Startseite » ZZ_Partner_Weidmueller_SEITE SCHALTSCHRÄNKE »

Schaltschränke bieten reichlich Potenzial zur Effizienzsteigerung

Engineering, Installation und Betrieb
Der Schaltschrank bietet reichlich Potenzial zur Effizienzsteigerung

Anzeige

Maschinen und Anlagen verfügen heute über eine große Anzahl von Schaltschränken und mit zunehmender Automatisierung und Vernetzung wird die Zahl der erforderlichen Betriebsmittel weiter steigen. Komplexere Steuerungen kombiniert mit einer Vielzahl weiterer Komponenten erfordern jedoch einen höheren Engineering- und Fertigungsaufwand. Experten gehen heute davon aus, dass von den Kosten einer Maschine oder Anlage bis zu 8 % auf die elektrische Ausrüstung bzw. den Schaltschrank entfallen.

Inhaltsverzeichnis

1. Immer komplexere Betriebsmittel
2. Potenzial zur Kosteneinsparung in Fertigung von Schaltschränken
3. Dreidimensionale Betrachtung gewinnt an Bedeutung

Die Schaltschrankfertigung besteht noch immer aus vielen manuellen Arbeitsschritten. Mittels Effizienzsteigerung von der Planung über die Montage bis zum Betrieb lassen sich die Engineering-, Fertigungs- sowie Betriebskosten senken.

Immer komplexere Betriebsmittel

Beim Einsatz modernen Steuerungstechnik kommen immer komplexere Betriebsmittel zum Einsatz. Außerdem nimmt der Softwareanteil der Betriebsmittel rasant zu. Nur mit leistungsfähigen Engineering-Tools lassen sich moderne Schaltschränke projektieren, aufbauen und letztendlich auch warten. Konfiguratoren helfen dabei, die geeigneten Komponenten einschließlich des benötigten Zubehörs zu projektieren. Die Kompatibilität zu den CAD/CAE-Systemen sorgt dafür, dass auch die mechanischen Anforderungen erfüllt werden. Wichtig für die Zusammenarbeit der beteiligten Konstrukteure ist eine durchgängige, konsistente Datenbasis. Damit ist eine Überprüfung der mechanischen Bestückung oder Verdrahtung auf Basis eines digitalen Zwillings des Schaltschrankes möglich.

Potenzial zur Kosteneinsparung in Fertigung von Schaltschränken

Enormes Potenzial zur Kosteneinsparung liegt in der Fertigung von Schaltschränken. Mit verschiedenen Ansätzen wie einer funktionsorientierten Modularisierung oder der automatisierten Bestückung von Klemmenleisten sowie einer softwaregeführten Montage von Schaltschränken lässt sich die Effizienz steigern. Da bis zu 60 % der Montagezeit auf die Verdrahtung entfallen, kann auch bei der automatischen Kabelkonfektionierung erheblich Zeit gespart werden. Bei der Modularisierung müssen Stromlaufpläne und Konstruktionszeichnungen von Funktionseinheiten im Vorfeld konstruiert und geprüft werden. Letztendlich lassen sich solche Funktionseinheiten parametrieren und erneut nutzen.

Dreidimensionale Betrachtung gewinnt an Bedeutung

Die dreidimensionale Betrachtung von Schaltschränken gewinnt ebenfalls an Bedeutung. Viele Engineering-Tools beachten heute auch die mechanischen Dimensionen der Komponenten und prüfen, ob sie den erforderlichen Maßen entsprechen und mit dem benötigten Zubehör an der vorgesehen Position im Schaltschrak eingesetzt werden können. Der Einsatz dieser Konstruktions-Tools erleichtert die automatisierte Konfektionierung von Klemmenleisten und die Bestückung von Schaltschränken oder Montageplatten. Außerdem erleichtern sie das Bohren und Stanzen von Durchbrüchen zum Einbau von Bediengeräten oder Kabeldurchführungen.

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de