Schäfer Lochbleche produziert Speziallochbleche für IT-Racks
Startseite » Maschinenelemente »

Schäfer Lochbleche produziert Speziallochbleche für IT-Racks

Lochbleche für Rack-, Server- und Schaltschranksysteme
Schäfer Lochbleche produziert Speziallochbleche für IT-Racks

Anzeige

(bec) In der Informationstechnik sind Speziallochbleche unentbehrlich geworden, weil die Nachfrage an IT-Leistung permanent steigt und damit die Anforderungen an die Kühlung der IT-Komponenten kontinuierlich strenger werden. Die Vorgaben an die Zugriffssicherheit und den Berührungsschutz erschweren diese Aufgabe. Deshalb benötigen Hersteller von IT-Racks Lochbleche mit „offenen Flächen“ – im Fachjargon „freier Querschnitt“ genannt – von mehr als 80 %. In anderen Worten: Ein 1 m² Lochblech besteht aus weniger als 20 % Metall, über 80 % sind offene Fläche. Diese Extreme sind mit einem Hexagonallochbild Hv 6,00–6,70 realisierbar, das einen freien Querschnitt von 80,2 % erlaubt.

Herausforderungen bei der Herstellung des Lochbildes

Die Herausforderung in der Herstellung dieses Lochbildes ist das Verhältnis von Lochgröße (6 mm), Materialstärke (1,25 mm) und Stegbreite (0,7 mm). Die 0,7 mm feinen Stege dürfen bei der Produktion nicht reißen. Ebenso müssen die Stege nach der Produktion der Lochbleche mechanisch stabil bleiben, sowohl bei der Weiterverarbeitung zum Endprodukt als auch im anschließenden Einsatz.

Dafür bedarf es in der Fertigung besonderer Stanzwerkzeuge mit hoher Präzision. Die Schäfer Lochbleche GmbH & Co. KG, Neunkirchen, setzt auf individuell gefertigte Werkzeuge aus dem werkseigenen Werkzeugbau.

Mechanische Spannung darf Schwellenwert nicht übersteigen

Umso größer der freie Querschnitt eines Lochbildes, desto größer sind auch die beim Stanzvorgang eingebrachten Spannungen. Die mechanische Spannung darf einen individuell definierten Schwellenwert nicht übersteigen, ansonsten kommt es im Werkstück zur Rissbildung. Eine wellenförmige Verformung des gestanzten Halbzeugs ist jedoch unvermeidbar. Aufgrund dessen wird das perforierte Blech in einem weiteren Bearbeitungsschritt mit einer Feinrichtanlage plangerichtet. Erst jetzt ist eine vollautomatische Weiterverarbeitung des Lochblechs möglich.

Lochbleche von Schäfer bestehen Salzsprühnebeltest

Das Verarbeiten von kaltgewalztem und feuerverzinktem Stahlblech, Edelstahl sowie Aluminium gehört zu den Kernkompetenzen von Schäfer Lochbleche. Die individuell angearbeiteten Lochblech-Lösungen bindet der Hersteller exakt in den Workflow der Anwender ein. Speziallochbleche zur Herstellung von Rack-, Server- und Schaltschranksystemen werden von Schäfer Lochbleche u. a. für die zur Schäfer-Werke-Gruppe gehörenden Schäfer IT-Systems produziert.

Detaillierte Informationen zum Lochblech-Portfolio

Kontakt:
Schäfer Lochbleche GmbH & Co. KG
Pfannenbergstraße 1
57290 Neunkirchen
Tel.: 02735 787–05
E-Mail: info@schaefer-lochbleche.de
Website: www.schaefer-lochbleche.de

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de