CMM zeigt Potenzial vernetzter mobiler Maschinen
Startseite » Mobile Maschinen »

CMM zeigt Potenzial vernetzter mobiler Maschinen

Kongressmesse
CMM zeigt Potenzial vernetzter mobiler Maschinen

Anzeige
(co) Von 1. bis 2. Dezember 2020 zeigt in Hannover die zweite CMM (zuvor 5G CMM) das Potenzial mobiler Maschinen und autonomer Fahrzeuge. Die 2019 gestartete neue Kongressmesse stellt Schlüsseltechnologien für (teil-)autonome mobile Maschinen und Fahrzeuge vor und richtet sich schwerpunktmäßig an Produktverantwortliche und -entwickler in diesen Bereichen. Eröffnet wird die CMM 2020 von der Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), Elisabeth Winkelmeier-Becker. Das BMWi unterstreicht damit sein Ziel, die Innovationskraft in Deutschland zu stärken, die Digitalisierung voranzutreiben und eine nachhaltige Klima- und Energiepolitik zu fördern. Übrigens: Die CMM 2020 nutzt als eine der ersten Veranstaltungen der Deutschen Messe die neu gestaltete Eventlocation H´Up auf dem Messegelände in Hannover.

Inhaltsverzeichnis

1. Vernetzung als Kerngedanke der Kongressmesse
2. Testfeld für 5G-Echtzeit-Use-Cases
3. Corona-konform durch hybride Eventlocation H‘Up
4. Themen der CMM im Überblick
5. Besuch der Techtide direkt im Anschluss

 

Der Name der Kongressmesse CMM – Connected mobile Machines & Mobility – lässt bereits erkennen, dass insbesondere die Möglichkeiten der Vernetzung beleuchtet werden, die viele Szenarien in mobilen Anwendungen erst möglich machen. Vor allem Künstliche Intelligenz (KI), 5G, mobile Automationslösungen und Embedded Systems ermöglichen in einer nie gekannten Geschwindigkeit neue mobile Applikationen. In absehbarer Zeit können Autos autonom fahren, Schiffe ohne Besatzung über die Weltmeere steuern, Felder von den Landwirten aus dem Büro bewirtschaftet werden und Flugzeuge ohne Piloten Menschen und Fracht sicher ans Ziel bringen. Fest steht, dass die Digitalisierung und die damit einhergehende Vernetzung von Maschinen und Fahrzeugen die Welt von morgen massiv beeinflussen wird.

Herausforderungen bei der Entwicklung von Unmanned Vehicles

Um all das zu realisieren, müssen die komplexen Systeme und ihr Verhalten sicher getestet und validiert werden – neueste, innovative Technologien stellen hier mit der gestiegenen Zahl an Möglichkeiten zusätzliche Herausforderungen. Die Hersteller und Konstrukteure von mobilen Maschinen und Fahrzeugen stehen vor der Herausforderung, intelligente Komponenten und zukunftsweisende Kommunikationstechnologien wie 5G in ihre Produkte zu integrieren.

Vernetzung als Kerngedanke der Kongressmesse

Eröffnet wird die CMM 2020 am 1. Dezember 2020 von der Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), Elisabeth Winkelmeier-Becker. Das Thema ihrer Keynote lautet ‚5G – Wachstums- und Innovationsmotor für die Wirtschaft‘ und beleuchtet die Zielsetzung des BMWi, die Innovationskraft in Deutschland zu stärken, die Digitalisierung voranzutreiben und eine nachhaltige Klima- und Energiepolitik zu fördern. „Innovation, Digitalisierung und Klimaschutz sind keine Schlagworte mehr, sondern reale Bestandteile einer zukunftsgerichteten Wirtschaftspolitik“, so Winkelmeier-Becker. „Nur im Zusammenspiel von ambitionierter Umweltpolitik und wirtschaftlichem Erfolg kann der notwendige Strukturwandel gelingen.“ Grundlage hierfür seien zukunftsfeste Infrastrukturen und Rahmenregelungen, die innovative Mobilitätslösungen sowie vernetzte Wirtschaftsprozesse ermöglichten. „Interagierende Maschinen sind sowohl ökonomisch als auch ökologisch ein entscheidender Ansatz, dieses Ziel zu erreichen – dabei spielt der Mobilfunkstandard 5G eine herausragende Rolle.“

„Im Vordergrund stehen intelligente Vernetzungslösungen“

Testfeld für 5G-Echtzeit-Use-Cases

Für die Deutsche Messe AG als Veranstalterin der CMM unterstreicht dies die Bedeutung der vernetzten Mobilität. Das Thema 5G wird auf der CMM deswegen nicht nur diskutiert und in unterschiedlichen Foren behandelt, es ist auf dem Messegelände in Hannover auch erlebbar. In Hannover entsteht derzeit eines der ersten und größten Messegelände der Welt mit einer flächendeckenden, privaten 5G-Infrastruktur. Damit entwickelt sich das 100 ha große Ausstellungsgelände sukzessive zu einem hochinnovativen Multifunktions-Campus, der an 365 Tagen als Testfeld für 5G-Echtzeit-Use-Cases zur Verfügung steht.

Als Kongressmesse zeigt die CMM 2020 also, wie sich mobile Maschinen und Fahrzeuge vernetzen lassen und sie ist die Weiterentwicklung der 5G CMM Expo, die im Oktober 2019 an den Start ging. Sie bietet in diesem Jahr rund 100 Vorträge, Gesprächsrunden, Interviews und Pitches – und im begleitenden Ausstellungsteil können die TeilnehmerInnen sich selbst ein Bild von den Technologien und Dienstleistungen machen, die mobile Maschinen und Fahrzeuge intelligent beziehungsweise autonom werden lassen.

Mobilfunk für die mobile Maschine

Corona-konform durch hybride Eventlocation H‘Up

Die Messe wird hybrid durchgeführt und nutzt dazu das neu geschaffene H‘Up in der ehemaligen Halle 18. Das H´Up ist eine ‧multifunktionale Eventlocation mit fest installiertem, aber variablem Streaming-Studio. Es stehen dort mehrere Bühnen und verschiedene Kulissen zur Verfügung, die Live-Präsentationen und Streamings ermöglichen. Damit bietet die Messe sowohl den beteiligten Unternehmen und Institutionen als auch dem interessierten Publikum eine ideale Plattform. Ein Teil der teilnehmenden Firmen und Sprecher wird sich live vor Ort in der Halle und auf der Bühne präsentieren. Darüber hinaus werden Partner per Live-Stream zugeschaltet. Besucher können „corona-konform“ live im H´Up an der Konferenz teilnehmen und sich mit Sprechern, Firmenvertretern und anderen Teilnehmern austauschen. Oder aber sie verfolgen das Geschehen im Live-Stream zu Hause.

Ideeller Träger der CMM ist der Fachverband Elektrische Automation im VDMA. Ein weiterer Partner ist unter anderem die 5G-ACIA (Alliance for Connected Industries and Automation). „Die Vernetzung von Fahrzeugen ist ein hochinnovatives und volkwirtschaftlich sehr bedeutendes Thema“, betont Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA. Das Weltmarktvolumen für mobile Maschinen liege bei jährlich 220 Milliarden Euro. „Die Innovationskraft geht immer stärker auch in die Vernetzung der Fahrzeuge – und wir haben Leitanbieter und Leitanwender vor der Tür und es muss unser Anspruch sein, die Leitmesse zum Themenfeld Connected mobile Machines & Mobility aufzubauen.“ Der Messestandort Hannover biete dazu die besten Voraussetzungen.

Thomas Rilke, Deutsche Messe, zum Start der neuen 5G CMM Expo

Themen der CMM im Überblick

  • Anwendungen:
    Smart Farming, Smart Construction, Smart City, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), Logistik/Intralogistik
  • Konnektivität:
    5G Systemlösungen, Telekommunikationsprovider und -dienstleistungen, Kommunikationslösungen für mobile Anwendungen, Komponenten und Bauelemente, Test- und Prüflösungen
  • Vernetzte Verkehrssysteme:
    Kommunikationslösungen, Zusammenspiel unterschiedlicher autonomer Verkehrsträger
  • Komponenten:
    Sensorik und Datenerfassung, Positionsbestimmung und Navigation, Antriebssysteme & Steuerungstechnik, KI & Assistenzsysteme, Software- und Cloudlösungen, OPC UA (Open Platform Communications Unified Architecture)
  • Unmanned Vehicles:
    Autonomes Fahren, Autonome Wasserfahrzeuge, Autonome Schienenfahrzeuge, Unbemannte Flugobjekte, Zertifizierung, Beratung, Prüfungsdienstleistungen
  • What‘s Next?
    Future Mobility, Disruptive Anwendungen, Mensch und Mobilität 2050

Weitere Infos:
CMM (Connected mobile Machines & Mobility)
1. – 2. Dezember 2020,
Convention Center, Messegelände Hannover


Tipp

Besuch der Techtide direkt im Anschluss

Ebenfalls zum zweiten Mal findet am 2. und 3. Dezember 2020 die Techtide statt. Die Digitalkonferenz des Landes Niedersachsen soll Treiber der Digitalisierung sein und steht für den offenen und intensiven Dialog. Sie ist Treffpunkt für Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik. Besucher der CMM haben die Möglichkeit, auch die Techtide direkt im Anschluss zu besuchen, da sie sich unmittelbar an die CMM anschließt. Die Techtide wird ebenfalls im Convention Center auf dem hannoverschen Messegelände durchgeführt. Veranstalter sind das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und die Deutsche Messe, in Zusammenarbeit mit der Digital-Community des Landes Niedersachsen.

www.techtide.de


Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de