Startseite » Wälzlager »

Kundenindividuelle Wälzlagereinheit positioniert präzise und ist schnell montiert

Wälzlager
Kundenindividuelle Wälzlagereinheit positioniert präzise und ist schnell montiert

Anzeige
Eine vom Wälzlagerspezialisten Franke kundenindividuell entwickelte Drehverbindung mit Doppellager stellt in Rorschneidemaschinen von Trumpf nicht nur die präzise und zuverlässige Einspannung der zu bearbeitenden Rohre und Profile sicher. Gleichzeitig senkt die Lagereinheit auch den Montageaufwand des Maschinenbauers und ermöglicht diesem kurze Lieferzeiten.

Rohre und Profile – nahezu alle länglichen Hohlkörper aus Metall – mit einer Wanddicke von bis zu 10 mm lassen sich mit den TruLaser-Tube-Laser-Rohrschneidmaschinen der Trumpf GmbH + Co. KG in Ditzingen bearbeiten. Auch freie Formen lassen sich schneiden und anstatt in mehreren Arbeitsschritten mit mehreren Maschinen zu sägen, zu bohren und zu fräsen, übernimmt die Maschine die gesamte Bearbeitung vollautomatisch in einem Rutsch.

Spannfutter mit Wälzlagern als zentrale Bauteile

Dementsprechend hoch sind die Anforderungen an den konstruktiven Aufbau der Rohrschneidemaschinen. Die Einspanntechnik ist so gestaltet, dass die Zeit fürs Rüsten gegen Null geht und lästiges Umspannen entfällt. Gleichzeitig ist dabei aber eine hohe Präzision gefragt. In den beiden Spannfuttern einer TruLaser Tube sind deswegen kundenspezifisch entwickelte Doppellager der Franke GmbH aus Aalen verbaut. „Die Spannfutter sind zentrale Bauteile unserer Maschinen“, berichtet Entwicklungsingenieur Holger Biener von Trumpf. „Sie müssen gewährleisten, dass das Bauteil exakt positioniert ist. Nur so ist eine genaue Bearbeitung sichergestellt.“

Wälzlager sichern hohe Präzision

In diesem Kontext erfüllen die Franke-Doppellager eine elementare Funktion, denn jede Ungenauigkeit im Lager würde sich sofort auf die Genauigkeit der Bearbeitung auswirken. Zudem wird vom Wälzlager eine hohe Zuverlässigkeit gefordert. Mit den Lagern von Franke sei man in dieser Hinsicht sehr zufrieden, ergänzt Markus Stapf, Gruppenleiter im Einkauf von Trumpf. „Mit den Lagern haben wir keinerlei Probleme bei der Montage oder im Feld.“

Drahtwälzlager mit Konstruktionsvorteilen

Kundenindividuelle Drehverbindungen statt Standard-Lagerelementen

Die Spannfutter in einer TruLaser Tube sind eine Eigenkonstruktion von Trumpf, die der Maschinenbauer auch selbst fertigt. „Eigentlich wollten wir von Franke nur Standardlager beziehen“, erinnert sich Entwicklungsingenieur Biener. Christian Burghard vom technischen Vertrieb bei Franke hat die Ditzinger dann aber von einer erweiterten Lösung in Form einer kundenspezifischen Drehverbindung überzeugt. Diese wird als kompakte, geschlossene Einheit geliefert, was den Montageaufwand erheblich reduziert.

Trumpf erhält heute eine von Franke gut abgestimmte fertige Lösung. „Das können wir abhaken, darüber müssen wir uns keine Gedanken mehr machen“, fasst Holger Biener die Erfahrungen zusammen. Die Anregungen von Franke dazu und die gemeinsame Suche nach einer guten Lösung bewertet er als sehr positiv.

Abgleich der Produktionssysteme für schnelle Verfügbarkeit

Für Einkaufsprofi Markus Stapf sind neben der Produktqualität aber auch weitere Faktoren bei der Zusammenarbeit mit Franke wichtig. „Wir benötigen generell von unseren Lieferanten eine sehr offene Kommunikation, transparente Prozesse und auch transparente Preise.“ Je nach wirtschaftlicher Lage sei eine flexible Unterstützung gefordert und das sei Franke in den vergangenen Jahren „sehr gut gelungen“. So habe man gute Lösungen gefunden, um die Produktionssysteme besser miteinander abzugleichen. Dies sei notwendig, weil eine schnelle Verfügbarkeit weltweit, vor allem aber in Asien, immer wichtiger werde. (co)

Weitere Infos zur Realisierung innovativer Maschinen mit Wälzlagern:
hier.pro/m69WB

Kontakt:
Franke GmbH
Obere Bahnstr. 64
73431 Aalen
Tel. +49 7361/920-0
info@franke-gmbh.de
www.franke-gmbh.de



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de