Hybrid-Servoleitung mit Buselement für die Energiekette

Aus Zwei mach Eins

Anzeige
Die igus GmbH, Energieketten- und Leitungsspezialist aus Köln, hat jetzt eine Einkabellösung für Servomotoren im Programm: Die Hybrid-Servoleitung mit eingebautem Hyperface Buselement. Damit greift das Unternehmen den aktuell aufkommenden Trend der Einkabeltechnik bei Servomotoren auf.

In der Antriebstechnik werden in der Regel der Servomotor und der Umrichter mit zwei Leitungen verbunden – einer Servoleitung für die Leistungsversorgung des Motors sowie einer Geberleitung, welche die Daten über die Drehzahl und Position des Motors an die Steuerung zurückgibt. Gegenwärtig bieten Antriebshersteller zunehmend Servomotoren mit Einkabeltechnik an. Das Prinzip: Die Energieversorgung sowie die Datenrückführung werden in einer Leitung gekoppelt. In diesem Fall werden die für die Geberfunktion sonst eingesetzten, aufwendigen Messsystemleitungen durch Bustechnik ersetzt.

Einkabellösung mit Hyperface-Bus
Den gegenwärtigen Trend zur Einkabellösung bei Servomotoren hat igus bereits auf der diesjährigen Hannover Messe vorweggenommen und eine Einkabellösung mit integriertem Hyperface Buselement vorgestellt. Der Vorteil gegenüber einer „Standard“-Servoleitung liegt vor allem in ihrer platzsparenden Funktion – ein wichtiger Aspekt beim Einsatz in Energieketten. Außerdem reduzieren sich die Anzahl der Stecker und damit die Kosten für weiteres Material und Montage.
Schützende Schirme für maximale EMV
Bei Servoleitungen ist eine gute, dauerhafte Schirmung besonders wichtig, um etwaige Störungen benachbarter Leitungen in der Energiekette zu verhindern. Dies wird im Falle der neu entwickelten Hybridleitung um so wichtiger, da dort die empfindlichen Bussignale direkt in der Servoleitung enthalten sind. Aus diesem Grund sind bei der Hybridleitung von igus sowohl die Elementschirme als auch der Gesamtschirm aus einem besonders biegefesten Geflecht aus verzinnten Kupferdrähten von über 80 % optischer Bedeckung gefertigt. Die hochwertigen Schirme sorgen für die elektromagnetische Verträglichkeit der Leitung.
igus, Tel.: 02203 9649-459, E-Mail: ocyrus@igus.de
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de