Startseite » Verbindungstechnik »

Schrauben von Böllhoff sorgen für Nachhaltigkeit

Verbindungstechnik
Schrauben von Böllhoff sorgen für Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist ein hochaktuelles Thema. Für jede Branche und für jedes Unternehmen. Wir werfen einen Blick darauf, inwiefern eine optimierte Verbindungstechnik der Nachhaltigkeit dient und welche Vorteile Schrauben hier im Vergleich zu anderen Fügeverfahren bieten.

André Röhr, Leiter der Anwendungstechnik Böllhoff Ecotech, Bielefeld

Nachhaltigkeit wird oft mit Begriffen wie ‚langlebig‘, ‚umweltverträglich‘, ‚Ressourcen-schonend‘ oder ‚wiederverwendbar‘ assoziiert. All diese Eigenschaften treffen uneingeschränkt auch auf Schrauben zu. Als Beleg dafür muss man sich vorab die drei Leitstrategien der Nachhaltigkeit vergegenwärtigen:

  • Suffizienz (Verringerung von Produktionsaufwand und Materialverbrauch)
  • Effizienz (Ergiebigere Nutzung von Energie und Material)
  • Konsistenz (Kreislaufwirtschaft, Wiederverwertung, Vermeidung von Abfall)

Schrauben können bei all diesen Aspekten punkten: Die Herstellung erfolgt in hoch wirtschaftlicher Weise im Kaltumformverfahren – die Energieeinbringung ist also gering, und es entsteht so gut wie kein Materialverlust. Aufgrund internationaler Normung ist sowohl die Austauschbarkeit als auch die weltweite Versorgung sichergestellt (= gute Suffizienz). Bei bestimmungsgemäßem Einsatz werden Schrauben mit 90 % ihrer nominellen Zugfestigkeit vorgespannt (= hohe Effizienz). Mehrfache Verwendbarkeit ist bei sachgerechter Montage von Schrauben selbstverständlich, dadurch kann nicht nur die montierte Baugruppe repariert oder fachgerecht recycelt werden, sondern auch die Schraube selbst kann so einfach in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden (= perfekte Konsistenz).

Die Leistungsfähigkeit der Schrauben ausreizen

Im Hinblick auf nachhaltigen Einsatz ist es von entscheidender Bedeutung, die Leistungsfähigkeit der Schraube noch genauer zu kennen und möglichst effizient einzusetzen. Leider fehlt bei der Produktentwicklung häufig der Blick für diese kleinen, aber umso wichtigeren Verbindungselemente. Genau hier setzt der umfassende Service von Böllhoff Ecotech an. Ein erfahrenes Team aus Technikern und Ingenieuren berät und unterstützt Unternehmen dabei, Verbindungen möglichst effizient und nachhaltig zu gestalten, und entlastet so die Konstruktionsabteilungen der Unternehmen von diesen mühseligen Tätigkeiten.

Durch disruptive Geschäftsmodelle und stetige technische Weiterentwicklungen verändern sich auch die Anforderungen an die Verbindungstechnik fortlaufend. Im Folgenden erläutern zwei Beispiele exemplarisch, welchen Mehrwert Böllhoff Ecotech hier in einem innovativen Umfeld leisten kann – auch und gerade im Hinblick auf die Nachhaltigkeit.

Direktverschraubung als Umweltschoner

Gerade das Dauerthema Leichtbau ist aktuell angesichts des Klimawandels und stetig steigender Energie- und Rohstoffpreise eine zwingende Maßnahme, um wettbewerbsfähig und eben auch nachhaltig zu sein. Direktverschraubungen können hierbei einen wichtigen Beitrag leisten. Sie ermöglichen es, Bauteile ohne Mutterngewinde sicher und dauerhaft zu verbinden. Das birgt viele Vorteile. Denn Direktverschraubungen

  • sparen Zeit und Energie im
    Montageprozess,
  • reduzieren Fehlereinflüsse in der Produktion und
  • sparen Gewicht in der Anwendung
    durch den Wegfall weiterer Verbindungselemente in den Bauteilen.

Böllhoff kann an dieser Stelle als Kompetenzpartner im Bereich Verbindungstechnik auf ein umfängliches Portfolio zurückgreifen und so seinen Kunden einen maximalen Mehrwert verschaffen.

Dabei reicht der Service von der ersten Idee über die Auslegung und Beratung zur richtigen Produktlösung bis hin zur Optimierung der Montageparameter, um valide Verschraubungsprozesse und maximale Effizienzsteigerungen zu garantieren. Selbst bei hochmodernen Materialien – wie zum Beispiel den zahlreichen Verbundwerkstoffen oder additiv gefertigten Bauteilen – ist der Einsatz von modernen Fügeelementen mit der Unterstützung des Verbindungstechnikspezialisten problemlos möglich.

Leichtbau in der E-Mobilität

Ein weiteres Beispiel für die Leistungsfähigkeit von Böllhoff Ecotech zeigt sich in der E-Mobilität. Leichtbau ist hier in den letzten Jahrzehnten zu einem Hauptthema in der modernen Konstruktion geworden und stellt die Produktdesigner und Techniker vor wiederkehrende Herausforderungen. Materialien sollen für die Endanwendung ein geringes Gewicht mit sich bringen, müssen aber gleichzeitig hohen Belastungen standhalten. Dabei haben einige Werkstoffe den Nachteil, dass sie eine geringere Scherfestigkeit aufweisen als konventionelle Stahlwerkstoffe. Kohlefaserverstärkte Werkstoffe sind für den Einsatz von konventioneller Verbindungstechnik aufgrund der Delamination nur bedingt geeignet. Hier hilft das Know-how der Anwendungstechniker aus dem Böllhoff-Ecotech-Team. Sie erarbeiten Empfehlungen für hochbelastbare Verbindungen in modernen Leichtbaustoffen. Das reicht von der Auswahl eines geeigneten Produkts bis zur maßgeschneiderten Entwicklung für die individuelle Anwendung.

Mehr Informationen zum Thema Nachhaltigkeit bei Böllhoff:

hier.pro/JtUhr

Kontakt:
Wilhelm Böllhoff GmbH & Co. KG
Archimedesstr. 1-4
33649 Bielefeld
Tel. +49521 4482-01
info@boellhoff.com
www.boellhoff.com


Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Mitfahrt in einem Testfahrzeug für das Autonome Fahren...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de