Neubau

Fiessler Elektronik rüstet sich für die Zukunft

Abkantpressenabsicherungssystem
Bild: Fiessler
Anzeige

Fiessler mit Sitz in Aichwald rüstet sich für die Zukunft. So gibt das im Jahr 1956 gegründete Unternehmen mit einem Neubau klare Zeichen an den Markt. So wird es auch weiterhin innovative und technisch anspruchsvolle Lösungen für die Maschinensicherheit aus dem Hause Fiessler Elektronik geben.

Auch der Eintritt der dritten Generation zeigt, dass Investitions- und Planungssicherheit für die Kunden weiterhin an erster Stelle stehen und die Ausrichtung der Firma als Lösungsanbieter kontinuierlich vorangetrieben wird.

Schon in den 1970er-Jahren wurden Sicherheitslichtvorhänge nach dem Sender-Empfänger-Prinzip entwickelt und weltweit verkauft. Mit neuen Technologien, wie beispielsweise der Entwicklung von Laserdioden, konnte das Unternehmen neue Anwendungsgebiete und somit Arbeitsplätze sicherer gestalten.

Das als erste zertifizierte Abkantpressenabsicherungssystem AKAS revolutionierte das Arbeiten an den gefährlichen Pressen. Für diese Entwicklung wurde das Unternehmen im Jahr 2000 mit dem Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Mittlerweile ist die 5. Generation des AKAS-Systems auf dem Markt eingeführt worden und ein Ende der Neuentwicklungen ist nicht in Sicht.

In den letzten Jahren wurden Strategien entwickelt, wie man sich vom Komponentenlieferanten für sicherheitsgerichtete Anwendungen zum Lösungsanbieter ausrichten könne. Mit der Entwicklung der sicheren „FPSC“-Steuerung wurde der erste Schritt in diese Richtung getan. Diese Innovation wurde im Jahr 2005 angekündigt und zwei Jahre später mit einem weiteren Innovationspreis ausgezeichnet. Mit dieser Entwicklung konnte der Grundstein für die sichere Geschwindigkeitsüberwachung bis „performance level e“ gelegt werden. Viele Problemstellungen in der Sicherheitsbranche konnten somit erfolgreich gelöst werden.

Neue Technologien eröffnen neue Perspektiven, vor allem im Hinblick auf Schnelligkeit. Dies gilt auch für die modulare Steuerung „FMSC“, mit der die Erfolgsgeschichte der „FPSC“ weitergeführt wird. Mit dem eigens dafür entwickelten Softwaretool „FMSC Studio“ können sicherheitsrelevante Anwendungen intuitiv und einfach umgesetzt werden. In diesem können spezielle Kundenwünsche ohne Probleme umgesetzt werden, da es sich um eine komplette Eigenentwicklung aus dem Hause Fiessler handelt.

Investitionssicherheit wird großgeschrieben. So können Sicherheitslichtvorhänge aus den frühen 1970er-Jahren auch heute noch repariert werden. Das heißt, dass Anlagenbetreiber keine Angst haben müssen, dass ihre Anlage nach einem Defekt der Sicherheitseinrichtung die Abnahme verliert, da ein neuer, anderer Lichtvorhang installiert werden muss.

Um die Kernbereiche Sicherheitslichtvorhänge, Abkantpressenabsicherungen und sichere Steuerungstechnik abzurunden, werden seitens des Herstellers noch Trittmatten, Laserscanner und Sicherheitsfußschalter angeboten. jke

www.fiessler.de

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de