Voith nutzt Künstliche Intelligenz in der Papierherstellung

Produktionsprozesse mit Vorhersagen verbessern

Voith nutzt Künstliche Intelligenz in der Papierherstellung

Papierherstellung
Bild: Voith
Anzeige

Voith arbeitet künftig mit dem Münchner Technologie- und Softwareunternehmen Perfect Pattern im Bereich der Künstlichen Intelligenz zusammen. Ziel der Kooperation ist es, die Prozesse und Planungen in industriellen Produktionsumgebungen zu optimieren. Basis hierfür sind neueste von Perfect Pattern entwickelte Technologien im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Erste Pilotprojekte der Kooperation finden in der Papierindustrie statt. Gemeinsam mit seinen Kunden arbeitet der Technologiekonzern Voith kontinuierlich daran, die Produktionsprozesse bei der Papierherstellung zu verbessern. Dabei kommt künftig auch die von Perfect Pattern entwickelte Pythia-Technologie zum Einsatz. Im Herstellungsprozess hilft sie dauerhaft die optimale Einstellung aller Parameter sicherzustellen, von der Rohstoffmischung über die Prozessführung bis hin zur Maschine selbst. Am Ende des Pilotprojektes soll die Technologie unter anderem vorhersagen, ob beispielsweise eine Änderung der Mahlenergie bei den aktuellen Prozessbedingungen zusammen mit einer Absenkung des pH-Wertes einen positiven Effekt auf die Festigkeit des Papiers hat.

Perfect Pattern entwickelt Technologien im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Diese optimieren und steuern industrielle Produktionsprozesse. Die entsprechenden Software-Lösungen nutzen dabei insbesondere das sogenannte Reinforcement Learning, also verstärkendes Lernen, in Kombination mit intelligenten Vorhersagemodellen. Dabei geht das Unternehmen über die Anwendung neuronaler Netzwerke hinaus und entwickelt diese mathematisch und methodisch weiter. Während herkömmliche Vorhersagemodelle einen hohen Entwicklungs- und Anpassungsaufwand und die Einspeisung gigantischer Datenmengen erfordern, lernt das Perfect-Pattern-System gewissermaßen von selbst – und das auch noch mit weniger Input. Damit wird der Aufwand für die Entwicklung reduziert. eve

www.perfectpattern.de

www.voith.com

Anzeige

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de