Lösung bietet Vorteile für Kranbauer und Anwender Hirschmann-MCS liefert zertifizierte Überlastsicherung – KEM
Startseite » Sicherheitstechnik »

Hirschmann-MCS liefert zertifizierte Überlastsicherung

Lösung bietet Vorteile für Kranbauer und Anwender
Hirschmann-MCS liefert zertifizierte Überlastsicherung

Anzeige
Einfach und sicher sollen Portal- und Brückenkrane große Lasten bewegen können. Hirschmann MCS in Ettlingen bei Karlsruhe ist einer der Marktführer für Steuerungen und Sensorik in diesem Segment. Das Unternehmen hat ein innovatives Gesamtkonzept für Überlastsicherungen entwickelt und es zertifizieren lassen.

Schon seit Jahrzehnten sind Überlastsicherungen des Typs PSV, eingeführt durch PAT & Krüger, heute Hirschmann MCS, im Markt etabliert. Diese wurde kürzlich durch die Neuentwicklung der cScale-trueSafety-Steuerung ersetzt. Mit den fSens-Kraftsensoren stimmte Hirschmann MCS die cScale optimal ab. Beide Komponenten wurden nach den geltenden Normen EN ISO 13849 und
EN 62061 zertifiziert. Als logische Konsequenz ließ das Unternehmen daraufhin das Gesamtsystem nach der für Brücken- und Portalkrane geltenden EN 15011:2011 + A1:2014 zertifizieren. Diese Zertifizierung umfasst sämtliche Sicherheitsfunktionen und Sicherheitsketten.

Einfach zu implementieren

Das Gesamtkonzept der zertifizierten Überlastsicherung erspart dem Kranhersteller bzw. -betreiber eine aufwendige Einzelzertifizierung bei der Erstausstattung oder der Umrüstung der Krane. Alle beteiligten Komponenten sind stringent kompatibel. Die Parametrisierung, Kalibrierung und Kontrolle ist, im Vergleich zur PSV, durch ein noch anwenderfreundlicheres browserbasiertes Service-Tool möglich. Dies gilt sowohl für die Wartung vor Ort als auch für die Fernwartung. Selbstverständlich sind alle Bereiche je nach Zugriffsberechtigung passwortgeschützt. Die cScale-Steuerung fügt sich unkompliziert in eine übergeordnete Steuerungsarchitektur ein. Als Kommunikationsschnittstellen werden Modbus, TCP/IP, Canopen, Profibus-DP und Profinet I/O angeboten. Die Sensoren der Baureihe fSens sowie die cScale-Steuerungen sind robuste, wartungsarme Baugruppen, die auch unter rauen anspruchsvollen Umgebungsbedingungen sicher funktionieren.

Maximale Sicherheit und Kontrolle

Das zertifizierte System erfüllt alle Anforderungen zur Überlastsicherung nach EN 15011:2011. Die Erkennung von Überlasten gewährleistet eine rechtzeitige Abschaltung des Systems und erfolgt auf zwei verschiedene Arten gemäß PL d. Entweder indirekt mit einer verzögerten Abschaltung zur Kompensation der Hysterese. Oder direkt bei einer höheren Auslastungsgrenze ohne Zeitverzögerung. Zahlreiche Funktionen können optional eingestellt werden,
z. B. die Hubbegrenzung für die Winden mit einem Hubendschalter zur Blockierung der Aufwärtsbewegung nach Cat. 3 PL d. Auch die Seillagenbegrenzung für die Winden mit Blockierung der Abwärtsbewegung, die horizontale und vertikale Schieflastüberwachung sowie die Unterschreitung der Mindestlast und Funktionsüberwachung nach PL d. Auch die Überwachung der Einzelstranglasten erfolgt nach PL d. Einmal konfiguriert bietet die Überlastsicherung maximale Sicherheit und löst akustische und visuelle Warnungen nach PL d aus. Dazu gehören die Schlaffseilwarnung, Hupen und Lampen.

Der umfassende Datenlogger zeigt Fehler- und Ereignismeldungen, Zustandsinformationen (z. B. Betriebsartanwahl), analoge Messwerte sowie errechnete Werte, beispielsweise Gesamt- und Einzellasten. Daten werden in zyklischen Abständen und nach bestimmten Ereignissen gespeichert. Zusätzliche Reports sind Betriebsstundenzähler, Hubzähler und Lastkollektivzähler. Dabei werden die Hübe in verschiedenen Lastbereichen aufgezeichnet. Die Werte werden kontinuierlich für mindestens 30 Tage gespeichert und können einfach mit einem USB-Stick in Excel importiert werden.

Die erprobte cScale-Steuerung unterstützt bis zu acht Betriebsarten, wie unterschiedliche Spreader oder Greifer nach PL d. Auch die mit Schlüsselschalter geschützte Betriebsart Service wurde nach Cat.3 mit PL d berücksichtigt.

Praxisrelevanz steht ganz oben

Die Entwickler bei Hirschmann MCS wissen, worauf es ankommt: Sie haben die Gesamtlösung als parametrierbare Applikation ausgelegt, die vielen unterschiedlichen Anwendungserfordernissen gerecht wird. Zu den Parametern zählen:

  • die Unterstützung von einem bis acht redundanten Kraftsen-
    soren,
  • die digitale oder analoge Höhenkorrektur, also die Korrektur der Lastanzeige zur Kompensation des Abspannungswinkels und
  • die einstellbaren Abschaltgrenzen.

Ideale Lösung aus einer Hand

Mit dem nach EN 15011 zertifizierten System zur Überlastsicherung liefert Hirschmann MCS eine zeitgemäße Weiterentwicklung der etablierten PSV für die Hersteller und Ausrüster von Portal- und Brückenkranen. Das browserbasierte Servicetool ermöglicht eine leichte und benutzerfreundliche Einstellung der Parameter. Die angebotenen Baugruppen sind robust genug für einen wartungsfreien Einsatz in extremen Umgebungen. Ein weiterer Vorteil für die Nutzer ist die einfache Integration der cScale-Steuerung in die bestehende Kransteuerung. ge

www.hirschmann-mcs.com

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 5
Ausgabe
5.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de