Hydraulische Bremszylinder für homogene Spannung in Laufrad-Richtmaschinen Radproduktion richtig rund - KEM

Hydraulische Bremszylinder für homogene Spannung in Laufrad-Richtmaschinen

Radproduktion richtig rund

Anzeige
Falsch gespannte Speichen können bei Fahrradrädern dazu führen, dass die Felgen sich verziehen. Um dies zu vermeiden, sind stets gleichbleibende Werte beim Spannen gefragt. In Laufrad-Richtmaschinen von Holland Mechanics stellen hydraulische Bremszylinder von ACE dies sicher und sorgen so für einen reibungslosen Produktionsablauf.

Der Autor: Robert Timmerberg, Fachjournalist, plus2, Düsseldorf, i. A. von ACE

Kaum ein Unternehmen ist so spezialisiert darauf, Laufräder für unterschiedliche Fahrradtypen zu produzieren wie Holland Mechanics BV aus der niederländischen Provinz Noord-Holland. Das Angebot reicht dabei von Einstiegslösungen bis hin zu High-End-Maschinen, wobei das Prozedere bei den sogenannten Laufrad-Richtmaschinen unabhängig vom Fahrradtyp immer ähnlich ist: Die Maschine prüft zunächst die Höhen- und Seitentoleranz der Felge. Anschließend ermittelt ein Computerprogramm, mit welcher Kraft jede einzelne der bis zu 36 Speichen vorgespannt werden muss. Die Werte variieren dabei enorm. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Speichen liegen zwischen ±30 kg bei Standardfelgen und ±5 kg bei Topmodellen. Je unterschiedlicher die Speichenspannung, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Felge vorzeitig verzieht.
Daher sind die Konstrukteure rund um Jasper Wessels aus der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Holland Mechanics bestrebt, die Toleranzen der Spannungen an ihren Laufrad-Richtmaschinen so homogen wie möglich zu halten. Zudem sollen die Kraftunterschiede zwischen den einzelnen Speichen so gering wie möglich sein.
Zum Vergleich: Bei Standardstadträdern und erlaubten Toleranzen von ±0,4 mm der Felge muss die Maschine etwa 40 Kontrollhandlungen durchführen. Hightech-Maschinen absolvieren hingegen bis zu 100 Bewegungsabläufe, um sicherzustellen, dass das Rad den Qualitätskriterien entspricht.
Hydraulische Bremszylinder lösen Gummipuffer ab
Bis vor Kurzem war eine Felgenabweichung von ±0,4 mm noch Standard. In diesen Fällen wurden Gummipuffer eingesetzt, um die Bewegungsabläufe in der Maschine zu beruhigen und so die Überprüfung zügig abzuschließen. Allerdings sorgen die Gummipuffer aufgrund ihrer Materialeigenschaften für einen Rückprall. Als erste Kunden ihre Anforderungen an die Laufrad-Richtmaschinen von Holland Mechanics steigerten und nur noch Toleranzen von ±0,3 mm zuließen, schlossen sich die Konstrukteure mit Cees Boogaard von Doedijns BV kurz.
Dieser Zulieferer von Maschinenelementen und gleichzeitig einer der Vertriebspartner der ACE Stoßdämpfer GmbH in den Benelux-Staaten berät und beliefert das Unternehmen seit vielen Jahren mit Komponenten. Dem Team war klar, dass eine Umstellung auf Bremszylinder zahlreiche Vorteile mit sich bringen würde. Denn ohne Rückpralleffekt der Gummipuffer kann schneller und besser produziert werden, weil besser kontrollierte Bewegungen das präzise Greifen der Speichen begünstigen und die Ausfallquote durch Fehlgriffe senken.
Produktionstempo 10 % höher als zuvor und …
Hydraulische Bremszylinder ähneln von der Form und vom Aufbau her Industriegasfedern. Dass ACE diese Maschinenelemente auch in kompakter Bauform anbietet, war hinsichtlich der Integration in die Laufrad-Richtmaschinen ein entscheidender Faktor für die Konstrukteure von Holland Mechanics. Eine schnellere Maschine sollte nicht mehr Platz benötigen. Und die gesteigerte Effizienz durfte nicht durch Kosten von z. B. größeren anderen Bauteilen oder gar mehr Bedarf für die Stellflächen negativ belastet werden. Neben der Baugröße sorgte auch die Vielzahl der DIN-genormten Anschlussteile im Zubehörportfolio von ACE für eine schnelle Integration. Die Auslegung in den Niederlanden stand unter dem Motto: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.
Um die Verfahrgeschwindigkeit zu regulieren, stellten sich Bremszylinder des Typs HB-12-20-EE-P als richtige Wahl heraus. Sie können in beiden Richtungen den Gleichlauf regeln und als Ausgleichselement für die hin und her schwenkenden Massen dienen. Mit Durchmessern von nur 12 mm, aber Hublängen von 20 mm sind diese Maschinenelemente in der Lage, Zug- und Druckkräfte von 180 N aufzubringen. Wie bei allen Typen dieser Familie reichen die zulässigen Temperaturbereiche von -20 bis zu +80 °C, sodass sie in fast allen Umgebungen einsetzbar sind. Neben dem Regulieren der Verfahrgeschwindigkeiten können solche Maschinenelemente auch schlagartiges Einfahren von Geräten verhindern. Um dies auch in anderen Fällen zu gewährleisten, liefert ACE auf Bestellung auch Sonderlängen, -hübe und -dichtungen.
… Toleranzwerte von ±0,4 auf ±0,1 mm gesenkt
Bei Holland Mechanics wurde schon mit den Standardmodellen der Wunsch nach einem Toleranzbereich der Felgen von ±0,3 mm unterboten. Durch die Verbesserung des Antriebs der Richtwerkzeuge, durch die Integration weiterer Präzisionsbauteile und das Hinzufügen der Bremszylinder vom Typ HB-12-20-EE-P bewegen sich die Toleranzwerte nun bei ±0,1 mm. In der Fahrradreifenbranche stellt dies einen signifikanten Unterschied dar. Gleiches gilt für die Steigerung der Produktionsgeschwindigkeit um 10 % , seitdem die oben genannten Maßnahmen getroffen worden sind. I
Halle 1, Stand 1426

Info & Kontakt

ACE Stoßdämpfer GmbH
Alexander Lenzen, Produktmanager Gasfedern und Bremszylinder
Tel.: 02173 9226-4061
Detaillierte Informationen zu den hydraulischen Bremszylindern
Anzeige

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de