Elektronik Schwab nutzt Eplan Plattform als Automatisierungstool

Kabelkonfektionierung

Eplan Plattform als Automatisierungstool

Anzeige
Kabelkonfektionierung für den Schaltschrankbau ist „Kleinarbeit“ in sehr geringen Losgrößen. Wie sie sich dennoch automatisieren lässt und welche Vorteile dies bietet, hat das Unternehmen Elektronik Schwab praxisgerecht erprobt. Für die Durchgängigkeit der Daten sorgt die Eplan Plattform, insbesondere die Module für das Wiring und die 3D-Schaltschrankplanung.

Thomas Michels, Leiter Produktmanagement bei Eplan Software & Service, Monheim am Rhein

Wer „Hotspots“ für die Schaltschrankfertigung und Kabelkonfektionierung nach den Grundsätzen von Industrie 4.0 aufspüren will, wird die Suche vermutlich nicht an der Mecklenburgischen Seenplatte beginnen. Aber es gehört auch zu den Grundsätzen der digitalisierten Produktion, dass sich modernste Fertigungsprinzipien jenseits der Industriezentren entwickeln können. Das beweist die Elektronik-Schwab GmbH in Krakow am See, rund 70 km östlich von Schwerin. Das 1996 gegründete Unternehmen begann mit der Leiterplattenfertigung im Kundenauftrag, erweiterte dann sukzessive sein Aufgabenspektrum und gilt heute als Spezialist für anspruchsvolle Aufgaben in der Kabelkonfektionierung und im Schaltschrankbau. In beiden Geschäftsfeldern arbeitet das Unternehmen, das aktuell 68 Mitarbeiter beschäftigt, für Kunden, die mehrheitlich aus High-Tech-Branchen wie der Medizintechnik, der Automobilindustrie, der Windenergietechnik und dem Nahrungsmittelmaschinenbau stammen.

Kleine Serien für hohe Ansprüche

Die Abteilung Schaltschrankbau hat erst kürzlich eine neue Halle bezogen. Dort arbeitet man mit Lösungen der Eplan Software & Service GmbH & Co. KG. „Wir produzieren im Kundenauftrag zumeist kleinere Serien von Schaltschränken“, erklärt Vertriebsleiter Reiko Schmecht. „Entweder liefern die Kunden schon Eplan Daten oder wir bereiten die Daten zunächst mit Pro Panel auf, um Schaltschränke in einheitlicher Qualität zu fertigen.“ Einen Vorteil der Arbeit mit Eplan Pro Panel sieht man darin, dass die umfassenden Kontrollfunktionen der 3D-Schaltschrankplanung spätere Korrekturen unnötig machen. „Außerdem sparen wir durch die sehr exakte Planung Zeit und können unsere Mitarbeiter effizient einsetzen“, zählt Christian Schwass, Abteilungsleiter Konstruktion und Schaltschrankbau, weitere Vorteile auf. „Die beschrifteten Leitungen geben dem Monteur so exakte Hinweise zur Verdrahtung, dass wir für viele Aufgaben unterwiesenes Personal einsetzen können. Das Fachpersonal steht dann für andere Tätigkeiten zur Verfügung.“

Die Leitungssätze, die dem Schaltschrankbau zugeliefert werden, sind mustergültig beschriftet und zu 100% geprüft. Schmecht: „In diesem Geschäftsfeld haben wir viele externe Kunden – und wir haben in den vergangenen Jahren erheblich in die Automatisierung investiert.“ Das Ergebnis ist beim Gang durch die Fertigung nicht zu übersehen. Eine Komax Zeta-Anlage konfektioniert vollautomatisch Leitungen und wechselt dabei zwischen 36 Leitungstypen und sechs Arten von Aderendhülsen. Weitere Anlagen übernehmen – ebenfalls vollautomatisch – Prozessschritte wie Zuschneiden, Abisolieren, Crimpen, Verzinnen und das Direktbedrucken der Leitungen.

Diese anspruchsvolle Dienstleistung ist gefragt, zumal Schwab einige Spezialitäten beherrscht wie zum Beispiel die Verarbeitung von Miniaturkabeln bis herab zu AWG 36-Litzen mit einem Querschnitt von 0,02. Diese Kabel kommen in Anwendungen der Sensorik zum Einsatz, und sie werden genau wie alle anderen Leitungssätze zu 100% geprüft. Darüber hinaus stehen in jedem Aufgabenbereich, zum Beispiel beim Löten und Verzinnen, auch manuelle Arbeitsplätze zur Verfügung, an denen qualifizierte Mitarbeiter Feinstarbeit leisten. Auch Sonderkontakte, zum Beispiel aus dem Harting-Programm, werden am Halbautomaten mit gleichbleibend hoher Qualität verpresst.

Investitionen, die sich bezahlt machen

In den vergangenen Jahren hat Elektronik-Schwab erhebliche Investitionen in die automatisierte Kabelkonfektionierung und Schaltschrankverdrahtung getätigt und war auch erfolgreich darin, die Grundauslastung der neuen Anlagen sicherzustellen. „Die Anlagen müssen mindestens im Zweischichtbetrieb ausgelastet sein, und das sind sie auch“, erklärt Schmecht. Das zeigt: Die Dienstleistung einer automatisierten externen Kabelkonfektionierung ist in der Industrie gefragt – sofern der Preis „stimmt“ und eine geeignete Kommunikations- und Automationsplattform vorhanden ist.

Die Durchgängigkeit der Datenbasis beginnt schon bei der Anfrage. Schmecht: „Auf unserer Homepage bieten wir eine Excel-Liste, die als Anfrageformular für die Litzenproduktion genutzt werden kann.“ Aus der Excel-Liste generiert Schwab automatisch ein Angebot und berücksichtigt dabei sowohl die Preise für Einkaufteile, die aus dem Warenwirtschaftssystem entnommen werden, als auch die Mengenermittlung sowie die Zeiten für Fertigung, Prüfung, Verpackung und Versand. Bei Auftragserteilung werden die Projektdaten in ein Eplan-Makro umgewandelt, das direkt von den Voll- und Halbautomaten verwendet werden kann und das sämtliche leitungsbezogenen Daten wie Farbe, Querschnitte und Kennzeichnung enthält. Diese Makros können von den Komax-Maschinen verarbeitet werden.

Mit diesem Workflow kann Schwab auch attraktive Angebote als externer Dienstleister abgeben. Eine wichtige Basis dafür ist die durchgängige Nutzung der Eplan Plattform mit den Modulen Wiring und Eplan Pro Panel. Die Vorteile dieses durchgängigen Arbeitens lassen sich aus Sicht der Verantwortlichen klar quantifizieren. Reiko Schmecht: „Einsparungen von 50 bis 60% beim Verdrahtungsaufwand sind realistisch – unter Berücksichtigung der bereits erfolgten Konfektionierung sogar bis zu 80%.“ Die Kunden müssten allerdings dazu bereit sein, die entsprechenden Daten preiszugeben: „Da gibt es noch Vorbehalte. Aber viele Unternehmen aus unserem Kundenkreis planen den Einsatz von Eplan und insbesondere Pro Panel. Wir unterstützten sie gern dabei, denn das Rationalisierungspotenzial, das sie sich dadurch erschließen können, ist groß.“ eve

www.eplan.de

Details zu Eplan Pro Panel:

http://hier.pro/IuHnQ

Details zu Eplan Smart Wiring:

http://hier.pro/MadBQ

Hannover Messe 2018: Halle 6, Stand H30

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S7
Ausgabe
S7.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de