Fluidtechnik/Pneumatik Einfache Analyse von Druckluftverbrauch oder Leckagen - KEM

Fluidtechnik/Pneumatik

Einfache Analyse von Druckluftverbrauch oder Leckagen

Aventics-Smart-Pneumatics-Analyzer-highres[1].jpg
Bild: Aventics
Anzeige

Auf der diesjährigen Hannover Messe war der signalrote Koffer das Exponat, das am Messestand von Aventics die meisten Blicke auf sich zog. „Industrie 4.0 oder Industrial Internet of Things (IIoT) ist in aller Munde – viele Unternehmen möchten die Vorteile für sich nutzen“, berichtet Andreas Kliewe, Manager Application & Specification, bei Aventics. Aber wenn es dann um die konkrete Umsetzung ginge, stünden viele Unternehmen noch am Anfang. „Genau hier setzen wir an“, berichtet Kliewe. Den Smart Pneumatic Analyzer (SPA) kann der Nutzer einfach an die Druckluftversorgung einer vorhandenen Maschine anschließen und erhält umgehend eine Analysemöglichkeit für wichtige Maschinencharakteristika wie Luftdruckverbrauch und mögliche Leckagen. „Durch die Digitalisierung der pneumatischen Umgebung bietet der SPA dem Kunden die Möglichkeit, den Nutzen und das Potential von IIoT-Anwendungen direkt an der eigenen Maschine zu erleben – und zwar mit wenigen Handgriffen“, sagt Dr. Michael Britzger, Senior Manager Digital Transformation bei Aventics. Im tragbaren Koffer enthalten sind dazu ein Smart Pneumatics Monitor (SPM), eine Wartungseinheit der AS-Serie und ein Tablet zur Visualisierung der Live-Daten.

Der SPM erfasst zunächst die jeweiligen Betriebszustände, analysiert die Daten und zielt mit der Bereitstellung von aufgearbeiteten Informationen beispielsweise auf die zustandsorientierte Instandhaltung ab. Sämtliche Daten der Ventile sowie von Komponenten, die an die E/A-Module des Ventilsystems angeschlossen sind, werden in einen Mikroprozessor eingelesen und anhand von mathematischen Algorithmen bearbeitet. Diese Algorithmen hat das Unternehmen als Pneumatikspezialist selbst entwickelt; ihnen liegt jahrzehntelanges Know-how aus der Produktentwicklung und -anwendung zugrunde. „Uns ist es wichtig, den Digitalisierungsprozess unserer Kunden auf Augenhöhe zu begleiten“, erklärt Britzger weiter. „Daher entwickeln wir auf Basis der Analyseergebnisse den SPA auch mit unseren Kunden speziell für deren Anwendungsfall zusammen weiter. So wird der Mehrwert von Industrie 4.0 für den Anwender erlebbar und auch tatsächlich nutzbar.“ eve

www.aventics.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 10
Ausgabe
10.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de