Lenze Verbindungstechnik GmbH, A-Asten: Mechanische Kraftübertragung

Technik, die verbindet

Anzeige
Im Vergleich zu Passfedern verbinden die vorgestellten Spannelemente Maschinenmechaniken großflächig und kraftschlüssig. Das verhindert Spiel in der Verbindung, Ausschlagen der Passfeder oder gar Wellenbruch. Die Produkte bauen klein, haben sehr guten Rundlauf und Wuchtgüte bei hohen Maschinengeschwindigkeiten. Die Welle-Nabe-Verbindungen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen.

  • Kompakte Konstruktion
  • schnelle Montage
  • leichte Positionierung
  • guter Rundlauf
  • keine Beschädigung der Kontaktflächen und
  • einfache Demontage
sind Eigenschaften der hydromechanischen Welle-Nabe-Verbindungen der Reihe ETP von Lenze Verbindungstechnik. Im Vergleich zu Passfederverbindungen, die eine hohe Spannungskonzentration nach sich ziehen, verbinden die ETP-Kupplungen Maschinenmechaniken großflächig und kraftschlüssig miteinander. Das verhindert besonders bei wechselnden oder pulsierenden Belastungen Spiel in der Verbindung, ein Ausschlagen der Passfeder oder gar Wellenbruch.
Vorteile über Vorteile
Die ETP-Reihe erfüllt die vermehrten Forderungen der Anwender nach kleinen Einbaumaßen, hervorragendem Rundlauf und besserer Wuchtgüte bei höheren Maschinengeschwindigkeiten. Ein hydraulisches Druckmedium, in einer doppelwandigen Hülse eingeschlossen, wird mit Schraube und Kolben unter Druck gesetzt. Die Hülse expandiert durch das pascalsche Prinzip und baut eine gleichmäßige Flächenpressung gegen Welle und Nabe auf. Ein Versetzen der Nabe in axiale Richtung tritt nicht auf. Zieht man die Druckschraube nur leicht an, kann eine feinfühlige Einstellung der Nabe erfolgen. Wird die Schraube dann mit dem vorgegebenen Moment angezogen, überträgt die Buchse unter Einhaltung der Toleranzen das angegebene Drehmoment. Bei der Demontage geht die Hülse vollständig in ihren Ursprungszustand zurück, da sie ausschließlich im elastischen Bereich arbeitet. Diese Eigenschaft führt zu deutlich komfortablerer und schnellerer Inbetriebnahme und Demontage bei Servicearbeiten.
Unterschiedlich ausgeführt
Die Welle-Nabe-Verbindungen gibt es je nach Anwendung in unterschiedlichen Ausführungen. Besonders wichtig für die Nahrungsmittelindustrie und Prozesstechnik sind die Ausführungen ETP-Classic, ETP-Express und ETP-Mini aus rostfreiem Stahl.
Unter dem Namen ETP-Hyloc bietet Lenze ein Produkt an, dass für härteste Produktionsbedingungen mit hohen radialen Lasten zugeschnitten ist beispielsweise in Walzwerken oder der Veredelungsindustrie. Das zu übertragende Drehmoment lässt sich durch den Montagedruck über eine Hydraulikpumpe flexibel variieren. Die Pumpe ist über Gewindeanschlüsse schnell mit der ETP verbunden und einsatzbereit. Die Vorteile sind minimale Montagezeiten auch bei größeren Wellendurchmessern. (df)
Mechanische und hydraulische Spannsätze KEM 465
Kupplungen KEM 466

488824


Firmenstenogramm
  • Kompetenzzentrum für Power-Transmission im Lenze-Konzern
  • über 30 Jahre Erfahrung im Bereich der mechanischen Kraftübertragung
  • Produktprogramm: Spannelemente, Kupplungen, Zahnriemenantriebe, Wellengelenke, fertig applizierte Antriebseinheiten
  • seit 1999 übernimmt die Lenze Vertrieb GmbH mit regional ansässigen Spezialisten den Vertrieb im deutschen Markt
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de