Pulverhandling und Pulveraufbereitung

AMP+ verbessert Prozesskette beim SLM-Verfahren

SLM-Verfahren
Automatisierte Entpulverung von Teilen und Pulveraufbereitung für das SLM-Verfahren Bild: AMP+
Anzeige

Beim SLM-Verfahren (Selective Laser Melting) stellt das sichere, saubere und nachhaltige Handling des Pulvers und der Teile eine Herausforderung dar. Dafür hat das AMP+-Netzwerk, zu dem sich die Assonic Dorstener Siebtechnik GmbH, die Solukon Maschinenbau GmbH und die ULT AG zusammengeschlossen haben, effiziente und aufeinander abgestimmte Lösungen parat. Diese betreffen die Bereiche:

  • Entnahme und automatisierte Entpulverung des Bauteils
  • Entfernung des gebrauchten Pulvers, Aufbereitung zu Pulver konstanter Qualität und Wiederzuführung zum Schmelzprozess
  • Gewährleistung einer sauberen und trockenen Umgebung

Derzeit liefert das Netzwerk eine integrierte Lösung für ein automatisiertes Teile- und Pulverhandling im SLM-Verfahren. Diese Lösung verbindet das Sammeln, Sieben, Aufbereiten und Trocknen überschüssiger Pulver im SLM-Prozess mit der automatisierten Entnahme und Entpulverung der Bauteile zur sauberen Übergabe ins Post-Processing. Unbelichtetes Pulver wird voll prozessfähig in den SLM-Prozess zurückgeführt. Dabei werden Arbeitssicherheit, Explosionsschutz und ein sauberes Arbeitsumfeld jederzeit gewährleistet.

Schwachstellen im Prozess des SLM-Verfahrens ausmerzen

In ihrer Praxis sind die Partnerfirmen auf Schwachpunkte in SLM-Prozessketten gestoßen, die industrielle Anwender bisher vom breiten Einsatz der jungen Technologie abhalten. Diese Schwachpunkte konzentrieren sich auf einen vergleichsweise kurzen Abschnitt der Prozesskette zwischen dem Bauprozess und dem eigentlichen Post-Processing. Sie resultieren in manuellen Brüchen und in unnötig hohem Verbrauch der kostspieligen Metallpulver. Auch besteht die Herausforderung, Explosionsgefahren und ungesunde pulverangereicherte Luft zu vermeiden. Diese Probleme adressiert der neue Ansatz von AMP+. eve

Messe Formnext 2019: Halle 12, Stand C119

Kontakt:

Assonic Dorstener Siebtechnik GmbH Am Graben 2–6 42477 Radevormwald Tel: +49 2191 59 11 823 Web: www.assonic.de E-Mail: info@assonic.de

Solukon Maschinenbau GmbH Kappbergstr. 1 86391 Stadtbergen Tel: +49 821 440 9810 Web: www.solukon.de E-Mail: kontakt@solukon.de

ULT AG Am Göpelteich 1 02708 Löbau Tel: +49 3585 412 80 Web: www.ult.de E-Mail: ult@ult.de

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S6
Ausgabe
S6.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de