Fritzmeier entwickelt High-Tech-Kabine für Flugfeldlöschfahrzeuge
Startseite » Mobile Maschinen »

Fritzmeier entwickelt High-Tech-Kabine für Flugfeldlöschfahrzeuge

Kabine im Aluminium-Leichtbau
Fritzmeier entwickelt High-Tech-Kabine für Flugfeldlöschfahrzeuge

Kabine-Flugfeldloeschfahrzeug-Fritzmeier.jpg
Die High-Tech-Kabine von Fritzmeier bietet eine große Rund-um-Sicht und vereinfacht so die Arbeit der Flurfeldlöschfahrzeuge Bild: Fritzmeier Systems GmbH
Anzeige

(eve) Die High-Tech-Kabine Z-Cab AiR, die Fritzmeier Cabs, Großhelfendorf, zusammen mit dem Löschfahrzeughersteller Ziegler, Giengen/Brenz, entwickelt hat, ist für den Kabinenhersteller mit 1,80 m Stehhöhe und Platz für sieben Personen das bislang größte Kabinenprojekt und wurde komplett in Aluminium-Leichtbau realisiert.

Sicherheitskabinen von Fritzmeier aus Aluminium

Was bedeutet Leichtbau für ein Löschfahrzeug? Die Kabine hat ein geringeres Gewicht, so dass mehr Löschmittel transportiert werden kann. Gleichzeitig braucht man maximale Sicht für den Löscheinsatz sowie maximale Sicherheit im Crashtest. Um diesen Spagat zu meistern, wurden Alu-Mehrkammerprofile mit kleinem Querschnitt konstruiert. Sie erfüllen alle Sicherheitsanforderungen und sind gleichzeitig so flexibel einzusetzen, dass eine großflächige Verglasung realisierbar ist. Auch die Türsysteme sind in Leichtbau realisiert, bieten gute Sicht und sind in zwei Varianten verfügbar, um die optimale Lösung für den jeweiligen Einsatz zu bieten und die Einsatzkräfte in voller Montur sicher ein- und aussteigen zu lassen.

High-Tech-Kabine im Baukasten-Prinzip

Eine andere, zentrale Anforderung war der modulare Aufbau der Kabine, um für Ziegler-Kunden verschiedenste Konfigurationen und Farbgebungen umsetzen zu können. Hier ist von Vorteil, dass Fritzmeier Cabs bei der Entwicklung von Systemen auf ein Baukasten-Prinzip setzt. Es ermöglicht in der Ausgestaltung von Kabinen sehr viel Freiheit und bleibt vom Kostenrahmen her überschaubar. Dank seiner guten Vernetzung greift das Unternehmen bei Details wie Spiegelersatzsystem, Klimatisierung & Co. auf Partner zurück, um die jeweils bestmögliche Lösung in die Kabine zu integrieren.

Das neue Flugfeldlöschfahrzeug von Ziegler

Mit seiner neuen Z-Class verfügt das Unternehmen Ziegler über ein Flugfeldlöschfahrzeug mit einem Fahrmotor mit bis zu 1540 PS, stufenloses Getriebe und Löschmittelmengen von bis zu 19.000 l. Neben Motor und Löschmittelmenge sei der Beschleunigungswert von unter 20 Sek. (0 – 80 km/h) bei den Modellen Z4 und Z8 am Markt, laut Hersteller, derzeit „konkurrenzlos“. Um diese Beschleunigung sicher auf die Straße zu bringen, sorgt ein tiefer Schwerpunkt für die nötige Stabilität.

Kontakt:

Fritzmeier Systems GmbH
Forststr. 2
D-85653 Großhelfendorf
Telefon +49 8095 6–0
Telefax +49 8095 6–245
www.info@fritzmeier.com
www.fritzmeier.com


Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de