Stahlbleche sicher trennen mit Spreizmagnet von Goudsmit Magnetics
Startseite » Maschinenelemente »

Stahlbleche sicher trennen mit Spreizmagnet von Goudsmit Magnetics

Mit starken Neodym-Magneten ausgestattet
Stahlbleche sicher trennen mit Spreizmagnet von Goudsmit Magnetics

Anzeige

(bec) Der ausfallsichere Spreizmagnet der Goudsmit Magnetic Systems BV, Waalre, Niederlande, sorgt für die automatische Trennung von Stahlblechen bis zu einer Dicke von etwa 4 mm. Der Spreizmagnet ist mit starken Neodym-Magneten ausgestattet und kann mit einem patentierten System pneumatisch ein- und ausgeschaltet werden.

Spreizmagnet mit federgesteuerter Ausschaltstellung

Dieses Schalten erfolgt schnell durch Verdrehen der Magnete. Der wartungsfreie Spreizmagnet ist der wohl einzige seiner Art mit einer federgesteuerten Ausschaltstellung. Der extrem sichere – daher der Name ausfallsichere Spreizmagnet – schaltet auch bei einer möglichen Unterbrechung der Druckluft automatisch in den Aus-Stand. Selbst unter voller Belastung und maximaler Stapelhöhe.

Auch während der Wartung ist es nicht möglich, dass der Magnet versehentlich eingeschaltet bleibt. Das ist nämlich schwer zu erkennen und führt regelmäßig zu ernsthaften Arbeitsunfällen. Die rote Anzeige zeigt auf Entfernung bereits an, dass der Magnet eingeschaltet ist. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Im Gegensatz zu festen Spreizmagneten ermöglichen schaltbare Spreizmagnete auch einen zwischenzeitlichen Produktwechsel in einem festgelegten Prozess. Es ist möglich, Stahlbleche in fast jeder Form, Länge oder Breite zu trennen. Auch runde oder asymmetrische Formen. Die permanente Magnetkraft nimmt nicht ab und ist über Jahrzehnte garantiert.

Automatisierte Prozesse

Außerdem ist dieses System in Kombination mit dem Schwenkarm höhenverstellbar. Magnetische Spreizmagnete werden in der blechverarbeitenden Industrie und in robotisierten Produktionszellen zur Herstellung von Schweißbaugruppen eingesetzt.

Kompakter Magnetgreifer von Goudsmit Magnetics

Roboter verwenden Magnetgreifer, um große Blechteile aufzunehmen und sie auf einem Schweißtisch zu positionieren. Da die Stahlbleche geölt sind, haften sie aneinander und der Roboter nimmt manchmal zwei Bleche gleichzeitig auf. Dadurch kann sich das zweite Stahlblech auf halber Höhe des Schweißtisches lösen und herunterfallen. Das verursacht in einer hochtechnologischen Umgebung, in der der Schweißtisch oft mit Sensoren, Wandlern und Aktoren ausgestattet ist, viel Schaden.

Auch das doppelte Einlegen von zwei aneinanderhaftenden Stahlblechen kann große Schäden an einer Form verursachen. Durch den Einsatz von Neodym-Spreizmagneten werden die Bleche trotz des Ölfilms getrennt, wonach der Roboter sie einzeln vom Stapel heben kann. Der ausfallsichere Spreizmagnet verfügt auch über die Möglichkeit der Ein/Aus-Erkennung mithilfe eines steckbaren Plug-and-Play-Systems.

Pneumatische Bedienung

Die druckluftbetriebenen Spreizmagnete erhöhen die Sicherheit und reduzieren die Kosten beim Stapeln oder Wechseln von Stahlblechstapeln. Die Magnete trennen geölte Bleche, leisten aber auch gute Arbeit, wenn sich zwischen den Stahlplatten ein Vakuum gebildet hat. Oder wenn die Bleche vorbearbeitet oder poliert werden.

Im Gegensatz zu festen Spreizmagneten ermöglichen schaltbare Spreizmagnete einen zwischenzeitlichen Produktwechsel in einem festeingestellten Prozess. Wenn das obere Blech von einem Stapel entfernt wird, nimmt das untere Blech sofort seinen Platz ein. Zum Nachfüllen des Stahlblechstapels können die magnetischen Spreizmagnete mit einem Pneumatikventil leicht ausgeschaltet werden. Nach dem Entriegeln des Schwenkarms drehen sich die Magnete weg, woraufhin der Blechstapel leicht ausgetauscht oder aufgefüllt werden kann.

Das Video zeigt den schaltbaren Spreizmagneten bei der automatischen Trennung von Stahlblechen.

Kontakt:
Goudsmit Magnetic Systems BV
Petunialaan 19
5582 HA Waalre
Niederlande
Tel.: +31 40 2213283
E-Mail: info@goudsmitmagnets.com
www.goudsmitmagnets.com

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de