Mit einer Ebenheit und einer Geradheit von 0,02 mm

4-m-Mineralgussgestell von Rampf Machine Systems

4-m-Mineralgussgestell
Bild: Rampf Machine Systems
Anzeige

Beim Abformen mit dem 4-m-Mineralgussgestell erreicht Rampf Machine Systems jetzt eine Ebenheit von 0,02 mm und eine Geradheit von 0,02 mm. Im Mittelpunkt der verbesserten Abformtechnologie stehen der Herstellungsprozess der Lehre sowie die Reduzierung des Eigengewichts bei gleichbleibender oder höherer Steifigkeit. Darüber hinaus kommen neue Werkstoffe zum Einsatz, deren Eignung mithilfe umfangreicher FEM-Berechnungen geprüft wurde. Die Grundgenauigkeit der Abformlehre liegt bei 0,005 mm über die komplette Länge und wird aufgrund des optimierten Herstellungsprozesses prozesssicher realisiert. Mit dieser Weiterentwicklung können die Vorteile der Abformtechnologie fortan auch für größere Flächen genutzt werden. Bisher konnten Abformungen im Hundertstel-Millimeter-Bereich lediglich bis zu einer Abformlänge von 2,5 m prozesssicher realisiert werden.

Das Abformen in temperierten Werkhallen ermöglicht die Herstellung präziser Flächen auf Maschinengestellen ohne spanende Bearbeitung. Dabei wird die Kontur hochgenauer Lehren mithilfe spezieller Belagsysteme (gefüllte Harze) auf den Mineralgussrohling übertragen. Die wichtigsten Vorteile:

  • hohe Wirtschaftlichkeit, vor allem bei mittleren bis großen Stückzahlen, da der kostenintensive Einsatz von Bearbeitungsmaschinen entfällt
  • gesamter Prozess wird firmenintern von Rampf abgewickelt: Abformung in klimatisierter Halle bei +20 °C, keine externen Bearbeiter und Transporte notwendig
  • hohe Prozesssicherheit, da weder von Maschine noch Werkzeug beeinflusst
  • nur wenige Fräs- und Schleifbearbeiter können solch hohe Genauigkeiten prozesssicher erreichen; die Abformtechnologie schafft Unabhängigkeit von diesen Dienstleistern bec

www.rampf-gruppe.de

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de