Beutel mit Einschweißausgießer von Pöppelmann auf der FackPack
Startseite » Maschinenelemente »

Beutel mit Einschweißausgießer von Pöppelmann auf der FackPack

Maschinenelemente/Einzelbauteile
Beutel mit Einschweißausgießer von Pöppelmann

Einschweißausgießer
Bild: Pöppelmann
Anzeige

Ein geschlossener Materialkreislauf für Verpackungen aus Kunststoff – an diesem Ziel arbeitet die Division Pöppelmann Famac, die auf Lösungen für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie spezialisiert ist. Im Rahmen von Pöppelmann blue engagiert sich die Division der Pöppelmann-Gruppe für nachhaltige Alternativen, die recyclingfähige Materialien mit optimalem Produktschutz, Verpackungsstabilität, Marketingaspekten sowie den regulatorischen Vorgaben bestimmter Branche vereint.

Großer Messeschwerpunkt des Kunststoffspezialisten ist die breit angelegte Initiative Pöppelmann blue. Darunter bündelt die Pöppelmann-Gruppe unternehmensweit zahlreiche Projekte, die eine durchgängige Kreislaufwirtschaft zum Ziel haben. Ein wichtiger Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie ist die Verwendung von Recyclingmaterial. Große Herausforderung dabei ist, die aus technischer Sicht möglichen Lösungen mit den regulatorischen Vorgaben, die z. B. für Food gelten, zu vereinen. Dafür steht die Division in engem Austausch mit Lebensmittelherstellern, Handel, Forschung und Recycling-Spezialisten. Auf der FachPack informieren die Experten von Pöppelmann Famac über aktuelle Entwicklungen für mehr Nachhaltigkeit im Segment der Lebensmittel- und Pharmaverpackungen sowie mögliche Partnerschaften.

Als Entwickler und Produzent von technischen Funktionsteilen und modernen Verpackungen, präsentiert Pöppelmann Famac auf der FachPack u. a. Beutelverpackungen mit Einschweißausgießern. Ein besonders hygienisches Verpackungskonzept steht für eine optimale Dosierung und ein vereinfachtes Handling. Der Einschweißausgießer wird von einem Ventil verschlossen und öffnet sich nur durch den Druck auf das Betätigungselement. So lässt sich das Produkt luftfrei entnehmen und behält auch nach dem ersten Öffnen seinen hygienischen Status. Die Einschweißausgießer-Serie von Pöppelmann Famac zeichnet sich durch ein System mit Führungsnut, einheitliche Abmessungen und verschiedenen Öffnungsdurchmessern zwischen 8,5 und 21,5 mm aus. Durch die größeren Durchmesser lassen sich Flüssigkeiten oder auch zähflüssige sowie rieselfähige Stoffe besser entnehmen und leichter dosieren. Das Verpackungssystem eignet sich sowohl für die Pharma- als auch die Lebensmittelindustrie. Im Rahmen von Pöppelmann blue arbeitet Pöppelmann Famac darüber hinaus gemeinsam mit Partnern im Bereich der Folien- und Beutelherstellung an vollständig kreislauffähigen Folienbeuteln mit Ausgießern, um zukünftig vollständig recyclingfähige Beutelverpackungen anzubieten, die nach Gebrauch wieder als Rohstoff für die Fertigung neuer Ausgießer, Kappen und Beutel zur Verfügung stehen. bec

www.poeppelmann.com/famac

Messe FachPack 2018: Halle 6, Stand 6-454

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de