Whitepaper „Werkzeugträgersysteme der Zukunft“ von Sauter
Startseite » Handling »

Whitepaper „Werkzeugträgersysteme der Zukunft“ von Sauter

Digitalisierung von Prozessen in der Feinmechanik
Sauter: Werkzeugträgersysteme der Zukunft

Sauter Feinmechanik
Wie sieht die Zukunft der Feinmechanik aus? Das Whitepaper von Sauter gibt Antworten Bild: Sauter
Anzeige

Wie tauschen Werkstück, Werkzeug und Bearbeitungsmaschine in Zukunft Daten aus und wie lassen sich diese sinnvoll verwerten und analysieren? Welche Herausforderungen sind mit der digitalen Transformation verbunden und wie sehen die Lösungen aus? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Whitepapers „Werkzeugträgersysteme der Zukunft – Digitalisierung von Prozessen in der Feinmechanik“ der Sauter Feinmechanik GmbH, Metzingen. Von Edge-Computing über intelligente Werkzeugrevolver bis hin zu ausgefeilten Sensornetzwerken – der Systemausstatter von Werkzeugmaschinen zeigt auf, welche Chancen die Digitalisierung für effiziente Zerspanungsprozesse bietet.

Mithilfe der Digitalisierung Effizienzsteigerungen erzielen

Durch die Digitalisierung lassen sich in der zerspanenden Fertigung enorme Effizienzsteigerungen erzielen. Doch bei der Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie sehen sich viele Unternehmen mit Problemen konfrontiert: Welche Protokolle eignen sich, damit die Maschinen miteinander kommunizieren können? Wie lassen sich die Messdaten der eingesetzten Werkzeuge, Werkzeughalter und Werkzeugrevolver effizient verwalten und auswerten? In seinem Whitepaper zeigt Sauter Lösungen auf und veranschaulicht, wie mit intelligenten Sensornetzwerken Produkte von erstklassiger Qualität bei maximaler Schnelligkeit gefertigt werden können. Beispielsweise werden Mess- und Sensordaten per Edge-Computing direkt am Ort ihrer Entstehung sortiert und analysiert und nur relevante Informationen an einen Server oder eine Cloud weitergeleitet. Intelligente Werkzeugrevolver übermitteln Angaben über Drehmomente, Vibrationen, Temperaturen sowie Einsatzdauern an einen Datensammler, der überprüft, ob die gemessenen Werte zulässige Grenzen überschreiten, und der eine Rückmeldung an den Bediener oder eine angeschlossene Logik gibt.

Selektion der Daten ist entscheidend

Das Whitepaper verdeutlicht, dass eine umfangreiche Datenbasis die Grundlage für die Optimierung der Zerspanungsprozesse ist, jedoch der Verwaltungsaufwand für den Nutzer überschaubar bleiben muss. Intelligente Auswerteeinheiten entscheiden daher selbstständig, welche Informationen dem Nutzer angezeigt und welche Daten unterdrückt werden. Indem sich das Netzwerk selbst konfiguriert, ist es in der Lage, dynamisch auf unterschiedliche Sensordaten zu reagieren. Interessierte können sich das kostenlose Whitepaper unter www.sauter-feinmechanik.com/emo-digital-automation/ herunterladen. bec

Messe EMO 2019: Halle 17, Stand B08

Kontakt:
Sauter Feinmechanik GmbH
Carl-Zeiss-Straße 7
72555 Metzingen
Tel.: 07123 926-0
Fax: 07123 926-190
info@sauter-feinmechanik.com
www.sauter-feinmechanik.com

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 6
Ausgabe
6.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de