Startseite » Handling »

Sanfte Vakuum-Greifer für das Lebensmittelhandling

Beschädigungen oder Verunreinigungen verringern
Sanfte Vakuum-Greifer für das Lebensmittelhandling: Auf Design und Material kommt es an

Lebensmittel landen in Deutschland tonnenweise im Müll – auch weil sie bei der Verarbeitung beschädigt oder verunreinigt werden. Schonende und hygienische Vakuum-Greiflösungen können diese Verluste reduzieren. Wichtig dabei: Design, Konstruktion und Material. Ein Blick in die Praxis bei Schmalz.

2,2 Millionen Tonnen Lebensmittel landen pro Jahr in der lebensmittelverarbeitenden Industrie im Müll, weil die Produkte bei der Herstellung, beim Umsetzten oder Verpacken beschädigt oder verunreinigt werden. Dabei wären mehr als die Hälfte dieser Lebensmittel noch genießbar gewesen.

Schmalz hat sich daher zum Ziel gesetzt, die Verpackung von Lebensmitteln effizienter, aber auch nachhaltiger gestalten. „Unsere Vakuum-Greifer sind FDA-konform und verhindern Beschädigung und Verunreinigungen beim Sortieren, Vereinzeln oder Umsetzen der Produkte “, sagt Dr. Maik Fiedler, Leiter der Geschäftsfelder Vakuum-Automation und Vakuum-Handhabung bei der J. Schmalz GmbH.

Greifer für Donuts, Kekse, Pralinen und Eier

  • Ein Beispiel ist der Fingergreifer OFG, der aus vier schlanken Silikonfingern besteht, die sich durch Druck öffnen und mit Vakuum schließen. Die Ausrichtung der Finger ist dabei variabel, so dass zentrisches oder paralleles Greifen sowohl nach innen als auch nach außen möglich ist. Von Äpfeln über Donuts bis hin zu Hähnchenschenkel und Sushi – der universelle Fingergreifer OFG unterschiedliche Produkte in automatisierten Anlagen verarbeiten.
  • Trockene Backwaren wie Kekse oder Waffeln handhabt der Sauggreifer SFG trotz der stark strukturierten Oberflächen mit entsprechendem Sauger problemlos. Er erzeugt eine hohe Saugleistung und nur einen geringen Unterdruck – schließlich soll der Keks im Ganzen in der Verpackung landen. Seine weiche und flexible Lippe dichtet beim Greifen und dämpft beim Ablegen gut ab.
  • Der glockenförmige Pralinengreifer SPG nimmt speziell Confiserieprodukte sanft auf – egal ob sie rund, eckig oder oval sind. Seine extrem dünne Dichtlippe umfasst auch mit Mandelsplittern, Haselnusskrokant oder einer Kaffeebohne dekorierte Praline optimal. Dabei kompensiert sein großer Nenndurchfluss eventuelle Leckagen bei stark strukturierten Pralinen.
  • Der runde Balgsauggreifer FG-X wiederum fixiert dank seiner steilen, kegelförmigen Dichtlippen unterschiedlich große Eier zuverlässig. Der ebenso steile Faltenbalg sorgt für einen maximalen Hub unmittelbar nach dem Berühren der Nahrungsmittel und komprimiert dann vollständig. Das erhöht die Querstabilität beim Transport der Eier vom Band in den Karton.

„Auch wenn der Eiergreifer ein Exot in unserem Sortiment ist, wird er tatsächlich häufig nachgefragt und eingesetzt“, erzählt Dr. Fiedler. „Das spricht für unsere Konzepte, die einen sicheren und beschädigungsfreien Transport selbst empfindlicher Waren im Verarbeitungsprozess gewährleisten.“

Das richtige Material

Bei der Entwicklung seiner Sauggreifer für Lebensmittel verfolgt Schmalz drei Ziele

  • Sie dürfen die Waren beim Aufnehmen, Bewegen oder Ablegen nicht beschädigen.
  • Die Handhabungsprozesse müssen hochdynamisch und effizient sein.
  • Und die Greifer müssen hinsichtlich der Gestaltung und des Materials die gängigen Hygienevorschriften erfüllen.

Welche Hygienevorschriften das sind, geben die FDA (Federal Drug Administration) und EU vor: Materialien, die direkten Kontakt mit Lebensmitteln haben, dürfen keine Inhaltsstoffe an diese abgeben oder nur in für den Menschen unbedenklichen Konzentrationen. Schmalz richtet sich nach der strengeren FDA-Vorgabe und setzt ausschließlich auf Silikon, das durch seine Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit die Lebensmittel nicht kontaminiert.

Je nach Anwendung erweitern Zusätze die Funktion. So handelt es sich bei der SI-MD-Ausführung um detektierbares Silikon: Eine kleine Menge an Metalloxid lässt Metalldetektoren anschlagen, sollte der Sauger zum Beispiel in das Tray gelangt sein. Auffällig ist auch seine blaue Färbung, die ihn sichtbarer für Kameras und den Menschen macht. „Dies ist ein möglicher Weg, um Verunreinigungen von Lebensmitteln vorzubeugen“, sagt Dr. Fiedler.

Hinter dem SI-HD-Kürzel verbirgt sich ein besonders verschleißfestes und temperaturbeständiges Silikon. Die weißen lebensmittelkonformen SI-HD-Sauger handhaben stark abrasive Waren und haben eine doppelt so hohe Standzeit wie normale Silikonsauger.

Das richtige Hygienic Design

Neben dem Material spielt das Design eine wichtige Rolle. „Anders als bei Leiterplatten oder Wafern können Lebensmittel Rückstände auf den Saugern hinterlassen. Diese müssen daher möglichst schnell und einfach beseitigt werden können“, erklärt Dr. Fiedler. Unter das sogenannte Hygienic Design fallen alle konstruktiven Maßnahmen, die Komponenten und Systeme reinigungsgerecht gestalten.

Der Grundkörper des Fingergreifers OFG besteht daher aus dem thermoplastischen Kunststoff PET-P (Polyethylenterephthalat), Finger und Dichtungsringe sind aus Silikon und die Schrauben aus Edelstahl. Auch der pneumatische Anschluss ist hygienegerecht ausgeführt – alle Verbindungsstellen wie Verschraubungen, wo Metall auf Metall trifft, sind mit Dichtelementen nach außen hin glatt abgeschlossen. So können sich keine Mikroorganismen absetzen.

Dr. Fiedler: „In dem hygienischen Design liegt ein weiterer Schlüssel, um Lebensmittelverluste in der Produktion zu vermeiden. Sind die Greifer gut zu reinigen, minimieren wir die Gefahr, die Produkte mit Bakterien oder Partikeln zu kontaminieren. Mit unseren Greifern und Greifsystemen unterstützen wir unsere Kunden beim ressourcenschonenden Wirtschaften und tragen zur Verringerung vermeidbarer Lebensmittelabfälle bei.“

Kontakt:
J. Schmalz GmbH
Johannes-Schmalz-Str. 1
72293 Glatten
www.schmalz.com

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de