Geräuschoptimierte Getriebebaureihen aus dem Baukasten: funktions- und bedarfsgerecht angepasst Stark, präzise und leise – KEM
Startseite » Elektromotoren »

Stark, präzise und leise

Geräuschoptimierte Getriebebaureihen aus dem Baukasten: funktions- und bedarfsgerecht angepasst
Stark, präzise und leise

Anzeige
Die optimale Getriebelösung erfüllt genau die Anforderungen der Applikation, nicht weniger, aber auch nicht mehr. Neugart hat mit seinen vielfältigen Getriebelösungen nahezu alle Anforderungen abgedeckt. Dieser Baukasten wird nun um zwei zusätzliche Baureihen erweitert.

Exklusiv in KEM Der Autor: Stefan Füllbrandt, Marketing, Neugart GmbH, Kippenheim

Basierend auf seinem Baukastensystem hat der Getriebehersteller Neugart geräuschoptimierte Getriebebaureihen entwickelt. Zur diesjährigen Hannover Messe werden diese zwei Baureihen in koaxialer Ausführung mit Standardabtriebswelle und Flanschabtriebswelle angeboten.
Schnelle Entwicklung mithilfe des Baukastensystems
Noch vor Jahren gestaltete sich die Entwicklung eines neuen Standardproduktes sehr zeitaufwendig. Neben den vorbereitenden Aktivitäten wie Marktforschung und Swot-Analysen bedeuteten auch die eigentliche Entwicklung, Prototypenbau und Testläufe inkl. der Neuteilebeschaffung einen großen Zeitaufwand. Gerade bei Neuteilen war der Prozess ziemlich langwierig, da Qualitätssicherung, Materialwirtschaft, Einkauf und nicht zuletzt natürlich die Fertigung damit beschäftigt waren. Die Folge war oftmals eine Verschiebung des geplanten Markteintrittes und somit stand der Nutzen der neuen Baureihen den Anwendern erst spät zur Verfügung.
Dieser Herausforderung hat sich Neugart gestellt und bereits vor einigen Jahren damit begonnen, Produkte konsequent nach dem Baukastenprinzip zu entwickeln. Mehrfachverwendung der Teile und somit höhere Stückzahlen für die Einzelteile in der Fertigung, Übernahme bestehender Montageprozesse und -anlagen und Reduktion der Lieferanten sind hier nur einige Schlagworte, um die Prozesse zu vereinfachen und somit Zeit und Kosten zu sparen. Basis für die verschiedenen Präzisionsbaureihen bildet das koaxiale Planetengetriebe PLN, für die Economy-Produkte das etablierte PLE. Ausgehend von diesen Plattformen konnten und können nun verschiedene Marktanforderungen in Form von Produkten mit unterschiedlichen Ausprägungen erfüllt werden.
Neue Anforderungen aus den Märkten
In der Vergangenheit waren bei Präzisionsgetrieben vornehmlich geringes Verdrehspiel, hohe zulässige Axial- und Radialkräfte und hohe Leistungsdichte kaufentscheidend. Heute treten weitere Aspekte wie Laufruhe, Gleichlauf und geringe Anregungsfrequenz in den Vordergrund. Sind nämlich die bestehenden Planetengetriebe von Neugart standardmäßig mit einer Geradverzahnung ausgestattet, so sind die beiden neuen Baureihen PSN und PSFN schrägverzahnt. Damit wird der Hersteller den weiteren Anforderungen gerecht.
Das PLN und PLFN sind weiterhin wichtige Elemente im Baukasten, da insbesondere die Übersetzungen 3, 4, 5 und 7:1 eine besondere Leistungsdichte bieten. Sowohl die schrägverzahnten als auch die geradverzahnten Neugart-Präzisionsgetriebe sind mit einem gehärteten Hohlrad ausgestattet. Dies gewährleistet eine Lebensdauer von 30 000 Betriebsstunden bei hoher Leistungsdichte und gleichbleibendem Verdrehspiel über die gesamte Lebensdauer. Mit den beiden neuen Baureihen hat der Anwender nun noch mehr Möglichkeiten. Entweder die starke Variante (PLN/PLFN) mit hohen Nenndrehmomenten und moderatem Geräuschpegel oder die leise Variante (PSN/PSFN) mit bestem Geräuschverhalten, aber mit weniger Nenndrehmoment.
Die koaxiale Lösung mit Standardabtriebswelle (PSN)
Zur Hannover Messe sind neben den bereits bestehenden drei Baugrößen 70, 90 und 115 auch die Baugrößen 142 und 190 verfügbar. Damit können zukünftig auch Applikationen bedient werden, die Drehmomente bis etwa 1000 Nm benötigen. Das Design orientiert sich aufgrund des Baukastens an der PLN-Baureihe. Der Geräuschpegel konnte im Vergleich zu dieser Baureihe um bis zu 6 dBA gesenkt werden, was eine Geräuschreduktion auf ein Drittel bedeutet.
Die koaxiale Lösung mit Flanschabtriebswelle (PSFN)
Auch hier hat Neugart nun alle fünf Baugrößen 64, 90, 110, 140 und 200 im Programm. Wie auch das geradverzahnte Pendant, ist das PSFN äußerst verdrehsteif, präzise und ähnlich dem PSN wesentlich laufruhiger als das PLFN. Mit den beiden nun vollständigen schrägverzahnten Baureihen PSN und PSFN kann der Hersteller Applikationsforderungen wie Laufruhe, Gleichlauf und geringe Anregungsfrequenz bedienen, die vor allem in den Branchen Druck-, Holzbearbeitungs- oder Werkzeugmaschinen sowie in der Labor- und Medizintechnik benötigt werden. Natürlich steht dem Konstrukteur auch die extrem spielarme Option mit einem Verdrehspiel ,1 arcmin zur Verfügung.
Mit der Auslegungssoftware zum richtigen Getriebe
Die NCP-Software (Neugart Calculation Program) ist ein Berechnungsprogramm zur Auslegung eines kompletten Antriebsstranges. Damit ist es dem Anwender möglich, seine Applikation sowie das dazu notwendige Getriebe und den Motor in der Berechnungssoftware auszulegen. Alle marktüblichen Motoren sind in einer umfangreichen Datenbank hinterlegt. Mit der neuen Version 2.9 gibt es wieder viele Neuigkeiten. Vor allem sind die bereits auf der SPS vorgestellten Hohlwellengetriebe WGN sowie die neuen Getriebe PSN und PSFN enthalten. Die Applikationen wurden um die Anwendung Schubkurbel erweitert. Jetzt stehen dem Nutzer insgesamt sieben verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Ebenso ist nun eine Schnellauswahl der Motoren mithilfe der Pfeiltasten möglich. Auch beliebige Bewegungsprofile, von externen Bewegungsprogrammen erstellt, können nun importiert, im NCP verarbeitet und anschließend wieder exportiert werden. Ergänzend gibt es für die schnelle Auswahl den Online-Produktfinder auf der Homepage des Unternehmens. I
Halle 17, Stand G04

Info & Kontakt
Neugart
Swen Herrmann, Produktmanager
Tel.: 07825 847-0
Zum Tec Data Finder, dem Service Tool zur Generierung der kompletten Dokumentation
Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Die Zimmer Group präsentiert auf der Motek 2019 Neuheiten für die Mensch-Roboter-Kollaboration.

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management s1
Ausgabe
s1.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de