Kompakte Bremsen von Warner Electric für Sechsachsroboter
Startseite » Bremsen »

Kompakte Bremsen von Warner Electric für Sechsachsroboter

Elektromagnetische Federdruck-Haltebremsen
Kompakte Bremsen von Warner Electric für Sechsachsroboter

Anzeige

(bec) Aufgrund ihrer Fähigkeit, komplexe Bewegungen auszuführen, sind Sechsachsroboter inzwischen die Standardlösung für automatisierte Montageaufgaben. Mit steigender Verbreitung begannen die Roboterhersteller, die Größe und Masse ihrer Modelle zu reduzieren, um bessere Platzausnutzung und höhere Produktivität zu erreichen. Ein deutscher Schrittmotorenhersteller, der von einem Kunden um kleinere Komponenten für einen Sechsachsroboter gebeten wurde, orderte die äußerst kompakten Bremsen der Serien X-Small (XS) und WR der Warner Electric Europe SAS, St-Barthélémy d Anjou, Frankreich.

Hohe Dichte an Robotern auf kleinem Raum

Sechsachsroboter sind in der Lage, sich einem Werkstück aus jedem Winkel zu nähern und daher inzwischen allgegenwärtig in Fertigungsstraßen. Aber Stellfläche ist und bleibt ein knappes Gut, sodass bei den Geräten ein anhaltender Downsizing-Trend zu beobachten ist. Geringerer Platzbedarf bedeutet bessere Flächennutzung, sodass mehr Roboter oder andere Geräte an der Linie arbeiten können. Geringere Masse heißt, dass der Sechsachsroboter bei gleicher Traglast höhere Geschwindigkeiten und Beschleunigungswerte erreicht, was einer Produktivitätssteigerung gleichkommt.

Das allgemeine Ziel ist eine Produktionslinie mit einer hohen Dichte an Robotern, die auf kleinem Raum arbeiten und einen hohen Output liefern. Aus diesem Grund nutzen Roboterhersteller jede Gelegenheit, um ihre Modelle durch kleinere und leichtere Komponenten und Baugruppen kompakter zu gestalten.

Auswahl der optimalen Roboterbremse

Ein Roboterhersteller bat seinen deutschen Zulieferer von Schrittmotoren, die Downsizing-Optionen für eine aktualisierte sechsachsige Roboterplattform für die Kleinteilemontage zu prüfen. Der deutsche Hersteller erkannte schnell ein Optimierungspotenzial bei den hinten an jedem Schrittmotor angebrachten Bremsen. Die Bremsen sorgen durch statische Haltefähigkeit in präzisen Positionen für die Genauigkeit des Montageprozesses. Insbesondere der Schrittmotor, der die sechste Bewegungsachse steuert, die das Werkzeug am Ende des Roboterarms hält und dreht, erfordert eine spezielle Bremslösung.

Automatische Zugregelung kombiniert Bremse und einen neuen Sensor

Der Schrittmotorenhersteller wandte sich deshalb an den Bremstechnikexperten Warner Electric, eine führende Marke der Altra Industrial Motion Corporation. Nach intensivem Austausch mit der Konstruktionsabteilung des Anwenders empfahlen die Experten von Warner Electric für den Schrittmotor der sechsten Achse eine elektromagnetisch gelüftete Federdruck-Haltebremse der Serie XS.

Optimales Bremsmoment bei kleinem Bauraum und geringem Gewicht

Die XS-Bremsen wurden speziell für Anwendungen entwickelt, bei denen Gewichtseinsparung und möglichst geringer Platzbedarf im Vordergrund stehen. Jedes der Modelle gewährleistet eine zuverlässige Bremsfunktion mit einem optimierten Bremsmoment. Aus diesem Grund werden die XS-Bremsen häufig für Applikationen in der Luft- und Raumfahrt sowie der Robotik spezifiziert. Mit ihren sechs Standardbaugrößen ist die Serie bereits sehr vielseitig, aber Warner Electric kann sie zusätzlich so anpassen, dass sie den Anwendungsanforderungen exakt entsprechen.

Die XSB33S für den deutschen Schrittmotorenhersteller liefert ein Nennbremsmoment von 35 Ncm bei einem Gewicht von nur 90 g. Ihre Bauweise gewährleistet einen erheblichen Größen- und Massenvorteil gegenüber der früheren Bremse. Im Lieferumfang enthalten war auch ein anwenderspezifischer Adapterflansch passend zu den kundenseitigen Montageprozessen.

Greifbare Verbesserungen

Für die höheren Bremsmomente an den anderen fünf Achsen des Roboters lieferte Warner Electric die sehr kompakten, elektrisch gelüfteten, federdruckbetätigten Bremsen WR220 und WR225. Diese wurden speziell als statisch offene/geschlossene Haltebremsen entwickelt und gewährleisten eine zuverlässige Positionierung des Roboterarms im Betrieb.

Mit den jetzt verwendeten Bremsen konnte der deutsche Motorenhersteller dem Roboterhersteller eine hoch optimierte Baugruppe anbieten, die weniger Platz in Anspruch nimmt – ohne negative Auswirkungen auf die Produktivität. Für den Endanwender bedeutet das bessere Ausnutzung von Raum und Stellfläche und damit eine höhere Produktionskapazität.

Detaillierte Informationen zu den X-Small-Bremsen
Weitere Informationen zu den Bremsen der WR-Serie

Kontakt:
Warner Electric Europe SAS
7 Rue de Champfleur
49182 St-Barthélémy d Anjou
Frankreich
Tel.: +33 241 212476
E-Mail: info@warnerelectric.eu
Website: www.warnerelectric-eu.com

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de