Schaltzentrale mit Ergonomiegarantie Verstellbare Hubsäulen von Rose+Krieger für Leitstellentische - KEM

Schaltzentrale mit Ergonomiegarantie

Verstellbare Hubsäulen von Rose+Krieger für Leitstellentische

Anzeige
Zur elektrischen Höhenverstellung seiner Leitstellentische und der Monitoraufhängungen verlässt sich Eurofunk auf Hubsäulen des Lineartechnikspezialisten RK Rose+Krieger. Die flach gebauten Hubelemente mit Elektroantrieb für die Höhenverstellung von Leitstellentischen sorgen für viel Fußfreiheit und entlasten die Mitarbeiter.

Bernd Klöpper, Leiter Marketing, RK Rose+Krieger GmbH, Minden

Öffentliche Leitstellen von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben – also Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste – organisieren den Einsatzbetrieb, nehmen Informationen entgegen, werten diese aus und koordinieren die Arbeit der jeweiligen Dienste. Solche Einsatzzentralen finden sich auch in der Industrie, hier speziell in der Chemie-, Mineralöl- und Automobilindustrie sowie an Flughäfen. Um den Einsatzsachbearbeitern ein bestmöglich gestaltetes Arbeitsumfeld zu bieten, müssen die Arbeitsplätze einer Leitstelle hohen Anforderungen gerecht werden. Neben der Qualität der verwendeten Materialien und dem Design spielen vor allem die Ergonomie und Funktionalität der Arbeitsplätze eine wesentliche Rolle.

„Leitstellentische müssen dem Wunsch nach individueller, ergonomischer Arbeitsplatzgestaltung in einer rund um die Uhr besetzten Leitstellenumgebung Rechnung tragen. Der Mitarbeiter benötigt sehr viel Fußfreiheit in der jeweiligen Sitzposition und er muss einen ungehinderten Zugriff auf seine Kommunikationstechnik haben. Zudem müssen Tischhöhe und Beleuchtung stimmen“, erklärt Peter Steinberger, Konstruktionsleiter bei der Eurofunk Kappacher GmbH. Das österreichische Unternehmen mit Sitz in St. Johann im Pongau ist einer der größten Systemspezialisten für die Planung, Errichtung und den Betrieb von Einsatzleitstellen und Notrufzentralen im Bereich der öffentlichen Sicherheit sowie Industrie und Verkehr. Die Eurofunk-Einsatzleitstellen helfen, das Leben und die Sachwerte von 39 Mio. Menschen innerhalb Europas zu schützen. Zu den Produkten des Unternehmens zählen neben Einsatzleit- und Management- sowie Kommunikationssystemen auch Multimedia- und Videomanagementsysteme und Einsatzleittische.

Frei wählbare Arbeitshöhe

Die Leitstellentische zeichnen sich durch ihre Modulbauweise und damit die Möglichkeit zur individuellen Anpassung an die jeweilige Aufgabe sowie durch eine elektrische Höhenverstellung und eine große Fußfreiheit aus. Die elektrische Höhenverstellung der Tische sorgt für die Entlastung der Einsatzsachbearbeiter. Sie erlaubt es ihnen, die Arbeitshöhe in einem Bereich von 720 bis 1250 mm frei zu wählen. Damit ist das Arbeiten im Stehen und Sitzen möglich. Eine Memory-Funktion speichert die Wunschhöhe von bis zu drei Nutzern.

Dank einer ebenfalls elektrisch höhenverstellbaren Monitoraufhängung, deren schlanker gebogener Aluminiumausleger mit bis zu fünf TFT-Bildschirmen (Thin Film Transistor Display, Anzeige mit Dünnschichttransistor-Ansteuerung) bestückt werden kann, ist für den Mitarbeiter jederzeit eine optimale ergonomische Bildschirmposition gewährleistet. Um den Leitstellentisch der persönlich bevorzugten Position anzupassen, genügen wenige Handgriffe auf der IDDS-Oberfläche (Integrated Digital Dispatching System) des Touchscreens und der Leitstellentisch richtet sich auf die gewünschte Arbeitsplatzhaltung ein.

Flach gebaut und trotzdem stark

Zur elektrischen Höhenverstellung seiner Leitstellentische und der Monitoraufhängungen verlässt sich Eurofunk auf Hubsäulen des Lineartechnikspezialisten RK Rose+Krieger. „Die Hubsäulen der Typen Multilift und Slimlift entsprechen genau unseren Anforderungen hinsichtlich Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und Temperaturbeständigkeit. Außerdem passen sie in ihrem Design sehr gut zu unseren Leitstellentischen“, sagt Steinberger. Für die Höhenverstellung setzt er pro Tisch zwei bis vier flach bauende Multilift-Hubelemente mit externem Antrieb und einem Hub von 500 mm in der Synchronausführung ein. „Die zweistufigen Hubsäulen sind mit 3000 N sehr kraftvoll, gleichzeitig jedoch so schlank, dass sie viel Freiraum für die Elektronik der Tische und die Füße der Mitarbeiter lassen“, so Steinberger weiter.

Synchronsteuerung sorgt für perfekten Gleichlauf

Multilift-Hubelemente dienen typischerweise der stufenlosen Höhenverstellung von Arbeitstischen, Vorrichtungen, Montagearbeitsplätzen und vergleichbaren Applikationen. In der Eurofunk-Anwendung sind sie mit ihrer Basis in den Schaltschränken im hinteren Bereich der Tische platziert. Auf diese Weise bleibt vorne Platz zum Vorbeirollen mit dem Schreibtischstuhl. Und möchte der Sachbearbeiter bei der Arbeit stehen, fährt er den Tisch einfach in eine auf seine Größe abgestimmte Höhe. Die elektronische Steuerung verfährt dazu die Hubsäulen synchron. Eingebaute Sensoren gewährleisten dabei den Gleichlauf und bewirken eine dauernde Niveauanpassung der Säulen in beiden Fahrtrichtungen – auch bei unterschiedlicher Belastung. Je nach Multilift-Modell sind wahlweise Verfahrgeschwindigkeiten von 8 oder 16 mm/s und Hubkräfte von 1000 oder 3000 N im Lieferprogramm. Eurofunk nutzt zudem die optionale Memory-Funktion zum Speichern der Wunschhöhe von bis zu drei Mitarbeitern. Die Verstellung erfolgt sowohl über Handschalter als auch per Kontaktschnittstelle über eine externe Steuerung.

Bei Eurofunkt werden zwei bis vier Hubelemente synchron betrieben. RK Rose+Krieger bietet jedoch mit einer speziellen Quadro-Antriebssteuerung die Möglichkeit bis zu 32 Multilift-Hubsäulenantriebe im Gleichlauf zu verfahren.

Schlanke Stäbe für die Monitorbrücke

Zur separaten Verstellung der Monitorbrücke setzt Eurofunk wahlweise Multilifte oder die noch schlankeren Slimlifte ein. Diese Hubsäulen mit ihrer filigranen Stabform sind für Druckbelastungen bis maximal 4000 N sowie Zugkräfte bis maximal 2000 N ausgelegt. Damit ist ein Slimlift allein in der Lage, die gebogene Monitortraverse mit bis zu fünf Bildschirmen zur tragen. Wie die Multilift-Säulen können auch Slimlift-Elemente im Synchronbetrieb verfahren werden. Die schlanken Hubsäulen sind wahlweise mit integriertem oder externem, oberhalb des Innenprofils liegendem Antrieb erhältlich. Eurofunkt nutzt die Variante mit integriertem Antrieb.

Optimale Körperhaltung im Sitzen und Stehen

Die eleganten Hubsäulen aus Aluminiumprofil ermöglichen die ergonomische Gestaltung der Leitstellenarbeitsplätze und gewähren Einsatzsachbearbeitern unterschiedlicher Größe eine optimale Körperhaltung – sowohl stehend als auch sitzend. bec

Detaillierte Informationen zu den elektrischen Hubsäulen:

http://hier.pro/s07Bu


PLUS

Infokasten Multilift

Merkmale:

  • leistungsstarker Gleichspannungsmotor
  • Einzel- oder Synchronsteuerung möglich
  • Endschalter integriert
  • über Steuerung synchronisierbar
  • manuelle Ausführung optional
  • Selbsthemmung auch bei maximaler Belastung
  • einfache Anbindungsmöglichkeiten

Optionen:

  • Ausfräsungen im Außenprofil zur Verstrebung von zwei parallel angeordneten Multiliften
  • Ausführung mit manuellem Antrieb mittels Handkurbel
  • spezielle Hublängen
  • Geprüft nach EN 60601-1 3E
  • mit Quadro-Steuerung im Bus-System bis zu 32 Säulen verfahrbar

technische Daten:

  • Standardhub bis zu 498 mm
  • Druckkraft maximal 3000 N
  • Zugkraft maximal 1000 N
  • Verfahrgeschwindigkeit maximal 8 bis 16 mm/s
  • Schutzart IP 20
Anzeige

Aktuelles Whitepaper

Modellierung leicht gemacht!

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de