BASF entwickelt neuen PPA-Werkstoff Ultramid Advanced T2000
Startseite » Werkstoffe »

BASF entwickelt neuen PPA-Werkstoff Ultramid Advanced T2000

Alternative zu Metall
PPA-Werkstoff der BASF für bleifreies Löten

BASF SE
Das Ultramid Advanced-Portfolio der BASF macht Anwendungen fit für die Zukunft Bild: BASF
Anzeige

Die BASF SE aus Ludwigshafen hat mit Ultramid Advanced T2000 einen PPA-Werkstoff auf den Markt gebracht, der sich aufgrund seines hohen Schmelzpunktes (310°C) und seiner hohen Wärmeformbeständigkeit (280°C, HDT-A) ideal zum bleifreien Löten eignet, ohne dass sich Bauteile verformen. Das PPA zeigt zudem eine Schlagzähigkeit auf gleichem Niveau wie Standard-PA66 und eine geringere Wasseraufnahme als aliphatische Standardpolyamide, was zu einer hohen Dimensionsstabilität führt. Seine Compounds auf Basis von PA 6T/66 verbinden gute mechanische und isolierende, dielektrische Eigenschaften bei hohen Temperaturen – eine Kombination, die besonders für Konnektoren in der Elektrotechnik und Elektronik (E&E) unerlässlich ist. Aufgrund seiner teilaromatischen chemischen Struktur ist er die ideale Lösung für Bauteile, die eine hohe, konstante Steifigkeit und Festigkeit über einen weiten Temperaturbereich zusammen mit Wärme- und Feuchtigkeitsbeständigkeit sowie optionalen Flammschutz erfordern. Letztendlich können damit empfindliche Konnektoren, Strukturbauteile in Laptops und auch Leistungsschutzschalter hergestellt werden. Die rund zehn Typen der Produktlinie bieten auch eine vielseitige Alternative zu Metall in Autobauteilen wie Wasserauslassventilen und Wasserpumpen, Bauteilen im Kraftstoffkreislauf als auch für Aktuatoren, Getriebesensoren und Kupplungselemente. Neben dem beschriebenen Werkstoff zeigt das Unternehmen auf der Messe K erstmals sein gesamtes Polyphthalamid-Portfolio (PPA), das auf weiteren drei PPA-Polymeren basiert und rund 50 Compounds umfasst. Die drei sind:

  • Ultramid Advanced N (PA9T)
  • Ultramid Advanced T1000 (PA6T/6I)
  • Ultramid T KR (PA6T/6) eve

Messe K 2019: Halle 5, Stand C21 – D21

Kontakt:

BASF SE
Carl-Bosch-Str. 38
67056 Ludwigshafen
Germany
+49 621 60–0
+49 621 60–42525
www.basf.com

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de