Startseite » Werkstoffe »

Pöppelmann Famac produziert Kunststoff-Bauteile für Corona-Tests

Kunststoffe spielen in der Labordiagnostik eine wichtige Rolle
Pöppelmann Famac produziert Kunststoff-Bauteile für Corona-Tests

Anzeige

(bec) Die Pöppelmann GmbH & Co. KG, Lohne, steigert die Kapazitäten zur Produktion von hochkomplexen Kunststoff-Bauteilen für weltweit nachgefragte Corona-Testkits. In einer aktuellen Online-Kampagne zählt der Hersteller Qiagen GmbH, Hilden, den Lohner Kunststoff-Verarbeiter zu den starken Partnern im Einsatz gegen die Ausbreitung des Corona-Virus.

Das weltweit agierende Biotechnologieunternehmen Qiagen gehört zu den führenden Herstellern von Corona-Testkits. Mit Ausbruch der Pandemie hat der Konzern seine Produktionskapazitäten vervielfacht – und erhöht sie weiter: Bis Ende Juni will das Unternehmen mit operativem Hauptsitz in Hilden bei Düsseldorf die Produktion von Test-Zubehör zur DNA- und RNA-Extraktion für über 10 Mio Patiententests pro Monat steigern. Bis Oktober folgt eine weitere Kapazitätssteigerung der Test-Kits – und zwar für monatlich 20 Mio. Patiententests.

Kunststoff-Verarbeiter erhöht Produktionskapazitäten um bis zu 70Prozent

Dabei setzt Qiagen auch auf den Kunststoff-Verarbeiter Pöppelmann als Zulieferer: Dies macht das Biotech-Unternehmen im Rahmen einer aktuellen Online-Kampagne deutlich. Darin erläutern Sebastian Hannöver, Vertrieb Famac, und Alexander Neiwert, Leiter Famac-Reinraumproduktion, stellvertretend für ihre Teams auch in einem Video, wie sich ihr Arbeitsalltag durch die Corona-Pandemie verändert hat – und was es für alle Beteiligten im Unternehmen bedeutet, die Produktionskapazitäten innerhalb kurzer Zeit um bis zu 70 % zu erhöhen.

Pöppelmann-Schutzelemente jetzt auch aus Rezyklat

Famac ist eine der insgesamt vier Divisionen des Kunststoff-Verarbeiters. Im Werk 3 direkt an der A1 in Lohne entwickelt und produziert Pöppelmann in diesem Geschäftsbereich technische Funktionsteile für die Bereiche Medizintechnik und Pharmaindustrie sowie Verpackungen für die Lebensmittel- und Kosmetikbranche.

Kunststoffe sind langlebig, hygienisch und korrosionsbeständig

Kunststoffe spielen in der Labordiagnostik eine entscheidende Rolle, da die Materialien langlebig, hygienisch und korrosionsbeständig sind. Die hochkomplexen Bauteile für die Corona-Tests stellt Pöppelmann im Reinraum her: Dabei handelt es sich um absolut staub- und keimfreie Produktionsbereiche, in denen hohe hygienische Anforderungen erfüllt werden müssen. Wer hier arbeitet, darf seinen Arbeitsplatz nur nach dem Passieren einer Hygieneschleuse und in Schutzkleidung betreten.

Mehr Informationen zu den Kunststoff-Lösungen für Pharmaindustrie und Medizintechnik
Das Video zeigt die Produktion von Kunststoff-Komponenten für Covid-19-Testkits


Kontakt zu Pöppelmann und Qiagen
Pöppelmann GmbH & Co. KG
Bakumer Straße 73
49393 Lohne
Tel.: 04442 982–0
E-Mail: info@poeppelmann.com
Website: www.poeppelmann.com

Qiagen GmbH
Qiagen-Straße 1
40724 Hilden
Tel.: 02103 29-0
E-Mail: info@qiagen.com
Website: www.qiagen.com

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de