Startseite » Werkstoffe »

MakerBot bietet drei neue ABS-Verbundmaterialien an

Werkstoffe für 3D-Drucker Method X
MakerBot bietet drei neue ABS-Verbundmaterialien an

ABS-Verbundmaterialien-Makerbot-Method_X
Die vom Makerbot-Partner Kimya entwickelten ABS-Verbundmaterialien kommen im 3D-Drucker Method X zum Einsatz Bild: Makerbot
Anzeige

(eve) MakerBot hat drei neue Kimya-ABS-Verbundmaterialien von Armor für den 3D-Drucker MakerBot Method X qualifiziert. Die neuen Materialien umfassen:

  • Kimya ABS Kevlar: Kimya ABS Kevlar ist ein extrem festes und dennoch leichtes und haltbares Material. Mit Aramidfasern verstärkt, handelt es sich um ein Verbundfilament, das den fertigen 3D-gedruckten Bauteilen größere Festigkeit und Dimensionsstabilität verleiht. Durch den Zusatz von Aramidfasern wird die Schrumpfung reduziert, um eine hohe Präzision und hohe Abriebfestigkeit zu erreichen. Aufgrund seiner Eigenschaften eignet sich Kimya ABS Kevlar ideal für Vorrichtungen, Werkzeuge und finale Bauteile, wie z.B. robotergestützte Endeffektoren und Schutzkleidung.
  • Kimya ABS-ESD: Hierbei handelt es sich um ein ABS-Material, das so formuliert wurde, dass es die Eigenschaften der elektrostatischen Entladung (ESD) besitzt, die vor elektrostatischen Entladungen schützt, die Schäden an elektronischen Systemen verursachen und Feuer- und Personensicherheitsrisiken schaffen können. Kimya ABS-ESD ist ein leichtes und steifes Material, das eine gute Stoßfestigkeit bietet. Das Material ist leicht zu bedrucken und eignet sich ideal für Anwendungen, die Schutz vor elektrostatischen Entladungen erfordern, wie z.B. Elektronikgehäuse und Produktionsvorrichtungen.
  • Kimya ABS-EC: Kimya ABS-EC ist ein neuer und einzigartiger Verbundwerkstoff, der aus ABS mit dem Zusatz von Kohlenstoff-Nanoröhren, einem elektrisch aktiven Zusatzstoff, besteht. Das Material ermöglicht die Zirkulation von Elektronen entlang seiner Oberfläche, wodurch es elektrisch leitfähig (EC) wird. Das Material ist außerdem stoß-, wärme- und alterungsbeständig. Seine einzigartigen Eigenschaften eröffnen neue Anwendungen in der Automobil- und Elektronikindustrie, wie zum Beispiel Berührungssensoren.

Kimya ABS-Kohlenstoff und PETG-Kohlenstoff sind auch über MakerBot Labs für die 3D-Drucker-Serie Method erhältlich. Kimya-Materialien können online gekauft werden.

Kontakt:

MakerBot
Motorstrasse 45
70499 Stuttgart
www.makerbot.com


Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de