Startseite » Werkstoffe »

Borealis präsentiert ADCA-freies Isoliermaterial

Für Daten- und Telekommunikationskabel
Borealis präsentiert ADCA-freies Isoliermaterial

ADCA-frei Isoliermaterial Borealis
Borealis entwickelte ein nachhaltiges ADCA-freies Isoliersystem für Daten- und Telekommunikationskabel Bild: Borealis
Anzeige

Die Borealis AG, Wien, Österreich, präsentiert HE1355, ein hochdichtes Polyethylen (HDPE) ohne Azodicarbonamid (ADCA). Diese nach Herstellerangaben weltweit erste chemisch geschäumte ADCA-freie Materialsorte wurde für die Produktion von Daten- und Telekommunikationskabeln entwickelt.

Inhaltsverzeichnis

1. Chemisch geschäumtes, ADCA-freies hochdichtes Polyethylen
2. Nachhaltiges ADCA-freies Isoliersystem für Telekommunikationskabel
3. Reibungsloser Umstieg auf einen ADCA-freien Werkstoff

 

Borealis unterstützt Kabelhersteller dabei, ihre Produktionsbetriebe fit für die Zukunft zu machen: Die Verwendung von HE1355 erlaubt diesen, jegliche Probleme aufgrund der geplanten Einbeziehung von ADCA im Annex XIV (Zulassungsliste) der EU-Verordnung Reach zu vermeiden. Kabelproduzenten können folglich die Produktion reibungslos und ungeachtet möglicher Störungen durch Gesetzesänderungen weiterführen.

Chemisch geschäumtes, ADCA-freies hochdichtes Polyethylen

Die chemische Verbindung ADCA wird hauptsächlich als Triebmittel in der Produktion geschäumter Kunststoffe eingesetzt. Derzeit wird diese von der Europäischen Chemikalienagentur als besonders bedenkliche Substanz (SVHC) eingestuft. Vor kurzem jedoch wurde empfohlen, den Stoff in den Annex XIV von Reach, die sogenannte Zulassungsliste, aufzunehmen.

Im Fall der Aufnahme in die Liste müssten Produzenten, Weiterverarbeiter und andere nachgelagerte Nutzer um eine vorübergehende Sondergenehmigung für die Verwendung dieser Substanz in der Produktion ansuchen. Aufgrund des kontinuierlichen Wachstums der Kabelbranche durch die Digitalisierung könnte eine solche Maßnahme nachteilige Auswirkungen auf die globale Versorgungskette mit sich bringen.

Nachhaltiges ADCA-freies Isoliersystem für Telekommunikationskabel

Angesichts der potenziell störenden Effekte für die Kabelindustrie hat Borealis mit dem HDPE-Verbundstoff HE1355 eine Lösung für seine globalen Kunden entwickelt. HE1355, das weder ADCA noch andere SVHCs beinhaltet, erzielt die gleiche technische Performance wie andere derzeit am Markt verfügbare, chemisch geschäumte HDPE-Materialien. Es verbindet die erwiesenen Vorteile seiner Vorgänger, der Werkstoffe HE1345 und HE1344: sehr gute Verarbeitbarkeit, hervorragende Stabilisierung und die für eine schnelle vielpaarige Montage erforderliche Zähigkeit.

Aufgrund seiner optimalen Zellstruktur eignet sich HE1355 insbesondere für Anwendungen wie Schaum- oder Schaumhaut-Isolierungen für einadrige Telefon- und Datenkabel mit einer typischen Ausdehnung von 35 bis 40 % sowie für Trockenkern- und mit Vaseline gefüllte Kabel. Der Werkstoff wurde vor seiner globalen Markteinführung im Rahmen einer Reihe von Anwenderversuchen erfolgreich getestet.

Reibungsloser Umstieg auf einen ADCA-freien Werkstoff

Mit der Entwicklung von HE1355 habe man die Anforderungen mehr als übertroffen, um Anwendern eine innovative Lösung bieten zu können, die einen reibungslosen Umstieg von bestehenden Materialien auf einen neuen und verbesserten Werkstoff ermöglicht, erklärt der Hersteller. Der ADCA-freie Weg mit HE1355 schaffe eine Win-Win-Situation für alle: Zum einen sei die Zukunft der Kabelproduzenten im Hinblick auf die Auswirkungen eines möglichen ADCA-Verbots gesichert, zum anderen könne Borealis den Produzenten dabei helfen, die Welt mit Energie zu versorgen. bec

Weitere Informationen zum ADCA-freien Isoliermaterial HE1355 für Telekommunikationskabel:
hier.pro/FEZyA

Kontakt:
Borealis AG
IZD Tower
Wagramer Straße 17–19
A-1220 Wien
Österreich
Tel.: +43 1 224000
Website: www.borealisgroup.com

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Die Zimmer Group präsentiert auf der Motek 2019 Neuheiten für die Mensch-Roboter-Kollaboration.

Aktuelle Ausgabe
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de