Werkstoffe/Automated-Fibre-Placement-Verfahren

Composite-Bauteile von Victrex und Coriolis Composites

Composite-Bauteile
Bild: Coriolis Composites
Anzeige

Victrex und Coriolis Composites wollen die Grenzen beim Ablegen und Konsolidieren von Prepregs aus thermoplastischem unidirektionalem Tape (TP-UDT) neu definieren und die Fertigung von Composite-Bauteilen effizienter gestalten. Die beiden Unternehmen haben auf Basis ihrer speziellen Technologien und ihres jeweiligen Know-hows Parameter definiert, um das Potenzial von Victrex AE 250 UDT im AFP-Verfahren (Automated Fibre Placement) voll auszuschöpfen. Davon könnten Ingenieure in der Bauteilefertigung für die Luftfahrtindustrie und in der mehrstufigen Liefer- und Verarbeitungskette profitieren. Insbesondere könnte die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Verarbeitungsverfahren für Verbundwerkstoffe eine schnellere und wirtschaftlichere Fertigung ermöglichen.

Die Untersuchungsergebnisse zeigen, dass eine erhebliche Erhöhung der Ablegegeschwindigkeit möglich ist, während zugleich die niedrigen Porositätsgrade erreicht werden, die für die In-situ-Konsolidierung erwünscht sind. Dies ist ein entscheidender Schritt hin zur Fertigung in größerem Maßstab und Nutzung der Vorteile von Thermoplasten. Mit dem auf Basis von Victrex AE 250 hergestellten Tape haben Verarbeiter die Möglichkeit, die Fertigungsgeschwindigkeit gegenüber einem bestehenden, für dieselben Anwendungen gedachten TP-UDT zu übertreffen. Seine Ablegeraten kommen denen von duroplastischen UD-Tapes im Automated-Fibre-Placement- oder Automated-Tape-Laying-Verfahren (ATL-Verfahren) gleich, jedoch ohne die Notwendigkeit einer zeit- und kostenintensiven Konsolidierung im Autoklaven, was für Duroplaste üblich ist.

Ein zentraler Punkt der Zusammenarbeit ist das gemeinsame Angebot eines optimierten AFP-Verfahrens, das im Vergleich mit anderen Polyketon-UD-Tapes deutliche Zeit- und Energieeinsparungen sowohl bei der Konsolidierung in situ als auch Out of Autoclave (OoA) bietet. Victrex AE 250 UDT ist ein Prepreg-Tape aus einem thermoplastischen Hochleistungsverbundstoff. Er wurde vom Hersteller im Hinblick auf mechanische, physikalische und chemische Beständigkeitseigenschaften entwickelt, die für die Polymerfamilie der Polyaryletherketone (PAEK) typisch sind, aber eine um 40 °C niedrigere Schmelztemperatur als PEEK besitzen. bec

www.victrex.com
www.coriolis-composites.com

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de