Spulenverguss in Magnetgehäusen

Hochgenau und reproduzierbar

Anzeige
Schlüssel für einen geeigneten Klebeprozess sind das genaue Erfassen der technischen Anforderungen und die passende Umsetzung. Delo Industrie Klebstoffe, die Maschinenfabrik Mönninghoff und Viscotec haben ein zwischen Materialhersteller, Maschinenlieferant und Anwender beispielhaft abgestimmtes Konzept entwickelt.

Der Autor: Christian Walther, Leiter Vertrieb Deutschland bei Delo Industrie Klebstoffe, Windach

Das Traditionsunternehmen Mönninghoff aus Bochum wurde 1916 als Bergbauzulieferer gegründet und ist im Laufe der Jahrzehnte zu einem der weltweit führenden Anbieter innovativer und kundenspezifischer Antriebskomponenten geworden. Neben Verbindungskupplungen, sensiblen Überlastsystemen und Linearantrieben werden vor allem Elektromagnet-Zahn- und Lamellenkupplungen entwickelt, bei deren Herstellung Cu-Spulen in sogenannte Magnetgehäuse mithilfe einer 2K-Dosieranlage von Viscotec und mit Hightech-Klebstoffen von Delo verklebt werden.
Die so produzierten Kupplungen werden später in verschiedenen Anwendungen des Maschinen- und Anlagenbaus, etwa in Druck- oder Verpackungsmaschinen, der Luft- und Raumfahrt, Zutrittskontrollsystemen wie auch in der Medizintechnik oder in Seilbahnen eingesetzt. Das zur Montage der Cu-Spulen verwendete Epoxidgießharz Delo-Duopox CR805 härtet bereits bei Raumtemperatur vollständig aus und wird insbesondere zum Ausgießen von Hohlräumen im Maschinenbau und in der Elektronik verwendet. Angesichts der Anforderungen an Präzision und Sicherheit in den unterschiedlichen Einsatzfällen des Endproduktes, erfüllen alle Komponenten die Ansprüche an Qualität und Zuverlässigkeit.
Der verwendete Klebstoff Delo-Duopox CR805 entspricht dem Standardprodukt Delo-Duopox CR804 und wurde auf speziellen Kundenwunsch schwarz eingefärbt. Er verfügt über ein sehr gutes Fließverhalten und ist universell, sprich für viele Anwendungen, einsetzbar. Üblicherweise wird er im Temperaturbereich von -40 °C bis +140 °C eingesetzt; je nach Anwendung können aber auch andere Grenzen sinnvoll sein. Das schwarze 2-K- Epoxidgießharz ist flexibel, gethixt und niedrigviskos.
Klebeprozess und Appliziervorgang
Das Anforderungsprofil des Klebeprozesses sieht folgende Hauptpunkte vor:
  • Einfache Bedienbarkeit des Dosiergerätes für wechselndes Bedienpersonal
  • Hohe Dosiergenauigkeit und sehr gute Reproduzierbarkeit der Dosiermenge
  • Einfache und flexible Anpassung der Austragsmengen auf unterschiedliche Teilchargen
  • Reduzierung der Materialaufbereitung (rühren, temperieren, abwiegen etc.) auf ein Minimum
  • Hohe Prozesssicherheit
Um der hohen Flexibilität und Vielseitigkeit der zu vergießenden Bauteile gerecht zu werden, sind ein abgestimmtes Handling und eine genaue Positionierung notwendig. Die Bauteile befinden sich daher typischerweise auf Drehtellern, um das genaue Applizieren des Klebstoffs zu erleichtern. Der Check kurz vor Inbetriebnahme der Anlage umfasst die Kontrolle der Materialmengen in den Vorlagebehältern, das Ausführen eines Kalibrierschusses, das Prüfen der Schussgewichte der Komponenten und abschließend die Montage des Mischrohres. Sind diese Schritte überprüft und in Ordnung, steht dem Produktionsbeginn nichts mehr im Weg.
Größere Spulen werden mit einem Umluftofen auf eine Temperatur von ca. 40 °C vorgewärmt. Anschließend positioniert und justiert man die Bauteile wie bereits erwähnt auf einem Drehteller und startet die Dosierung per Knopfdruck. In der Viscotec-Dosiersteuerung sind alle anderen Parameter und Einstellungen passwortgeschützt hinterlegt. Diese sorgen für einen automatischen Ablauf des gesamten Dosierprozesses und stellen das Mischverhältnis, die Auftragsgeschwindigkeit, die Bewegung des Bauteils unter der Austragdüse, die Dosierschussmenge und den Materialrückzug am Ende der Dosiermenge sicher.
Dosierung viskositätsunabhängig und volumengenau
Die beiden Komponenten des Delo-Duopox CR805 werden mit der bewährten Viscotec-Endloskolben-Technologie viskositätsunabhängig und volumengenau dosiert. Die jeweiligen Klebstoffanteile werden aus Behältern zugeführt, in denen Rührwerke dafür sorgen, dass die Komponenten immer homogen vorliegen. So bleibt das Mischungsverhältnis, einmal eingestellt, konstant. Bei einer vorgegebenen Drehgeschwindigkeit der Dosierpumpe ist auch die Austragsmenge immer exakt gleich und unabhängig von sich ändernder Viskosität, etwa aufgrund von Temperaturschwankungen. Da die Dosierpumpe die Drehrichtung umkehren kann, ist am Ende des Dosierens ein kurzer Rückzug programmiert. Dieser verhindert ein Nachtropfen von Vergussmaterial. So ergibt sich ein sauberes und absolut genaues, reproduzierbares Dosierergebnis. Dieses Konzept ermöglicht es, alle Kundenanforderungen hinsichtlich Handling und Prozesssicherheit umzusetzen und so einen optimal angepassten Prozess zur Verfügung zu stellen. Ein weiterer Vorteil, die Energieeinsparung, ergibt sich aus dem Zusammenspiel der 2K-Dosieranlage und dem Delo-Duopox CR805. Aus der höheren Reaktivität des Materials resultiert eine schnellere Aushärtungszeit des Klebstoffs bereits bei Raumtemperatur, sodass der energieintensive Aushärtungsprozess im Ofen eingespart wird. I

Info & Kontakt
Delo Industrie Klebstoffe Christian Walther, Leiter Vertrieb Deutschland Tel.: 08193 9900-451 info@delo.de www.delo.de
Vertiefende Informationen über Delo-Duopox
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de