Austausch von Metallteilen durch Bauteile aus 3D-Druckmaterial

Schokoladenfabrik vermeidet teure Maschinenleerlaufzeit

2460_Main1.jpg
Bild: Stratasys
Anzeige

Stratasys, ein Branchenführer für Lösungen der Additiven Technologien, gab bekannt, dass das niederländische Dienstleistungsunternehmen aus dem Bereich 3D-Druck, Visual First, den karbonfaserverstärkten Thermoplast FDM Nylon 12CF als Metall-Ersatz nutzt, um Maschinenteile für seinen Kunden, The Chocolate Factory, zu ersetzen. Die Möglichkeit, Ersatzteile für 3D-Druckmaschinen auf Abruf zu drucken, hat die Maschinenleerlaufzeiten deutlich reduziert und die Kontinuität der Produktion für das Unternehmen sichergestellt. Die Schokoladenfabrik mit Sitz in Rotterdam betreibt eine Reihe von Verpackungsmaschinen, wobei der tägliche Durchsatz des Unternehmens auf den reibungslosen Betrieb eines einfachen, aber unverzichtbaren, hakenförmigen Metallteils angewiesen ist, das verpackte Riegel auf ein Förderband hebt. Problematisch wird es, wenn das Bauteil den Dienst versagt – was durchaus mit einer solchen Regelmäßigkeit geschieht, dass es dreimal pro Monat ersetzt werden muss. Da jedes Ersatzteil handgefertigt ist, kann bis zu dessen Lieferung mehr als ein Monat vergehen. Das niederländische Dienstleistungsunternehmen verwendet das Hochleistungs-Verbundmaterial FDM Nylon 12CF des Herstellers, einen mit 35 Prozent Karbonfasern verstärkten Thermoplast. Das mit dem Stratasys Fortus 450mc 3D-Drucker hergestellte Maschinenersatzteil wird derzeit in der Fabrik verwendet. Das Team des Verpackungsmaschinenherstllers ist beeindruckt von der hohen spezifischen Festigkeit des FDM Nylon 12CF, das die Herstellung von Bauteilen mit herausragender Steifigkeit ermöglicht. Zuvor hatte der ständige manuelle Eingriff dazu geführt, dass die Funktionalität des Metallteils litt und die Maschine oft beschädigt wurde. Nach dem Erfolg des 3D-gedruckten Ersatzteils wendet sich die Schokoladenfabrik nun an den Dienstleister, um weitere Design-Herausforderungen zu lösen – in erster Linie mit der Entwicklung des Prototyps einer Gussform, um die Akzeptanz von Produkten zu testen. Traditionell wird diese aus Kunststoff hergestellt, was sowohl zeitaufwendig als auch teuer ist. jke

www.stratasys.com

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de