Additive Fertigung

Protolabs bietet mehr Material für den Metall-3D-Druck

Metall-3D-Druck
Bild: Protolabs
Anzeige

Zwei neue Materialien für den Metall-3D-Druck bietet das Unternehmen Protolabs an: Inconel 718 und Maraging Steel 1.2709. Inconel 718 ist eine hitzebeständige Legierung auf Nickelbasis mit einer hohen Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit, die bei Temperaturen zwischen –252 °C und 704 °C verwendet wird. Ihre Hochtemperaturfestigkeit beruht auf der Fähigkeit, bei hohen Temperaturen eine dicke, stabile passivierende Oxidschicht aufzubauen, die das Material vor Schäden schützt. Darüber hinaus weist es eine gute Zug-, Ermüdungs-, Kriech- und Bruchfestigkeit auf. Das Material eignet sich für die Luft- und Raumfahrt sowie die Schwerindustrie. Zudem ist es zur Herstellung von Düsentriebwerken, Raketentriebwerkskomponenten, Gasturbinenteilen, Instrumententeilen, Leistungs- und Prozessteilen sowie zugehörigen Geräten, die extremen Umgebungen ausgesetzt sind, geeignet. Geometrische Grenzen:

  • Mindestwandstärke: 1,00 mm; Mindestmerkmalgröße 1,00 mm
  • Mindestmaße von Erhöhungen: 0,5 mm hoch und breit; 0,8 mm für Text und Bilder
  • Mindestmaße von Vertiefungen: 0,5 mm tief und breit; 1,00 mm breit für Text und Bilder
  • Max. Teilegröße: 245 x 245 x 300 mm

Maraging Steel 1.2709 ist ein ultrahochfester legierter Stahl in Form eines feinen Pulvers. Er verfügt über sehr gute mechanische Eigenschaften und kann auf einfache Weise thermisch ausgehärtet werden, damit er seine hohe Festigkeit und Härte erzielt. Das Material eignet sich ideal zur Werkzeugherstellung und für Hochleistungsteile für Industrie und Technik. Anwendungsbeispiele sind die Luft- und Raumfahrt und der Motorsport.

Geometrische Grenzen:

  • Mindestwandstärke: 1,00 mm; Mindestmerkmalgröße 1,00 mm
  • Mindestmaße von Erhöhungen: 0,5 mm hoch und breit; 0,8 mm für Text und Bilder
  • Mindestmaße von Vertiefungen: 0,5 mm tief und 0,6 mm breit; 1,00 mm breit für Text und Bilder eve

www.protolabs.de

Moulding Expo 2019: Halle 5, Stand D54


Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de