3D-Druck-Verfahren

DEW und Ugitech: Spezialstahl für die Luftfahrtindustrie

Spezialstahl
Bild: Ugitech
Anzeige

Die Additive Fertigung steht in diesem Jahr besonders im Fokus der Deutschen Edelstahlwerke (DEW) und Ugitech. Ein Verfahren, dass auch bei der Komponentenfertigung für die Luftfahrtindustrie Anwendung findet. Damit moderne Flugmaschinen von heute sicher abheben und in der Luft bleiben, müssen deren Bauteile extrem leicht sein, künftig sogar noch leichter werden und dabei höhere Festigkeiten erreichen. Die Voraussetzung ist qualitativ erstklassiger Spezialstahl. Ugitech und die DEW stehen dabei für Spitzenqualität zu wettbewerbsfähigen Preisen und für eine schnelle Verfügbarkeit der Produkte aufgrund weltweit effizienter Lieferketten.

Dass sich die Spezialstahlentwicklung in diesem Bereich stetig weiterentwickelt, zeigt u. a. das weite Feld der Additiven Fertigung. Bei den DEW ist dieses Thema derzeit omnipräsent. Anders als bei mechanischen Fertigungsverfahren wie Fräsen oder Drehen wird bei der Additiven Fertigung das Bauteil Schicht für Schicht aufgebaut. Die Stahlexperten stellen mehr als 200 Werkstoffe pulvermetallurgisch her. Voraussetzung für die Additive Fertigung ist ein hochwertiges Ausgangspulver, das die DEW innerhalb ihres Printdur-Portfolios mit einem breiten Spektrum an verdüsten Metallpulvern auf Eisen-, Nickel- oder Kobaltbasis bereitstellen.

Dazu stellt Ugitech die Wire-Arc-Technologie speziell für Additive Manufacturing vor. Sie umfasst eine breite Palette von Ugiwam-Drähten, die sich sehr gut für Teile mit großen Abmessungen eignen. Die Vorteile der Additiven Fertigung sind u. a. eine hohe Flexibilität in der Bauteilkonstruktion sowie eine große Produktvielfalt. Neben Branchen wie der Medizintechnik oder dem Werkzeugbau spielt das Verfahren vor allem in der Luftfahrtindustrie eine wichtige Rolle.

Ugitech präsentiert seine gebündelte Spezialkompetenz hinsichtlich der Lieferung von Rohmaterial für die Fertigung sicherheitsrelevanter Bauteile, darunter Bremskomponenten und Kraftstoffverteiler. Den hohen Industriestandards der Luft- und Raumfahrt entsprechen beispielsweise die Edelstahlgüten UGI 4307 AIR und UGI 4541 AIR, die in Motorenkomponenten von Trägerraketen für die Raumfahrt zum Einsatz kommen. Entscheidende Qualitätsmerkmale sind hier eine hohe Festigkeit und Zähigkeit. Zu den Kunden der Stahlexperten zählen neben Händlern, Teileherstellern, Komponenten- und Systemlieferanten auch Flugzeughersteller. Das Produktportfolio umfasst zudem Lenkstangen und Komponenten für das Fahrgestell verschiedener Luftfahrzeuge. bec

www.dew-stahl.com
www.ugitech.com
www.schmolz-bickenbach.com
Messe Paris Air Show 2019: Halle 4, Stand C4


Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de