Startseite » Wälzlager »

NSK schult Kunden zur richtigen Montage und Demontage von Wälzlagern

Wälzlager
NSK schult Kunden zur richtigen Montage und Demontage von Wälzlagern

AIP_Plus,_Fitting_Tools,_FTN333,_Case,_Tool
Das Werkzeug von NSK bringt die nötigen Kräfte schonend auf und überträgt sie niemals über die Wälzkörper. Bild: NSK Deutschland GmbH

Mit Werkzeugen von NSK und Schulungen des Instandhaltungs-Personals konnte ein Hersteller von Dämmstoffen seine Anlagenverfügbarkeit erhöhen und die Lebensdauer von Wälzlagern verlängern. Das Unternehmen verarbeitet große Mengen von expandiertem Polystyrol (Styropor). Den Materialtransport übernehmen Förderanlagen, die durch den Abrieb und den Feinstaub des Polystyrols stark belastet werden. So kam es immer wieder zu Ausfällen. Zudem waren die Instandhalter im Umgang mit Wälzlagern nicht umfassend geschult und verwendeten konventionelle Handwerkzeuge.

Zum Profi-Werkzeugset von NSK gehören Wälzlagerabzieher, die eine hohe Abziehkraft aufbringen können, ohne die angrenzenden Bauteile zu beschädigen. Für die anschließende Neumontage stehen Einbauwerkzeuge zur Verfügung, die eine ebenso schonende wie effiziente Kaltmontage kleinerer Wälzlager ermöglichen. Diese Werkzeuge sind im hier beschriebenen Fall völlig ausreichend, weil die Wälzlager eher klein und gut zugänglich sind. Auf hydraulisches Werkzeug oder Induktions-Anwärmgeräte kann verzichtet werden.

Kompaktes Training zur Montage

Das Unternehmen beauftragte NSK mit einem Training der Mitarbeiter. In einer kompakten Trainingseinheit erhielten die Instandhalter eine Unterweisung zur korrekten Montage und Demontage von Wälzlagern sowie zum Umgang mit professionellem Werkzeug zur Lagermontage. Jetzt wissen die Instandhalter zum Beispiel, dass es bei der Wälzlagermontage auf äußerste Sauberkeit ankommt, um den Eintrag von Verschmutzungen zu vermeiden. Außerdem setzen sie bei jedem Wälzlagertausch NSK-Werkzeug ein, das eigens für diese Aufgabe entwickelt wurde. Das Werkzeug bringt die nötigen Kräfte schonend auf und überträgt sie niemals über die Wälzkörper.

Das Ergebnis der beiden Maßnahmen: Die Arbeitskosten, also der personelle (Zeit-)Aufwand für die Demontage und Montage ausgefallener Wälzlager, wurde um den Faktor 5,5 gesenkt. Zugleich konnte die Lebensdauer der neu montierten Wälzlager deutlich erhöht werden. Der Grund liegt darin, dass die Lager bei der Kaltmontage nicht mehr mechanisch beschädigt werden. (ks)

Kontakt:
NSK Deutschland GmbH
Harkortstraße 15
40880 Ratingen
Tel.: +49 2102 481-0
Mail: info-de@nsk.com
Webseite: www.nsk.com

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de