Startseite » Wälzlager »

NSK realisiert mit Kugelgewindetrieben zuverlässigen Erdbebenschutz

Antriebskomponenten als Schwingungsdämpfer
NSK realisiert mit Kugelgewindetrieben zuverlässigen Erdbebenschutz

Kugelgewindetriebe_für_hohe_Geschwindigkeiten_und_hohe_Belastungen
Ursprünglich für den Maschinenbau entwickelt, kommen die Schwerlast-Kugelgewindetriebe der Serie HTF auch beim Erdbebenschutz von Gebäuden und Brücken zum Einsatz Bild: NSK Deutschland
Anzeige

(bec) In den zahlreichen erdbebengefährdeten Regionen sind schwingungsdämpfende Konstruktionen gefragt, wenn Hochbauten errichtet werden. Traditionell kommen hier Masse-Feder-Dämpfungen oder Hydrauliksysteme zum Einsatz, die dynamische Druck- und Zugkräfte aufnehmen. Eine Alternative sind Schwingungstilger mit Schwerlast-Kugelgewindetrieben. Sie sparen Platz und lassen sich einfach an die individuellen Anforderungen anpassen.

Im Maschinenbau kommen Schwerlast-Kugelgewindetriebe zum Einsatz, wenn z. B. an Servopressen und Kunststoff-Spritzgießmaschinen sehr hohe und gleichmäßige Presskräfte aufgebracht werden müssen. Für diesen Aufgabenbereich gibt es von der NSK Deutschland GmbH, Ratingen, die breit gefächerte HTF-Baureihe. Sie wandelt eine rotative in eine lineare Bewegung um und umgekehrt – mit hoher Präzision, auch bei sehr großen Kräften und unter hohen Belastungen.

Schwingungsdämpfer und -tilger mit Schwerlast-Kugelgewindetrieben

Diese Antriebskomponenten kommen auch als Schwingungsdämpfer und -tilger in Hochbauten und Brücken zum Einsatz. Angestoßen wurde die Entwicklung in Japan, wo die Erdbebengefahr hoch ist und jedes Bauwerk entsprechend ausgelegt bzw. geschützt sein sollte.

Einbaufertige Linearantriebe von NSK für die Medizintechnik

Inzwischen haben mehrere Anbieter von Systemlösungen für den Erdbebenschutz dieses Konzept auf der Basis von NSK-Kugelgewindetrieben umgesetzt. Dabei wird ein Schwerlast-Kugelgewindetrieb mit einem rotierenden Gegengewicht an der Mutter zu einer Baueinheit verbunden und zwischen zwei tragenden Elementen des Gebäudes installiert.

Schockbelastung wird wirkungsvoll gedämpft

Wenn kurzfristig eine hohe dynamische Last auftritt – bei einem Erdbeben, aber auch z. B. bei der Überfahrt schwerer Züge auf Eisenbahnbrücken –, und dabei eines der beiden tragenden Elemente in Bewegung versetzt, führt das zu einer Linearbewegung des Kugelgewindetriebs. Diese lineare Bewegung wird in eine rotative Bewegung des Dämpfungsgewichtes umgesetzt. Bei der Drehrichtungsänderung überlagern sich die Schwingungen mit entgegengesetzter Amplitude. Das Ergebnis: Die Schockbelastung wird wirkungsvoll gedämpft, wobei sowohl dynamische Druckkräfte als auch Zugkräfte aufgenommen werden können.

Die Lastaufnahmefähigkeit des Kugelgewindegetriebes lässt sich anwenderfreundlich an die individuellen Anforderungen anpassen. Üblicherweise werden Einheiten verwendet, die einen kleinen Axialhub in eine hohe Umdrehungszahl der Mutter umwandeln und damit eine hohe Dämpfungswirkung erreichen.

System ist einfach in die Umgebungskonstruktion zu integrieren

Im Vergleich zu den bislang eingesetzten Masse-Feder-Systemen und hydraulischen Dämpfern bieten Kugelgewindetriebe-Systeme in dieser Anwendung u.a. den Vorteil, dass sie sehr wenig Bauraum beanspruchen und einfach in die Umgebungskonstruktion zu integrieren sind. Üblicherweise werden sie im Keller des Gebäudes installiert.

Wälzlager von NSK mit verbesserter Keramikbeschichtung

Ein Zahlenvergleich demonstriert die hohe Effizienz des Systems: Eine Schwingungsdämpfung auf Basis von Kugelgewindetrieb und rotierendem Gegengewicht mit einem Gesamtgewicht von etwa 2 t erreicht eine Dämpfungswirkung, für die man bei einem Masse-Feder-System 2000 bis 3000 t zusätzliches Gewicht benötigen würde. Weitere Vorteile: Das System erfüllt auch unter widrigen Umgebungsbedingungen zuverlässig seine Aufgabe. Außerdem ist der Wartungsaufwand minimal, weil nur mechanische und robuste Komponenten im Einsatz sind. Ein elektrischer Antrieb ist nicht notwendig.

Anwendungsmöglichkeiten der Schwingungsdämpfungseinheiten

Zu den Anwendungsmöglichkeiten dieser ebenso einfachen wie hoch wirksamen Schwingungsdämpfungseinheiten gehören der klassische Hochbau sowie kritische Rohrleitungssysteme, z. B. in Kraftwerken, Chemieanlagen und Raffinieren. Die kompakten Einheiten können sowohl bei Neubauten als auch für die seismische Ertüchtigung und Verstärkung bestehender Bauwerke eingesetzt werden. Bei der Auslegung werden die Hersteller von Dämpfungssystemen für den Erdbebenschutz durch erfahrene NSK-Ingenieure unterstützt.

Detaillierte Informationen zu den Schwerlast-Kugelgewindetrieben

Kontakt:
NSK Deutschland GmbH
Harkortstraße 15
40880 Ratingen
Tel.: 02102 481–0
E-Mail: info-de@nsk.com
Website: www.nskeurope.de

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de