Voss entwickelt Hydraulikkomponenten für Feuerwehrfahrzeuge

Hydraulikkomponenten

Voss Fluid entwickelt Hydraulikkomponenten für Feuerwehrfahrzeuge

Anzeige
Bei buchstäblicher Rettung in höchster Not müssen Tausende technische Komponenten zuverlässig in Verbindung stehen. Drehleitern und Hubrettungsbühnen müssen sich flexibel ausfahren und schwenken lassen, dabei trotzdem noch stabil stehen und den Rettungskräften Sicherheit verleihen. Nur wenn die bis zu 750 korrosionsbeständigen Hydraulikkomponenten eine Einheit bilden, kann das Ganze funktionieren. Sie sind die essenziellen Bestandteile von zuverlässigen und lebensrettenden Systemen.

Marius Schenkelberg, Fachjournalist, Montabaur

Inhaltsverzeichnis

1. 24° Rohrverschraubungen von Voss Fluid
2. Der größte Feind ist nicht das Feuer

 

Die Hubrettungsbühnen des Herstellers Rosenbauer sind vor allem aufgrund ihrer kurzen Bewegungszeiten ein wirksames Werkzeug zur Brandbekämpfung und für Rettungseinsätze von Feuerwehren weltweit. Sie werden je nach Kundenwunsch mit unterschiedlichen Chassis ausgeliefert und erreichen Arbeitshöhen von 32 bis 90 m bei einer Korblast von maximal 630 kg. Rosenbauer legt bei der Konstruktion großen Wert auf Bedienkomfort, Flexibilität und Beweglichkeit. Da sich sowohl Rettungsleitern als auch Hubrettungsbühnen in den vergangenen Jahren technologisch weiterentwickelt haben, spielt vor allem die Nutzerfreundlichkeit eine Rolle. Deshalb bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen für jeden Einsatzzweck. Wichtig ist, dass sowohl der Anwender als auch die ihm zur Verfügung stehende Technik flexibel auf veränderte Einsatzbedingungen reagieren können. Drehleitern und Hubrettungsbühnen sind Hightechprodukte, die extrem hohe Anforderungen an die verbaute Hydraulik stellen. „Die Fahrzeuge und damit auch alle hydraulischen Systeme sind teils extremen klimatischen und umwelt- beziehungsweise einsatzbedingten Einflüssen ausgesetzt“, erklärt Peter Lörch, Betriebsleiter bei Rosenbauer. Daher seien Rost und Korrosion ein grundlegendes Thema, wenn es um die langfristige Funktionsfähigkeit der Komponenten ginge. „Überspitzt gesagt wollen wir die Komponenten aber einbauen und vergessen“, so Lörch weiter. „Bestenfalls über den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeuges hinweg, der in der Regel 25 Jahre beträgt. Seit wir mit Voss Fluid zusammenarbeiten, haben wir diese Sicherheit.“

24° Rohrverschraubungen von Voss Fluid

Rosenbauer setzt die breite Palette aller 24° Rohrverschraubungen von Voss Fluid ein. Dazu gehören unter anderem Hydraulikventile, Schneidring- und Dichtkegelverschraubungen – mit den zusätzlich eingebauten Messkupplungen sind das insgesamt rund 750 Teile pro Fahrzeug und circa 150.000 im Jahr. Ein Vorteil der Rohrverschraubungen ist, dass sie zum einen einfach montiert und zum anderen beliebig oft demontiert werden können. Sie bieten hohe Leckagesicherheit auch bei sehr hohen Systemdrücken. Der Hersteller stellt Rosenbauer hier eine große Typenvielfalt zur Verfügung, aus der der Kunde auswählen kann. ES-4 Schneidringverschraubungen inklusive ES-4 Schneidring und der eigene Korrosionsschutz Voss Coat können in diesem Zusammenhang hervorgehoben werden. So garantiert die metallische und weichdichtende ES-4 Rohrverschraubung aus Stahl beziehungsweise Edelstahl einen optimalen Einschnitt in alle Verbindungsrohre. Die zwei Schneiden des ES-4 Schneidrings sorgen für einen stabilen Halt und hohe Ausreißsicherheit. Schneide eins erzeugt einen stabilen Materialaufwurf, der für den festen Halt des Rohres sorgt. Die zweite Schneide gibt zusätzliche Sicherheit bei höheren Schwingungs- und Biegewechselbelastungen. Werkstoff, Geometrie und technische Eigenschaften des Rings sind für höchste Druck- und dynamische Belastbarkeit bis 800 bar ausgelegt. Darüber hinaus verfügen die Rohrverbindungskomponenten über einen vom Hersteller entwickelten Übermontage-Schutz. Die sichere Montage wird durch einen mechanischen Anschlag gewährleistet, wodurch Übermontagen vermieden werden.

Der größte Feind ist nicht das Feuer

Der Korrosionsschutz war ein weiteres wesentliches Argument für Rosenbauer, zukünftig auf das Wipperfürther Unternehmen als Anbieter zu vertrauen. Denn neben der extremen Gewichtsbelastung stellt die Natur selbst die größten Herausforderungen an die Funktionstüchtigkeit der hydraulischen Rettungssysteme. Die entsprechenden Fahrzeuge sind häufig direkten Umwelteinflüssen ausgesetzt: Regen, Schmutzwasser, Salz, Öl, Löschmittel u. v. m.. Um die permanente Korrosionsgefahr einzudämmen, setzte Rosenbauer in der Vergangenheit auf Hersteller, die ihre Komponenten mit reiner Zinkbeschichtung versahen. Da diese keinen ausreichenden Korrosionsschutz boten, wurden die Hydraulikbauteile sehr zeitaufwendig lackiert oder mit einem speziellen Wachs geschützt. Voss setzt bei seinem Korrosionsschutz auf eine leistungsfähigere und beständigere Zink-Nickel-Beschichtung. Anders als bei reinen Zinkoberflächen bildet sich hierbei kein Grauschleier. Die Schichtdicke liegt zwischen 6 und 15 μm bei bis zu 16 % Nickelanteil in der Voss-Coat-Oberfläche. Auf eine Basisschicht folgt eine zusätzliche Passivierung und als Finish eine Versiegelung. Das Unternehmen stattet seine Produkte ausnahmslos mit dieser Legierung aus. Die Beschichtung verhindert die gefährliche Korrosion der Verschraubungen so zuverlässig, dass Rosenbauer die Komponenten wie gewünscht „einbauen und vergessen“ kann. Hinzu kommt die hohe Montagesicherheit durch den Einsatz der ES-4 Schneidringe, sowohl was den Halt als auch was die Ausreißsicherheit der Komponenten betrifft. „Wenn die Hydraulikkomponenten keine Einheit bilden, funktioniert das Ganze nicht“, bringt es Lörch auf den Punkt. Diese Bedenken gehören bei Rosenbauer der Vergangenheit an. eve

www.voss-fluid.net

Details zum Schneidringsystem ES-4
hier.pro/q9AWj

Hannover Messe 2019: Halle 21, Stand F37

Anzeige

Video aktuell

Roland Lenzing, geschäftsführender Gesellschafter erläutert den neuen Kabelkanal VARiOX und welche Vorteile der Anwender damit hat.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de