E-CAD-Software von WSCAD

Komplett integriert

WSCAD E-CAD Suite X sps 2019
Zeitersparnis vorprogrammiert: Mit dem neuen WSCAD-Editor der Suite X Plus können DWG- sowie DXF-Dateien ohne Konvertierung geöffnet werden, sodass damit sofort weitergearbeitet werden kann Bild: WSCAD
Anzeige
Auf der SPS zeigt die WSCAD GmbH mit der nächsten Version der Software Suite X Plus neue Funktionalitäten seiner E-CAD-Plattform, um die elektrotechnische Planung und Dokumentation unterschiedlicher Engineeringdisziplinen weiter zu verzahnen.

Nico Schröder, Korrespondent KEM Konstruktion, Augsburg

Inhaltsverzeichnis

1. Intuitive Bedienung der E-CAD-Software
2. E-CAD-Datenbibliothek auf mehr als 1,4 Mio. Datensätze gewachsen

 

Unterschiedliche Engineeringdisziplinen frühzeitig miteinander zu verzahnen, „sie zu integrieren“, sieht Dr. Axel Zein, CEO von WSCAD, als Antwort auf die Herausforderung, Komplexität in Konstruktionsprozessen möglichst beherrschbar zu gestalten. Mit entsprechenden E-CAD-Lösungen für die elektrotechnische Planung sowie Dokumentation und einer modularen und skalierbaren Software sollen Anwender aus den Bereichen Elektrotechnik, Schaltschrankbau, P&ID, Fluidtechnik, Gebäudeautomation und Elektroinstallation dabei unterstützt werden, elektrische Anlagen und Geräte entsprechend integrativ zu projektieren und zu entwickeln. Auf der Messe SPS in Nürnberg wird WSCAD mit seiner nächsten Version der Suite X Plus aktuelle Funktionen softwaregestützter Elektrokonstruktion zeigen. Unter anderem werden ein neuer Editor und Verbesserungen in punkto Gesamt-Performance, Schnittstellen und App-Erweiterung zu sehen sein

Intuitive Bedienung der E-CAD-Software

Kernstück der E-CAD-Software bildet ein Editor, der den gesamten Konstruktionsprozess unterstützt und beschleunigt. Er bietet neben einer besseren Performance eine hundertprozentige Kompatibilität zu DXF- und DWG-Daten. Pläne, die im DXF- beziehungsweise DWG-Format vorliegen, lassen sich im Original-Datenformat bearbeiten. Die bisher erforderliche Konvertierung und der damit verbundene zeitaufwändige Import und Export der Daten entfällt.

Über Schnittstellen zu PLM- und ERP-Systemen sowie zu anderen Automationsausrüstern lassen sich Arbeitsprozesse optimieren und Datenbrüche vermeiden. Die mit dem Service-Pack 3 der Suite X verfügbaren neuen Schnittstellen umfassen beispielsweise das TIA-Portal von Siemens zur Steuerungsprogrammierung, M-Print Pro von Weidmüller für Beschriftungs-texte oder Clip Project Planning und Project Complete von Phoenix Contact, um Klemm-leisten zu editieren.

E-CAD-Datenbibliothek auf mehr als 1,4 Mio. Datensätze gewachsen

Die E-CAD-Datenbibliothek ist auf über 1,4 Mio. Datensätze und einen Umfang von 287 Herstellern gewachsen. Zu den eingestellten elektrotechnischen Komponenten gibt es Datensätze im WSCAD-, im Eplan-EDZ-Format sowie in nativen CAD-Formaten wie dem weit verbreiteten Standard STEP. Allein im September 2019 kamen über 7.000 Step- und 144.368 neue WSCAD-Daten-sätze hinzu. Neu in der Version 2 ist die zugrunde liegende und überarbeitete Datenbank: Sie ist bis zu zehn Mal schneller und kompatibel zum ISO/IEC-konformen E-Class-Datenstandard. Ab sofort lassen sich in der Elektroplanung komplette Gerätekataloge oder die Artikelliste eines Projekts einfach weitergeben oder übernehmen. Medienbrüche zwischen Maschinen- und Schaltschrankbauer gehören der Vergangenheit an.

Ebenfalls überarbeitet und deutlich schneller als bisher ist die Suchmaschine. In möglichst kurzer Zeit stehen angeforderte Informationen in übersichtlicher Darstellung zur Verfügung. Neu sind Hersteller-Widgets wie von Schneider Electric, die die Produktauswahl vereinfachen. Für Hersteller sind die erweiterten Statistiken zur Nutzung der von ihnen bereitgestellten Artikeldatensätze interessant. Der Zugriff ist nach einer Registrierung kostenfrei möglich.

Mehr zu den Features der Suite X von WSCAD:

hier.pro/B4Aqa

Messe SPS: Halle 6, Stand 328

Kontakt:

WSCAD GmbH
Dieselstraße 4
85232 Bergkirchen
Tel.: +498131/3627-0
info@wscad.com
www.wscad.com

Ebenfalls interessant

WSCAD zur Ausrichtung der Suite X



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Die Zimmer Group präsentiert auf der Motek 2019 Neuheiten für die Mensch-Roboter-Kollaboration: Darunter Erweiterungen im Portfolio der mechatronischen Greifer sowie unterschiedliche Möglichkeiten der Ansteuerung der End-of-Arm-Tools.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de