Zwei Billionen Euro der Wirtschaftsleistung durch künstliche Intelligenz

In 2030 wird knapp ein Drittel der Unternehmensumsätze in Deutschland durch KI beeinflusst

Zwei Billionen Euro der Wirtschaftsleistung durch künstliche Intelligenz

künstliche Intelligenz
Der Fokus auf Industrie- und Produktionsdaten ist für Deutschland die Chance, ein relevantes Standortprofil im Bereich KI zu schaffen Bild: Appanion
Anzeige

Welche Relevanz hat künstliche Intelligenz (KI) für den Wirtschaftsstandort Deutschland? Im Jahr 2030 werden einer Analyse der KI-Beratung Appanion Labs zufolge 28 % (2,04 Billionen Euro) der deutschen Wirtschaftsleistung unmittelbar durch künstliche Intelligenz beeinflusst sein. In 2019 liegt dieser Wert erst bei 3 % (218 Mrd. Euro). Bemerkenswert ist, dass der der höchste Anteil KI-gestützter Wertschöpfung nicht aus Einsatzfeldern wie Alexa, Netflix oder Spotify stammt, sondern aus dem produzierenden Gewerbe. Die Automobilindustrie belegt dabei mit 22 % an der gesamten KI-Wertschöpfung den ersten Platz im direkten Branchenvergleich. Künstliche Intelligenz wird die Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend verändern, ähnlich wie es das Internet über die vergangenen zwei Jahrzehnten getan hat. Die Technologie ist dank moderner neuronaler Netze mittlerweile robust, skalierbar und wirtschaftlich einsetzbar. Voraussetzung, um im internationalen Datenwettstreit mitzuhalten, ist jedoch ein Umdenken bei den Bewertungsmethoden, mit denen Investitionen in die Technologie legitimiert werden. Der Einfluss von künstlicher Intelligenz setzt sich aus verschiedenen Teilbereichen zusammen. Der offensichtlichste Effekt stammt aus der Entwicklung neuartiger, datenbasierter Geschäftsmodelle und der Erschließung zusätzlicher Umsatzpotenziale. Hinzu kommt die Optimierung bestehender Wertschöpfung in Bereichen von komplexen wissens- und ressourcenintensiven Produktionsprozessen. Kosteneinsparung durch Prozessautomatisierung und die datenbasierte Unterstützung von Entscheidungen sind sogar ein noch größerer Wertschöpfungshebel. Entsprechend verändert und optimiert KI bei entsprechender Transformation der bestehenden Prozesse bedeutende Teile bereits existierender Wertschöpfung. bt

www.appanion.com

Anzeige

Video aktuell

Roland Lenzing, geschäftsführender Gesellschafter erläutert den neuen Kabelkanal VARiOX und welche Vorteile der Anwender damit hat.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de