Formula Student Germany 2019

Drei „SKF Teams“ holen vier Titel

Anzeige

Als einer der Hauptsponsoren der Formula Student Germany (FSG) unterstützt die deutsche SKF insgesamt elf Teams – darunter mit dem Rennstall Esslingen, CAT-Racing Coburg und Elbflorace Dresden gleich drei aktuelle Titelträger.

Inhaltsverzeichnis

1. Starke Sprinter
2. Sieger auch abseits der Piste

Besonders beeindruckend schnitten in diesem Jahr die Schwaben ab: Schon bevor es auf die Piste ging, heimste der Rennstall aus Esslingen beim „Engineering Design“ von Verbrenner-Fahrzeugen die Trophäe für die beste Konstruktion ein. Beim letzten Hockenheim-Event trat das Team noch mit einem etwas zu laut röhrenden Auto an und bestand deshalb die entsprechende technische Abnahme nicht.

Für dieses Problem fanden die „Cleverles“ in der Zwischenzeit die perfekte Lösung, denn auch bei den dynamischen Disziplinen ging es diesmal stetig bergauf: von Platz 33 bei der Beschleunigung über Nummer 8 in Sachen „Effizienz“ und Rang 6 beim Achterfahren sowie Autocross bis hin zur Spitzenposition im abschließenden Ausdauerrennen. Dadurch sammelte der Rennstall so viele Punkte ein, dass er in der Endabrechnung ganz oben auf dem Treppchen stand: Mit insgesamt 881,55 Zählern gewann Esslingen die 60 Fahrzeuge starke Verbrenner-Konkurrenz noch vor „Global Formula Racing“ (Oregon State University / DHBW Ravensburg; 866,47 Punkte) und „Dynamis PRC“ (TU Mailand; 778,96 Punkte).

„Vor dem Rennstall ziehe ich meinen Hut“, meint Christian Förster, Leiter der Talent Academy bei SKF in Schweinfurt, „denn wer sich vom letztjährigen Platz 32 an die absolute Spitze zurückkämpft, verdient mehr als Respekt.“ Allem Anschein nach sei 2018 für die Esslinger wirklich nur ein „Ausrutscher“ gewesen. Schon die 2017er-FSG Combustion entschieden sie für sich.

Starke Sprinter

Die ebenfalls mit einem Verbrenner angetretenen Katzen aus Coburg machten unterdessen durch ihre Sprinter-Qualitäten auf sich aufmerksam: Mit lediglich 3,98 Sekunden über die 75-Meter-Strecke ließen sie das gesamte Feld hinter sich. Damit wiederholte der „C-19 Bengal“ den Vorjahreserfolg des „C-18 Ozelot“ und sicherte dem Team erneut den Pokal für die stärkste Beschleunigung. Leider ging der jüngsten Coburger Raubkatze über längere Strecken allerdings die Puste aus, sodass sich das Team im Endeffekt mit Platz 25 begnügen musste.

Ähnlich erging es dem von SKF unterstützen Elbflorace Dresden in der Konkurrenz der elektrisch angetriebenen Autos: Die Sachsen überzeugten durch Platz 7 beim Achterfahren, Rang 6 beim Autocross und Platz 3 bei der Beschleunigung. Damit bestätigte „LottE“ insbesondere ihre Antrittsstärke, die sie neulich sogar bei einem „Schau-Stechen“ gegen einen Audi R8 mit über 1000 PS unter Beweis gestellt hatte.

Sieger auch abseits der Piste

Die Hockenheimer Endurance überforderte den Stromer indes – ganz im Gegensatz zu den Geschäftsleuten im Dresdener Team: Deren Business-Plan war der beste der gesamten Elektro-Konkurrenz, sodass sich Elbflorace am Ende nicht nur über Platz 11 (von 39 Teilnehmern), sondern auch über eine Trophäe für seine betriebswirtschaftliche Meisterleistung freute. „Bei der Formula Student sollen die interdisziplinären Nachwuchs-Teams ja die Gründung eines ,Profi-Rennstalls‘ möglichst realitätsgetreu simulieren“, erklärt Christian Förster, „und dabei spielen natürlich auch Aspekte wie Vermarktung und Finanzierung eine gewichtige Rolle. Aus diesem Grund ist der Preis für das beste Geschäftsmodell wirklich weit mehr als nur ein ,Trostpflaster‘.“

Das gilt umso mehr, als die hier gesammelten Erfahrungen mit der Zusammenarbeit von unterschiedlichen Fachleuten sowie agilen Produktentwicklungsprozessen für die Karriere von großem Vorteil sein können: Die FSG-Organisation kennt diverse Fälle, bei denen ehemalige Teilnehmer zum Beispiel in der Raumfahrtindustrie bei SpaceX landeten, ihr eigenes Unternehmen gründeten oder heute in der Automobil- und Zulieferindustrie gute Posten besetzen. „Insofern dürften noch viele der auf dem Hockenheimring engagierten Nachwuchskräfte zu den Gewinnern zählen – vollkommen unabhängig von einem Podiumsplatz“, resümiert Förster. jke

SKF GmbH
Gunnar-Wester-Str. 12
97421 Schweinfurt
Tel.: 09721 / 56-0
Fax: 09721 / 56-60 00
skf.de

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S8
Ausgabe
S8.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de