Tribo-Polymerspezialist zeigt ein breites Spektrum an Lösungen für Material-Handling-Anwendungen Igus auf der LogiMAT 2014 - KEM

Tribo-Polymerspezialist zeigt ein breites Spektrum an Lösungen für Material-Handling-Anwendungen

Igus auf der LogiMAT 2014

Anzeige
Auf der 12. Internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss haben Besucher in Halle 3 die Möglichkeit, am Stand von Igus das komplette Portfolio für die Material-Handling-Branche zu entdecken. Von Regalsystemen über Flurförderfahrzeuge bis zu Palletierern bietet das Kölner Unternehmen für eine Vielzahl an Anwendungen korrosionsfreie, schmierfreie und leichte Produkte an.

Auf der LogiMAT in Stuttgart zeigt Igus den Besuchern seine langjährige Expertise im Bereich der „motion plastics“ – Kunststoffteile, die antreiben, lagern und versorgen. Diese bieten Anwendern die Möglichkeit, Kosten zu senken und dabei gleichzeitig die Technik zu verbessern. Um zum einen Geld, zum anderen aber auch Platz, Gewicht und Montagezeit zu sparen, hat der Tribo-Polymerspezialist für seine Kunden beispielsweise das System Autoglide entworfen. Denn um über lange Wege sicher verfahren zu können, braucht man nicht immer eine Führungsschiene. Die Öffnungsstege der Energieketten von Igus können mit sogenannten „Führungskämmen“ so umfunktioniert werden, dass die Kette sich selbst führt, wenn sie sich ablegt.

Immer schneller oder immer höher
Gerade im Material Handling stellen Kunden immer höhere Anforderungen an die Maschinenbauer. So müssen beispielsweise Transportwege immer schneller zurückgelegt werden. Um dies zu ermöglichen, hat Igus das Guidelok Slimline F entwickelt, das auf der LogiMAT gezeigt wird. Das System verhindert, dass die vertikal laufende Energiekette nicht – durch das Trägheitsmoment bedingt – zur Seite ausschlägt und auch bei großen Beschleunigungen sicher in der Bahn hält. Ebenfalls zu sehen ist dort die Alternative zu der klassischen Kabeltrommel, die E-spool. Auf einer Spule wird eine Standard-E-Kette auf- und abgerollt, ein Twisterband ermöglicht die Drehbewegungen des Systems. Ein Schleifring wird nicht benötigt, wodurch Leitungen für verschiedene Medien mit einem maximalen Durchmesser von 16 mm in der Kette platzsparend aufgerollt werden können.
Das aufrollbare Energiekettensystem ist jetzt in zwei weiteren Varianten erhältlich, mit Motorflansch und noch mehr Kraft für hohe Befüllungslast sowie als Heavy-Duty-Version (HD). Hier ist eine extra starke Feder zum Rückzug der E-Kette bei vertikalen Anwendungen eingebaut. Alle drei E-Spool Typen sind in verschiedenen Auszugslängen – 4, 7 oder 14 m – mit jeweils einem oder zwei Twisterbändern im Standardprogramm verfügbar. Die maximale Auszugs- und Einzugsgeschwindigkeit liegt bei 1 m/s.
Einsatz für schmierfreie Gleitlagertechnik
Aus dem Sortiment an schmierfreien Linearmodulen ist auch das Drylin SLW-25120 zu sehen, das Kompaktheit und enorme Tragfähigkeit vereint. Bis zu 1000 kg Radiallast kann dieses Spindellinearmodul aufnehmen. Axial sind bis zu 250 kg möglich. Trotz dieser hohen Belastbarkeit wartet das Modul mit einer flachen und kompakten Bauart auf und kann dementsprechend leicht und flexibel verbaut werden. Es eignet sich für manuelle Formatjustierungen wie für elektrische Verstellungen. Durch seine flache und robuste Bauform ist das Drylin SLW-25120 ideal für anspruchsvolle Positionierungsaufgaben.
Ebenfalls für die Material-Handling-Branche sind die Polymer-Runddtischlager Iglidur PRT geeignet. Diese gibt es bislang in sieben Größen und drei Bauformen, die kleinsten Rundtische messen 20 mm, die größten 300 mm im Innendurchmesser. Darüber hinaus können sich Anwender mithilfe des flexiblen Iglidur J-Universalgleitelements die Wunschgröße ihrer Rundtischlager selbst anfertigen. Ein auf Basis dieser Gleitelemente aufgebautes Rundtischlager mit einem Durchmesser von 1 m kann zudem, je nach Ausführung, mit bis zu 10 t belastet werden.
Igus, Tel.: 02203 9649-0, info@igus.de
LogiMAT 2014
Hallenplan Halle 3
Anzeige

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de