Vergussmassen bleiben selbst bei hohen Temperaturen flexibel

Gegensätze vereint

Schalterverguss für Türgriffe im Automotive-Bereich Bild: DELO
Anzeige
Delo hat drei neue, hochflexible Acrylat-Vergussmassen speziell für das Vergießen von kleinvolumigen Anwendungen wie Relais, Mikroschalter und Stecker entwickelt. Dabei vereinen die Klebstoffe gegensätzliche Eigenschaften: Sie sind hoch flexibel und gleichzeitig temperaturbeständig.

Die bisherigen Acrylate überzeugen vor allem mit ihrer Schnelligkeit. Sie härten innerhalb weniger Sekunden vollständig aus, wodurch sich schnelle Produktionsprozesse und eine hohe Yield-Rate erzielen lassen. Zudem verfügen die Klebstoffe über eine universelle Haftung, sind höchst flexibel und spannungsausgleichend. Ihre Temperatureinsatzgrenze liegt bei 120 °C.
Für jede Anwendung die richtige Vergussmasse
Anders verhält es sich mit den neuen Vergussmassen. Sie weisen neben den bestehenden Vorteilen einen deutlichen Temperatursprung auf und behalten ihre Flexibilität selbst bei Temperaturen von bis zu 150 °C. Ein konstantes E-Modul macht das deutlich, denn selbst nach 1000 Stunden Temperaturlagerung bei 150 °C bleibt dieses weiterhin niedrig.
Zudem verfügen die Acrylate über hervorragende Abdichtungseigenschaften, wie sich durch einen Temperaturschock-Test von –40 °C bis +150 °C belegen lässt: Die Produkte weisen hier selbst nach 300 Zyklen eine vollständige Dichtigkeit auf. Gerade bei Verklebungen im Automobilbereich sind das wichtige Kriterien.
Bei den neuen Vergussmassen handelt es sich um den rein lichthärtenden Delo-Photobond GE4009, den licht- und warmhärtenden Delo-Dualbond GE4707 sowie den licht- und feuchtehärtenden Delo-Dualbond GE4906, wobei sich die beiden dualhärtenden Klebstoffe vor allem für Anwendungen mit Schattenzonen eignen. Damit bietet Delo ein umfangreiches Produktportfolio für verschiedenste Anwendungen und Einsatzgebiete an.
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de