Erweitertes Spektrum an Komponenten und Dienstleistungen

FMB-Süd 2018 vor dem Start mit 25% mehr Ausstellern

FMB-Sued_2017_465-50.jpg
Die 2. FMB-Süd findet am 7. und 8. Februar 2018 in der Messe Augsburg statt Bild: Clarion Events
Anzeige

Kurz vor dem Beginn der zweiten FMB-Süd in Augsburg melden der Veranstalter ein Plus von 25 % bei den Ausstellern. Damit sind die Voraussetzungen für einen guten Start gegeben. Die Besucher erwartet ein breites Spektrum an Angeboten und Produkten für den Maschinenbau und die produzierende Industrie. Dabei beschränkt sich die FMB-Süd nicht auf einzelne Teilbranchen der Zulieferindustrie. Vielmehr deckt sie nahezu sämtliche Komponenten und Dienstleistungen ab, die ein Maschinenbauer benötigt.

Die stärkste Produktgruppe mit 87 Ausstellern entfällt auf Maschinenteile, Baugruppen und Systeme: Viele Unternehmen zeigen hier ihre Kompetenz in der Metall- und Kunststoffverarbeitung, z.B. in der Blechbearbeitung, im Kunststoff-Spritzguss und beim Eisen- und Leichtmetallguss. Es folgen die Montage-, Handhabungs- und Automatisierungstechnik (55 Aussteller) sowie die elektrische und mechanische Antriebstechnik (51 Aussteller). Aber auch produktionsnahe Dienstleistungen z.B. in den Bereich Produktentwicklung/Engineering (35 Aussteller) und Vorbeugende Instandhaltung sind stark vertreten, ebenso die Steuerungs- und Regelungstechnik und die Elektrotechnik/Industrieelektronik.

Aus Sicht der Veranstalter bietet der Zeitpunkt der Messe im Februar den Besuchern eine gute Gelegenheit, mit neuen Ideen und Kontakten ins Jahr zu starten – und das so unkompliziert wie möglich. Deshalb ist zum Beispiel der Eintritt frei und der Messekatalog kostenlos. Zusätzliche Attraktivität gewinnt die FMB-Süd dadurch, dass sich sowohl die beiden Partner (der Cluster Mechatronik + Automation und das Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrum Augsburg) als auch die ausstellenden Hochschulen und Institute intensiv mit den Trendthemen Digitalisierung und Industrie 4.0 beschäftigen. bt

www.fmb-sued.de

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de