Hilight 2013, 1. Int. Fachmesse für Leichtbau und innovative Technik, Salzburg

Branchenplattform für zukünftige Leichtbauprojekte

Anzeige
Vom 30.01. bis 01.02.2013 findet in Salzburg die Hilight statt, 1. Int. Fachmesse für Leichtbau und innovative Technik. Dabei geht es um die zentralen Themen „High Tech“ und „Low Weight“ in den Bereichen Luftfahrt, Automotive und Kunststoff. Leichtbau ist eine anwendungsorientierte und oft sehr industrienahe Forschungsrichtung. Für Wissenschaftler ist es hier unumgänglich, sich über die aktuellen Anforderungen der Firmen zu informieren. Diese Messe bietet dafür eine umfassende Plattform.

Leichtbau hat die maximale Gewichtseinsparung zum Ziel. Damit stehen Leichtbaulösungen branchenübergreifend für Leistung und Wettbewerbsfähigkeit in der Herstellung, der Montage und der Nutzung eines Produkts. Leichtbauwerkstoffe sind zum Beispiel Stahl, Aluminium, Magnesium oder Carbon. Bedeutend ist Leichtbau in der Automobil- und Fahrzeugindustrie, Raum- und Luftfahrtindustrie, Schifffahrts- und Bauindustrie sowie in den Bereichen Medizintechnik, Architektur, Maschinenbau, Wehrtechnik sowie Bau- und Fassadentechnik. Doch nicht nur innovative Materialien und Werkstoffkombinationen sind erforderlich, sondern auch neue Fertigungstechnologien und Bauweisen. „Die Hilight 2013 wird die relevante Branchenplattform für zukünftige Leichtbauprojekte sein“, erläutert Henrik Häcker, Geschäftsführer des Messezentrums Salzburg.
Begleitet wird die Fachmesse von einem Forum mit Fachsymposien zu den aktuellsten Tendenzen. Im Themenbereich „Future 2 Go“ werden Antworten auf alle Fragen zur Mobilität der Zukunft gegeben. „Das Forenprogramm bietet an den drei Messetagen unterschiedliche Schwerpunkte. Der erste Tag steht im Zeichen von „Recruiting & Ausbildung, Tag Zwei widmet sich der „Forschung & Innovation“ und Tag Drei dem Thema „Future & Trend““, so die Messeleiterin Beate Fischer.
Messezentrum Salzburg;
Telefon: +43 (0) 662 2404-62
E-Mail: fischer@ messezentrum-salzburg.at
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de