Einsatz in Verpackungs- und Produktionsanlagen

Kullen-Koti: Bürstensysteme für die Lebensmittelverarbeitung

Anzeige
In der Lebensmittelindustrie gibt es kaum eine automatisierte Anwendung, die ohne den Einsatz von technischen Bürsten auskommt. Im Zentrum steht dabei oft die möglichst schonende und feinfühlige Handhabung der Nahrungsmittel. Hersteller Kullen-Koti zeigt aber nicht nur, welche Bürstentypen sich am besten für die Ver- und Bearbeitung von Obst oder Gemüse eignen, sondern thematisiert auch den Einsatz seiner Bürstensysteme in den Verpackungs- und Produktionsanlagen der Lebensmittelbranche.

Alexander Eck, freier Fachjournalist, Darmstadt, i. A. der Kullen-Koti GmbH, Reutlingen

Äpfel fördern, Eier reinigen, Kekse bestäuben, Tomaten polieren, Gemüse schälen und unzählige andere Aufgaben der modernen Ver- und Bearbeitung von Lebensmitteln gehören heute zu jenen Prozessstufen, deren Automatisierung ohne den direkten oder indirekten Einsatz technischer Bürsten nicht mehr vorstellbar ist. Denn kein anderes Tool erlaubt es, empfindliche Nahrungsmittel so schnell und so schonend zu behandeln wie das Maschinenelement Bürste in seinen vielen verschiedenen Ausführungen.

Einen repräsentativen Überblick über diese Vielfalt erhalten Anlagenbauer und Konstrukteure der Lebensmittelbranche bei einem Blick in das aktuelle Produktsortiment von Kullen-Koti. Dabei zeigt sich auch: Nicht immer geht es um das sanfte Transportieren, Führen und Sortieren von beispielsweise Obst oder Süßwaren oder die Reinigung und Veredelung ihrer sensiblen Oberflächen; mindestens ebenso oft sind es Aufgaben der Verpackungs-, Anlagen- und Instandhaltungstechnik, die mithilfe von Bürsten präzise und wirtschaftlich ausgeführt werden. So übernehmen technische Bürsten aus dem Portfolio des Herstellers etwa das Falten von Kartonagen, das Labeln von Dosen und Flaschen oder auch das Reinigen von Öfen, Backblechen und Förderbändern.

Schnell aber schonend

Allein die Bandbreite der zuletzt von Kullen-Koti auf der Anuga FoodTec 2018 ausgestellten Bürsten und Bürstensysteme erstreckte sich über weite Bereiche des aktuellen Gesamtprogramms des Unternehmens. So präsentierte der Hersteller seine Rund- und Walzenbürsten, die beispielsweise zum Schälen, Waschen und Polieren von Gemüse genutzt werden, und sein Riemenbürsten-System Quick Chain, das in automatisierten Bearbeitungslinien das oberflächenschonende Transportieren besonders empfindlicher Obstsorten sicherstellt. Ebenfalls zu sehen waren verschiedene Varianten von Spiralbürsten, die sich u. a. beim kontinuierlichen Fördern, Verteilen und Sortieren kleinteiliger Lebensmittel bewähren, sowie zahlreiche Ausführungen der Streifenbürsten, zu deren Aufgabengebieten das Abdichten, Trennen und Abwischen gehören. Auch wenn überschüssiges Mehl von Backwaren abzustreichen ist, wenn Kartoffeln oder Trüffel von Erdresten befreit und Nudeln in Form gebracht werden sollen, sind es oft Bürstenlösungen von Kullen-Koti, die hier schonend und prozesssicher am Werk sind.

Viele Faktoren entscheiden

Wie in allen Einsatzgebieten für technische Bürsten, so dreht sich auch bei der Ver- und Bearbeitung von Lebensmitteln alles um deren richtige Auslegung und Dimensionierung. Daher informiert Kullen-Koti seine Kunden stets auch über sämtliche Parameter, die bei der Auswahl der jeweils optimalen Bürste zu berücksichtigen sind: Die Faktoren Besatzwerkstoff, Besatzdichte oder Besatzgeometrie sind dabei ebenso entscheidend wie im Fall rotierender Bürsten deren Drehzahl bzw. Umfangsgeschwindigkeit – um nur einige Beispiele zu nennen. Dank seines über viele Jahrzehnte erworbenen material- und verfahrenstechnischen Knowhows kann der Hersteller heute für nahezu jeden Prozess und jede Aufgabe der Lebensmittelindustrie die geeignete Bürstenlösung bereitstellen – ganz gleich, ob es um das schnelle Fördern roher Eier geht, um das Etikettieren von Folienverpackungen oder um das Abreinigen hartnäckiger Verkrustungen an Ofenwänden.

Es beginnt schon auf den Feldern

Auf dem diesjährigen Anuga-FoodTec-Messestand des Unternehmens war außerdem zu erfahren, dass die technischen Bürsten bereits in sehr frühen Prozessstufen der Ver- und Bearbeitung von Lebensmitteln am Werk sind. So gehören beispielsweise Streifen-, Walzen- und Riemenbürsten aus dem Portfolio von Kullen-Koti häufig zur Grundausstattung vieler Maschinen und Anlagen in der Landwirtschaft. Unmittelbar bei der Ernte übernehmen sie Aufgaben rund um das Fördern, Reinigen und Vorsortieren von Gemüse und Obst.

Das Bürstensortiment von Kullen-Koti für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie ist in seiner Qualität und Quantität derzeit wohl einmalig. Es wundert daher nicht, dass das Unternehmen seit vielen Jahren zu den wichtigsten Partnern der Branche gehört und viele namhafte Anlagenbauer seit langem als Zulieferer begleitet. Allein für seine Kunden in der Lebensmittelbranche, in der Getränkeindustrie und in der Landwirtschaft hat Kullen-Koti im Laufe seiner Firmenvita bislang mehr als 50.000 verschiedene Bürstenlösungen realisiert – und es werden ständig mehr. bec

www.kullen.de

www.koti-eu.com

Detaillierte Informationen zu den technischen Bürsten für die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie:
hier.pro/EyFvp


PLUS

Was die Birne mag, missfällt der Banane

Anlagenbauer und -betreiber der Lebensmittelindustrie, die auf der Suche nach der richtigen Bürstenlösung für ihr Verfahren oder ihre Produktgruppe sind, können sich an das Bürsten-Testcenter von Kullen-Koti in Reutlingen wenden. Dort stehen ein moderner Maschinenpark und fachkundige Experten zur Verfügung, die nur darauf warten, für den Kunden und seine konkrete Anwendung die ideale Bürste ausfindig zu machen. Dazu werden u. a. Belastungstests und Anwendungsversuche durchgeführt oder Langzeit-Prüfreihen gefahren. Insbesondere bei der Entwicklung anwenderorientierter Bürstensysteme oder bei der Optimierung von Bürsten für die Behandlung besonders sensibler Obst- oder Gemüsesorten steht das Bürsten-Testcenter von Kullen-Koti als Brain-Pool auch den Kunden aus Lebens- und Nahrungsmittelindustrie, Landwirtschaft und Getränkeindustrie offen.

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de