Startseite » Steuerungstechnik »

Duagon: Drahtlose 5G-Schnittstellenkarte für Bahnanwendungen

Steuerungstechnik
Duagon: Drahtlose 5G-Schnittstellenkarte für Bahnanwendungen

Duagon: Drahtlose 5G-Schnittstellenkarte für Bahnanwendungen
Die Compact-PCI Serial Schnittstellenkarte für Bahnanwendungen. Bild: Duagon

Die Compact-PCI Serial Schnittstellenkarte G239 wurde von Duagon für die Kommunikation in eingebetteten und rauen Umgebungen (zum Beispiel in Schienenfahrzeugen) entwickelt. Sie bietet 5G-Mobilkommunikationsfunktionen für 19“-Systeme. Zusammen mit einer leistungsstarken CPU sind viele Anwendungen möglich, beispielsweise Internet-on-Board, allgemeine Back-Office-Kommunikation, Echtzeit-Videoüberwachung für Kontrollzentren oder vorausschauende Wartung. Die G239 ist für eine Betriebstemperatur von –40 °C bis +85 °C ausgelegt.

Steckplatze und Anschlüsse

Zur Nutzung der Drahtlosfunktion verfügt die Schnittstellenkarte über drei Steckplätze: zwei M.2-Steckplätze für 5G und einen PCI Express Mini Card-Steckplatz für WLAN. Für die 5G-Mobilkommunikation ist das Board mit acht QLS-Antennenanschlüssen (vier Anschlüsse für jede M.2-Karte) sowie mit bis zu drei QLS-Antennenanschlüssen für die WLAN-Funktionalität ausgestattet. Zusätzlich steht ein präziser GNSS-Empfänger zur Verfügung, der eine gleisgenaue Ortung ermöglicht.

Roaming-Kosten sparen

In der Architektur des Zugkommunikationssystems befindet sich die G239 typischerweise am vorderen Ende, wo sie direkt mit einem Mobilfunknetz kommuniziert. Es sind acht Micro-SIM-Kartensteckplätze vorhanden, um beispielsweise beim grenzüberschreitenden Zugverkehr Roaming-Kosten zu sparen, möglichst viel Datenvolumen zur Verfügung zu haben (durch Umschalten auf eine weitere SIM-Karte, wenn das Volumen aufgebraucht ist) oder zur Wahl des Anbieters mit der besten Netzabdeckung in den Regionen die der Zug durchfährt. 

Fernkontrolle von Modems

Zusätzlich zu der Hardware ist ein Software-Tool für die Interaktion mit der Schnittstellenkarte enthalten. Der Benutzer kann damit aus der Ferne kontrollieren, welche Micro-SIM-Karten mit den Modems verbunden sind, und er kann jedes Modem aus der Ferne zurücksetzen. Die Karte basiert auf dem Compact-PCI-Serial-Standard und ist daher laut Anbieter durch ihre seriellen Hochgeschwindigkeitsschnittstellen zukunftssicher.

Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de