Startseite » Steuerungstechnik »

Smart Camera von B&R: KI in der Bildverarbeitung

SPS aktuell KI in der Bildverarbeitung
Deep Learning für B&R-Kameras mit MVTec und Hailo

Deep Learning für B&R-Kameras mit MVTec und Hailo
Deep Learning für Machine Vision: B&R, MVTec und Hailo feiern ihre erfolgreiche Zusammenarbeit auf der SPS 2022. Bild: B&R

B&R erweitert sein Smart-Camera-Portfolio um eine leistungsstarke Deep-Learning-Funktion. Möglich macht dies die Zusammenarbeit mit dem Vision-Softwarespezialisten MVTec und dem KI-Prozessorspezialisten Hailo. Mit der neuen Funktion lassen sich B&R-Kameras als leistungsstarke und effiziente Edge-Geräte implementieren.

Vision-Algorithmen, die auf Deep Learning basieren, verbessern die Qualität, steigern die Produktivität und verringern den Ausschuss. Gleichzeitig machen sie Fertigungsprozesse flexibler. „Durch die Zusammenarbeit mit MVTec haben Maschinenbauer Zugriff auf die leistungsfähigsten Bildverarbeitungsfunktionen, die es auf dem Markt gibt“, sagt Andreas Waldl, Experte für Machine Vision bei B&R. „MVTec ist Branchenführer im Bereich Deep Learning sowie auch bei klassischen regelbasierten Algorithmen – zwei sich ergänzende Ansätze, die beide eine wesentliche Rolle bei der Automatisierung von Maschinen spielen.“

Optische Zeichenerkennung mit Hilfe von Deep Learning

Das erste Produkt, das aus dem Projekt hervorgeht, ist eine auf Deep Learning basierende Funktion zur optischen Zeichenerkennung (optical character recognition, kurz OCR). Die Funktion wird Deep OCR genannt und erzielt bemerkenswert schnelle Leseraten, selbst bei Schriften, die sonst schwer zu erkennen sind. „Seit vielen Jahren entwickeln wir gemeinsam mit B&R für Kunden Machine-Vision-Lösungen, die technologisch Maßstäbe setzen, insbesondere für Embedded-Systeme“, sagt Thomas Hopfner, Produktmanager für Lizenzen und Schnittstellen bei MVTec. „Diesen Anspruch verfolgt auch unsere neueste Kooperation. Dabei profitieren Kunden von den Vorteilen der Deep-Learning-Technologie Deep OCR, ohne Einbußen bei der Performance eingehen zu müssen.“

Mehr TOPS, weniger Watt

Leistungsstarke Deep-Learning-Algorithmen erfordern auch einen leistungsstarken Prozessor. Gleichzeitig galt es, durch die Implementierung als Edge-Gerät mit dem Stromverbrauch nicht in einen kritischen Bereich zu kommen. Maschinenbauer brauchen nicht nur Rechenleistung, sondern auch Energieeffizienz. Und hier kommt Hailo ins Spiel: Neben einer herausragenden Leistung von 26 Tera-Operationen pro Sekunde (TOPS) verbrauchen die Inferenzbeschleuniger des Unternehmens auch besonders wenig Strom. „Hailo hilft uns, bahnbrechende Geschwindigkeit und Intelligenz genau dort einzusetzen, wo unsere Kunden sie für ihre schnellsten und anpassungsfähigsten Fertigungslösungen benötigen“, sagt Waldl.

„Diese Art der Zusammenarbeit ist genau das, was wir im Sinn hatten, als wir Hailo gegründet haben“, sagt Hailo-CEO Orr Danon. „Die neue B&R-Kamera nutzt den leistungsstarken KI-Beschleuniger von Hailo. In Kombination mit den hochmodernen Edge-Geräten und den fortschrittlichen Algorithmen für maschinelles Lernen von MVTec setzen wir neue Leistungsstandards, die die Produktivität und Qualität in industriellen Anwendungen entscheidend verbessern.“ (eve)



Hier finden Sie mehr über:
Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de