Startseite » Sensoren »

Die Vision – Weltleitmesse für Bildverarbeitung findet vom 4. bis 6. Oktober 2022 in Stuttgart statt.

Smart Factories brauchen Smart Vision
Trends der Vision 2022

Trends der Vision 2022
Leistungsstarke Bildverarbeitungssysteme und neue Komponenten zeigt die Vision - Messe für Bildverarbeitung vom 04. bis 06. Oktober 2022 in Stuttgart. Bild: xiaoliangge/stock.adobe.com

Die Bildverarbeitung boomt. Angesichts zahlreicher neuer Komponenten und leistungsstarker Bildverarbeitungssysteme erfreut sich die Vision 2022, die Anfang Oktober auf dem Messegelände Stuttgart stattfindet, eines guten Zuspruchs an Ausstellenden. Keyplayer zeigen, welche Chancen Bildverarbeitung für unterschiedliche Branchen bietet, und Start-ups weisen den Weg in die Zukunft.

Nach einer erfolgreichen Messe im vergangenen Jahr knüpft das Team der Messe Stuttgart an die positive Stimmung an. Vom 4. bis 6. Oktober 2022 öffnet die Vision – Weltleitmesse für Bildverarbeitung ihre Tore auf dem Stuttgarter Messegelände.

VDMA meldet eine positive Entwicklung der Branche

„Die Robotik- und Automationsbranche und ganz besonders die industrielle Bildverarbeitungsindustrie verzeichnet volle Auftragsbücher“, sagt Anne Wendel, VDMA Fachabteilung Machine Vision im VDMA Fachverband Robotik + Automation.

Anne Wendel, VDMA Fachverband Robotik + Automation, Fachabteilung Machine Vision
Anne Wendel, VDMA Fachverband Robotik + Automation, Fachabteilung Machine Vision
Bild: VDMA

2021 wurde in der europäischen Machine Vision Industrie laut VDMA-Marktbefragung ein Umsatzplus von 17 % verzeichnet. Die Prognosen für 2022 fallen trotz geringerer Erwartungen durch gestörte Zulieferketten positiv aus. Die VDMA-Prognosen sagen ein Plus von 5 % und einen Umsatz von 3,2 Milliarden Euro für die deutsche industrielle Bildverarbeitungsindustrie voraus.

„Für die gesamte Robotik und Automation wird mit einem Wachstum von 6 % gerechnet auf 14,4 Milliarden Euro. Dies lässt uns positiv auf die bevorstehende Vision 2022 blicken“, so Wendel weiter.

Vision 2022 meldet wachsende Ausstellendenzahlen

An drei Tagen kommen auf der Vision Besuchende aus aller Welt mit Start-ups und Keyplayern zusammen. Dabei steht vor allem der Austausch und Wissenstransfer im Fokus. Im Juli 2022 waren bereits über 300 Unternehmen – und damit mehr als im vergangenen Jahr – für die Vision 2022 angemeldet. Man rechne bis Oktober bei den Ausstellendenzahlen mit einem Wachstum von rund 25 % im Vergleich zum Vorjahr, heißt es von der Messe Stuttgart.

Neben nationalen und internationalen Keyplayern darf die Messe Stuttgart in diesem Jahr viele neue Akteure begrüßen. Rund 17 % der angemeldeten Unternehmen sind erstmalig bei der Vision 2022 dabei. Darunter auch die Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, deren Lösungsansatz auf Basis PC-basierter Steuerungen bereits ein großes Anwendungsspektrum abdeckt. Mit neuen Vision-Produkten und Funktionen erweitert das Unternehmen den Einsatzbereich der Plattform deutlich. Die Vision sei dafür die ideale Veranstaltung, heißt es aus dem Unternehmen.

Die steigenden Ausstellendenzahlen spiegeln sich auch in der bespielten Fläche wider. Erneut findet die Vision in der Paul Horn Halle (Halle 10) sowie der Alfred Kärcher Halle (Halle 8) statt, die beiden Hallen sind im Vergleich zu 2021 allerdings rund ein Viertel mehr belegt: Auf 25.000 Quadratmetern dreht sich alles um das Thema Bildverarbeitung.

Hohe Internationalität der Ausstellenden

Die hohe internationale Bedeutung der Vision zeigt sich bereits am internationalen Anteil bei den Ausstellenden: Nachdem 2021 das Verhältnis von nationalen und internationalen Ausstellenden fast ausgeglichen war, liegt der Auslandsanteil für 2022 aktuell bei 56 %. Die Messe entwickelt sich damit wieder in Richtung bekannter Strukturen. Besonders stark vertreten sind in diesem Jahr ausstellende Unternehmen aus den USA, gefolgt von Japan, China, den Niederlanden und der Schweiz.

Vision 2022 zeigt Trendthemen in der Bildverarbeitung

Die Bildverarbeitung ist auf dem Vormarsch. Neue Trendthemen übernehmen das Feld und künstliche Intelligenz ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Angesichts der technischen Entwicklungen zeigt die Messe, welche neuen Möglichkeiten das Thema Hyperspectral Imaging bietet, wo es bei den Trendthemen AI und Deep Learning hin geht und welche neuen Entwicklungen im Bereich Embedded Vision und 3D zu sehen sein werden.

Die ausstellenden Unternehmen zeigen, welche Chancen Bildverarbeitung für unterschiedliche Branchen bietet – unter anderem für die Medizin- und Pharmaindustrie, die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, die Verkehrstechnik und Infrastruktur, den Retail und Einzelhandel, die Automotive- und Zuliefererindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Logistik. Neben Komponenten werden leistungsstarke Bildverarbeitungssysteme auf der Vision vorgestellt.

Start-ups starten durch

Die Messe Stuttgart nimmt auf der Vision deutlich das große Interesse der Newcomer wahr. Nachdem im vergangenen Jahr die Premiere der Vision-Start-up World gefeiert wurde, haben sich bis August 2022 18 junge Unternehmen für die Vision-Start-up World angemeldet. Das große Interesse spiegelt die dynamische Entwicklung der Branche wider.

Vision Messe für Bildverarbeitung, Vision Days Forum
Im Rahmen des Industrial Vision Days-Forums können Start-ups ihre Innovationen präsentieren.
Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH

Gemeinsam mit der Fachabteilung VDMA Machine Vision und dem Netzwerk VDMA Start-up Machine bietet die Messe für Bildverarbeitung jungen Unternehmen mit den Start-up Pitch Sessions eine Präsentationsmöglichkeit an. Im Rahmen des Industrial Vision Days-Forums haben an jedem Messetag vier Unternehmen die Möglichkeit, ihre Neuentwicklungen auf der großen Forumsbühne vor den Besuchenden vor Ort aber auch den Zuschauenden weltweit im Rahmen des übertragenen Live-Streams zu präsentieren. Am Ende jedes Messetages wird aus den vier Unternehmen das Start-up des Tages gewählt. Schließlich wird das Vision-Start-up 2022 dann am letzten Messetag gekürt.

Besonders hervorzuheben ist in diesem Jahr auch hier deren hohe Internationalität: Neben ausstellenden nationalen Unternehmen werden zahlreiche internationale Start-ups und junge Unternehmen – darunter Start-ups aus Indien, Israel, Japan, Kanada und Lettland – innerhalb der zahlreichen Angebote für Start-ups und junge Unternehmen erwartet, unter anderem:

  • Apera AI, Kanada, will mit der menschenähnlichen Geschwindigkeit und Wahrnehmung seiner Vue Robot Vision Software die Besucher bei der Roboterführung für den “Griff in die Kiste“ und andere anspruchsvolle Anwendungen beeindrucken.
  • Haip Solutions, Hannover, unterstreicht insbesondere die Entwicklung von Hyperspectral Imaging und betont die Wichtigkeit dieser Technologie zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs).
  • Parkvi, Augsburg, hat mit KI-basierten Schweißnaht- und Oberflächeninspektionen sein Leistungsportfolio erweitert und stellt dieses auf der Vision vor.
  • Saccade Vision, Israel, zeigt, wie 3D-Qualitätsprüfung autonom, schnell und präzise eingesetzt werden kann, um effizienter zu arbeiten und zeitgleich die Kosten für die Qualitätsprüfung drastisch zu reduzieren. 
Vision Messe für Bildverarbeitung, Stand BMWK
Am BMWK Gemeinschaftsstand werden Unternehmen aus Deutschland gefördert.
Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH

Junge Unternehmen aus Deutschland können im Rahmen der Vision eine Förderung für die Teilnahme am Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) erhalten. Bereits zwei Monate vor Messe haben sich elf Unternehmen für den geförderten Gemeinschaftsstand angemeldet – von Anbietern KI-gestützter Bildverarbeitung über Hyperspectral-Anbieter und Beleuchtungshersteller bis hin zu Systemanbietern. Damit erreicht der Gemeinschaftsstand auf der Vision in diesem Jahr eine neue Rekord-Anmeldezahl. (eve)



Hier finden Sie mehr über:
Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de