Startseite » Sensoren »

Posital aktualisiert Tiltix-Neigungssensoren

Sensoren
Posital aktualisiert Tiltix-Neigungssensoren

Posital aktualisiert Tiltix-Neigungssensoren
Die Tiltix-Neigungssensoren bieten neue Funktionen. Bild: Posital

Posital hat seine Tiltix-Neigungssensoren mit neuen dreiachsigen MEMS-Beschleunigungssensoren, verbesserter Firmware und einem neuen Gehäusekonzept aktualisiert. Die neuen Geräte sind problemlos mit älteren Modellen kompatibel. Sie haben identische Montageflächen und unterstützen CANopen- und analoge Kommunikationsschnittstellen, bieten jedoch laut Anbieter eine höhere Genauigkeit und ein besseres Signal-Rausch-Verhältnis.

Tiltix-Neigungssensoren werden zur Bewegungssteuerung und in Sicherheitssystemen eingesetzt, um die Ausrichtung eines Geräts oder einer Maschine in Bezug auf das Gravitationsfeld der Erde zu messen. Zu den gängigen Anwendungen gehören die dynamische Positionierung von Solarpanels, Überschlagswarnsysteme für mobile Maschinen, Steuerungssysteme für Kranausleger sowie Neigungskontrollen in Servicerobotern, AGVs und anderen Material Handling-Systemen.

Messbereich jetzt programmierbar

Ein zentrales Merkmal der neuen Serie ist ihre erweiterte Programmierfunktion, die es Anwendern oder Händlern ermöglicht, den Messbereich des Sensors durch einfache Konfiguration einzustellen. Dies bedeutet, dass jedes Gerät so angepasst werden kann, dass es als einachsiger (0–360°) bzw. zweiachsiger Neigungssensor (+ 90°) oder zweiachsiger Pitch-Roll-Sensor (+ 180°) funktioniert, je nach den Anforderungen des Anwenders.

Über die Programmierschnittstelle können auch neue Filterverfahren ausgewählt werden, so dass eine Feinabstimmung der Geräte für eine verbesserte Signalqualität und ein optimiertes dynamisches Verhalten möglich ist. Diese Eigenschaften können für spezifische Anwendungen wie die Überwachung von Plattformen oder Kränen sehr unterschiedlich sein. Die neue MEMS-Technik reduziert die Empfindlichkeit bei Querneigungen und verbessert die Messgenauigkeit auf + 0,1 Grad über den gesamten Neigungswinkelbereich.

Die Neigungssensoren sind wahlweise in kosteneffizienten faserverstärkten Kunststoffgehäusen oder in robusten Metallgehäusen mit IP 69K-Schutzart erhältlich. CANopen- und analoge Varianten sind zeitnah verfügbar, während SSI- und Modbus-RTU-Schnittstellen im Laufe des kommenden Jahres ergänzt werden. Anwender können die gesamte Palette der Neigungssensoren über den Online Product Finder des Anbieters einsehen und mit wenigen Klicks die passgenau konfigurierte Variante für ihre spezifische Anwendung ermitteln und ordern. (kf)

Messe SPS: Halle 4A, Stand 500



Hier finden Sie mehr über:
Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de