Integration von IT und Automatisierung

Weidmüller gründet Division Automation Products & Solutions

Anzeige
Mit der Division Automation Products & Solutions möchte Weidmüller Industrie-4.0-Lösungen mitgestalten und seine Digitalisierungs- sowie Automatisierungstechnologien integrieren. Die Kunden der neuen Division profitieren von offenen, plattformunabhängigen Web-basierenden Lösungen und einem direkten Datenaustausch vom Sensor bis in die Cloud. Anspruch ist es, gemeinsam mit dem Kunden eine flexible, skalierbare Gesamtlösung zu erarbeiten; passgenau und kosteneffizient.

Bei der Realisierung der industriellen Produktion gemäß Industrie 4.0 werden die Informations- und Kommunikationstechnik, die Digitalisierung sowie die Automatisierungstechnik nachhaltig miteinander zusammenwachsen“, ist sich Michael Matthesius, Leiter der neuen Division Automation Products & Solutions bei Weidmüller in Detmold, sicher: „Für solche Entwicklungen suchen Kunden zuverlässige und flexible Partner, die ihnen neue Wege aufzeigen und darlegen können, wie moderne Technologien in Projekten gewinnbringend genutzt werden können.“

Weidmüller setzt entsprechende Lösungen bereits im eigenen Haus ein, ist mit den Applikationen seiner Kunden bestens vertraut und verfügt über Expertise sowie Know-how im Bereich der Industrie 4.0. „Aus dieser Entwicklung heraus entstand die neue Division
Automation Products & Solutions“, erläutert Michael Matthesius. In ihr wird Weidmüller zukünftig umfassende Beratungskompetenz, Produkte und Lösungen bündeln. „Unsere Mitarbeiter in der Division verfügen über fundiertes Fachwissen und hohes Engagement zur Erarbeitung und Realisierung offener, plattformunabhängiger Automatisierungslösungen“, so der Divisions-Leiter: „Gemeinsam mit den Kunden stellen wir uns den neuen technologischen Herausforderungen, um deren Wettbewerbsfähigkeit weiter auszubauen.“ Hohe Ansprüche an Qualität und Service sowie die internationale Präsenz mit entsprechender Kundennähe unterstützen und stärken die Aktivitäten der Division. Michael Matthesius verspricht: „Das alles macht uns zu einem kompetenten und flexiblen Partner für Kunden in der ganzen Welt.“ Für den Bereich Maschinen- und Anlagenbau bietet Weidmüller mit FieldPower ein intelligentes dezentrales Energiebussystem zur Energieverteilung sowie den umfassenden und Automatisierungsbaukasten u-mation. Weitere Lösungen stehen mit Industrial-Ethernet-Komponenten, einem kommunikationsfähigen Power-Management-System, innovativen Stromverteilungen sowie Signalwandlern mit Industrial-Ethernet-Schnittstelle bereit. Abgerundet wird das Angebot durch den Remote-Access-Service u-link und Industrial Analytics, einem intelligenten Datenanalyseverfahren.

Automatisierungs-Lösungen u-mation

In der Automatisierungstechnik setzt das Unternehmen konsequent auf flexible Systeme und offene Standards. Als Spezialist für Daten und Signale wird beim Transfer von der Maschinen-Sensorik bis in die Cloud ein plattformunabhängiger und skalierbarer Weg verfolgt. Der Baukasten unterstützt alle offenen Standards, die gängigen Feldbussysteme als auch OPC-UA, den Kommunikationsstandard der Industrie 4.0. Auch bei der Cloud können die Kunden plattformunabhängig agieren, verschiedene Cloud-Systeme lassen sich untereinander kombinieren. Der Automatisierungs-Baukasten u-mation umfasst das Remote-I/O-System u-remote inklusive Safety-Lösungen, I/O-Module in IP 20 und IP 67, u-control als neuartige Steuerung auf Basis offener, plattformunabhängiger Web-Technologien sowie die HMIs u-view. Abgerundet wird das Angebot durch Industrie- und Edge-PCs sowie Security-Router.

Sensorkommunikation, Analytics und Remote Access

Im Internet der Dinge bekommen elektrische Betriebsmittel eine eindeutige Identität und können miteinander kommunizieren oder Befehle entgegennehmen. Die Automatisierungslösung von Weidmüller soll sowohl den Datenaustausch und die Kommunikation von Maschinen untereinander als auch zwischen Maschinen und IT-Systemen ermöglichen. Abläufe können standortübergreifend geplant und aufeinander abgestimmt werden. Die Lösung eignet sich auch zur Datenanalyse. Die Kommunikation geschieht dazu via Industrial Ethernet. Mit Industrial Analytics generiert das Unternehmen Mehrwert aus Maschinen- und Produktionsdaten. Das Verfahren erkennt Anomalien frühzeitig und kann daraus entsprechende Vorhersagen treffen. Der Maschinen- und Anlagenbetreiber wird dadurch in die Lage versetzt, pro aktiv zu reagieren. Industrial Analytics besteht aus aufeinander aufbauender Hard- und Software. Weidmüller bietet damit den Kunden die Möglichkeit, einen datengetriebenen Service als Mehrwert anzubieten.

Die Fernwartungslösung u-link ermöglicht einen schnellen und sicheren Zugriff auf Maschinen und Anlagen. Sie ermöglicht einen sicheren Aufbau selbst umfangreicher Fernwartungslösungen. Über eine sichere VPN-Verbindung erfolgt ein schneller und sicherer Zugriff auf Maschinen und Anlagen. Neben einem innovativen Cloud-Service auf gesicherten und hochverfügbaren Servern in Deutschland, steht mit u-link eine Online-Plattform mit gesicherten Containern bereit, d. h. die Daten sind vor dem Zugriff Dritter geschützt.

Flexible Steuerungslösung

Mit u-control stellt Weidmüller eine Automatisierungslösung für den Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau vor. Als Basis wurde auf die Anwendung offener und herstellerunabhängiger Web-Technologien (HTML5, CSS3, JavaScript) gesetzt. Der Browser wird für den Anwender zur Applikationsplattform und erlaubt eine flexible System-Konfiguration, Programmierung gemäß IEC 61131-3 sowie die Anbindung an Schnittstellen (HMIs) in einem Web-basierenden Engineering-Tool. Eine Installation des Engineering-Tools ist nicht erforderlich, da diese Software bereits in der Steuerung integriert ist. Aufgrund dessen kann die Steuerung mit unterschiedlicher Hardware sowie die Software vom jedem Ort der Welt über eine direkte (u-control-Gerät) oder eine indirekte Internet-Verbindung überwacht, programmiert und aktualisiert werden. Einzige Voraussetzung ist ein HTML5-fähiger Browser. Ein Schlüssel zur Geräteunabhängigkeit liegt in der Verlagerung des Engineering-Tools in die Webtechnologien. Der Zugriff auf die Engineering-Software kann direkt, über ein Netzwerk oder über eine Cloud erfolgen. Auch die Programmierung ohne angeschlossene Hardware ist eine Option. Damit ist der Anwender sowohl standortunabhängig (Fabrik oder Büro), plattformunabhängig (Linux oder Windows) sowie browserunabhängig (IE, Firefox, Chrome).

Das in der Steuerung integrierte Engineering-Tool ist so ausgelegt, dass die Programmierung auf IEC 61131-3 basiert. Das Tool wird sich zukünftig automatisch an unterschiedliche Ausgabegeräte anpassen und ermöglicht so eine optimale Bedienung der webbasierten Oberfläche. Die Steuerung wurde unter Berücksichtigung neuester Sicherheitsnormen entwickelt und bietet unter anderem eine Verschlüsselung der Software sowie einen sicheren Zugriff unter Verwendung des HTTPS-Protokolls oder auch über eine VPN-Verbindung über das Internet. Besonderer Aspekt ist die nachträgliche Installation von Industrie-Software-Applikationen auf der Steuerung. Damit kann sie individuell auf die Bedürfnisse der Applikation angepasst werden. Diese Software-Apps können auch nachträglich auf der Hardware von u-control installiert werden.

Andreas Gees, stv. Chefredakteur elektro AUTOMATION

www.weidmueller.com


„IT- und Automatisierungstechnik liefern den Kunden einen technologischen Mehrwert und ermöglichen zukunftsweise Geschäftsmodelle.“


Anzeige

Festo: Digitalisierung

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Smartenance

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de