Pneumatische Umschaltung

Standardisiertes, sicheres Ventil Two Speed Valve von SMC

Pneumatisches Ventil Two-Speed-Valve
Das pneumatische Ventil Two-Speed-Valve nach ISO 13849 von SMC übernimmt die sichere Umschaltung der Betriebsarten gemäß VDMA 66416 und DIN EN 12417 Bild: SMC Deutschland
Anzeige
265,68 cm3 mehr Sicherheit – Das Two-Speed-Valve ist ein standardisiertes, sicheres Ventil zur pneumatischen Umschaltung der Betriebsarten nach VDMA 66416 und DIN EN 12417 und findet beispielsweise bei Maschinentüren Einsatz.

Inhaltsverzeichnis

1. Aufbau und technische Details des Ventils
2. Der Vorteil ist ein Nachrüsten bestehender Anlagen
3. Sicheres, standardisiertes Ventil

Mit dem Two-Speed-Valve der SMC Deutschland GmbH, Egelsbach bei Frankfurt am Main, lassen sich alle gängigen Betriebsarten einer Maschine vom Einrichtbetrieb, über den Automatikbetrieb bis hin zum Wartungs- und Instandhaltungsbetrieb sicher realisieren. Beide Modi – operative und sicher reduzierte Geschwindigkeit – können erstmals mit einem Bauteil umgesetzt werden. Gleichzeitig verfügt das standardisierte Ventil über eine sichere Erkennung der Ventilstellung. Diese wird mittels eines sicheren Wechselkontakts an die übergeordnete SPS weitergegeben.

Aufbau und technische Details des Ventils

Das Ventil mit der Serienbezeichnung VZM5–300-CEW20057 besteht aus einem pneumatisch angesteuerten Ventil, zwei Drosseln und einer Ventilschieberabfrage in einem rot eloxierten Aluminiumgehäuse. Technische Details:

  • Durchflussrate: max. 380 l/min
  • Bestellnummer: VZM5–300-CEW20057
  • Betriebsmedium: Druckluft
  • Betriebsdruck: min. 0,1 MPa, max. 0,7 MPa
  • Umgebungs- und Medientemperatur: –5 bis +60 Grad Celsius (nicht vereisend)
  • Versorgungsspannung und -strom: 24 V DC / 0,5 A (2 AgG) keine induktive Last zulässig
  • Medium: Druckluft
  • Stecker für sicheres Signal: M12
  • Druckluftanschluss: G 3/8
  • Pilotluftanschluss: 6 mm (Schlauchdurchmesser außen)
  • Maße: 123 x 30 x 72 mm

Der Vorteil ist ein Nachrüsten bestehender Anlagen

Montiert wird das Two-Speed-Valve je nach vorhandenem Platzangebot möglichst nahe am Zylinder oder im Idealfall direkt am Antrieb. Großer Vorteil: Bei einer Fehlersuche innerhalb der Anlage oder bei Instandhaltungsmaßnahmen ist so auf den ersten Blick eine schnelle und zuverlässige Zuordnung von Ventil und Zylinder möglich. Das Auslegen in individuell aufgebaute Konstruktionen entfällt. Dazu weist das rot eloxierte Gehäuse das Ventil auf den ersten Blick als ein sicheres Bauteil aus. Das übliche Typenschild wurde durch eine gelaserte Markierung ersetzt. Das stellt sicher, dass alle Typeninformationen dauerhaft zur Verfügung stehen. Fittinge und Drosseln sind ebenfalls in Metall ausgeführt. Sie sind somit gegenüber vielen Medien resistent und dauerhaft beständig. Der elektrische Anschluss erfolgt über einen M12-Stecker.

Ein zusätzlicher Sicherheitsaspekt ist, dass das standardisierte, sichere Ventil bei Wartungs- oder Instandhaltungsarbeiten über eine Handsteuerung komplett außerhalb des Gefahrenbereichs bedient werden kann. Ein zweiter Mitarbeiter oder das Betreten der Maschinenzone ist dabei nicht erforderlich. Anwendung findet das Ventil zum Beispiel bei Maschinentüren. Hier kann beim Öffnen der Tür der Zylinder mit sicher begrenzter Geschwindigkeit betrieben werden. Außerdem kann der Zylinder bei sicherem Ventilschiebersignal kann bei Druckluftzuschaltung betrieben werden. Daher eignet sich das standardisierte Ventil gut zum Nachrüsten bereits bestehender Anlagen. eve

www.smc.de

Zum Datenblatt des Two Speed Valve:

hier.pro/fukqn

Kontakt:

SMC Deutschland GmbH
Boschring 13–15
63329 Egelsbach
Tel.: +49 (6103) 402–0
E-Mail: info@smc.de
Website: www.smc.de


PLUS

Sicheres, standardisiertes Ventil

Florian Kindler, Engineer bei SMC Deutschland, erläuterte auf der Motek 2019 die Funktionsweise des neuen Ventils und die daraus resultierenden Vorteile. Das sichere, standardisierte Ventil mit der Bezeichnung VZM5–300-CEW20057 dient zur pneumatischen Umschaltung der Betriebsarten nach VDMA 66416 und DIN EN 12417. Zum Video:

hier.pro/46Jvh

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Die Zimmer Group präsentiert auf der Motek 2019 Neuheiten für die Mensch-Roboter-Kollaboration: Darunter Erweiterungen im Portfolio der mechatronischen Greifer sowie unterschiedliche Möglichkeiten der Ansteuerung der End-of-Arm-Tools.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de