Vakuum-Hebegerät mit Wechselsaugplattensystem Nichts für Schmutzfinken - KEM

Vakuum-Hebegerät mit Wechselsaugplattensystem

Nichts für Schmutzfinken

Anzeige
Für das Handling von Stahlblechen wurde ein spezielles Hebegerät entwickelt, mit dem sich sowohl verschmutzte als auch saubere Bleche transportieren lassen. Schwierig für die Konstrukteure war die Anforderung, dass die Vakuumsauger nicht den Schmutz von den verzunderten Stahlblechen auf die sauberen Bleche übertragen dürfen.

Der Beitrag stammt von der Euro-Tech Vakuum-, Hebe- und Transporttechnik, Geislingen

Die Aufgabenstellung eines Stahlgroßhändlers war klar definiert: Benötigt wurde ein Vakuum-Hebegerät für Bleche bis 500 kg, wobei die Vakuumsauger nicht den Schmutz von den verzunderten Stahlblechen auf die sauberen Alu- und Edelstahlbleche übertragen. Die zu hebenden Bleche werden aus einem automatischen Blechlagersystem dem Gerätebediener in einer Kassette zugeführt. Die passende Lösung hatte Euro-Tech parat. Die Konstrukteure entwickelten ein Vakuum-Hebegerät mit Wechselsaugplattensystem.
Das Vakuum-Hebegerät besteht aus dem Hauptrahmen mit einstellbarem Manipuliergriff, einer Längs- und vier Quertraversen. Jede Quertraverse hat zwei verstellbare Saugeraufnahmen, die an eine Drehvorrichtung montiert sind. Insgesamt sind 16 Saugplatten montiert, acht Saugplatten mit schwarzer Dichtung für Alu- und Edelstahlbleche sowie acht Saugplatten mit grauer Dichtung für die verzunderten Stahlbleche. Je nach Plattentyp werden die benötigten Sauger zugestellt. Die Saugplattendrehvorrichtung ist aus verzinktem Stahl gefertigt.
Um den Drehvorgang zu starten, muss ein Sicherungsriegel betätigt werden. Danach lässt sich die Vorrichtung drehen. Um kleine Platten zu heben, sind alle Saugplatten mit Absperrhähnen ausgerüstet. Die Höhenunterschiede zwischen Plattenaufnahme und Plattenablage gleicht ein höheneinstellbarer Manipuliergriff aus. Saugen und Belüften erfolgt über ein eingebautes Handschiebeventil mit Sicherheitsdruckknopftaste. Dieses Schiebeventil ist im Manipuliergriff integriert. Seitlich am Hauptrahmen ist eine elektronische Warneinrichtung zur Überwachung des Vakuums sowie eine Stromsparautomatik zur Steuerung der Vakuumpumpe montiert. Nur wenn das Vakuum im Vakuumspeicher der Längstraverse unter 60 % absinkt, wird die Vakuumpumpe automatisch eingeschaltet. Das spart Strom und verlängert die Lebensdauer der Lamellen in der Vakuumpumpe.
Die Dichtungen der Saugplatten sind nicht vulkanisiert, sondern durch ein Spannband gesichert. Der Vorteil besteht darin, dass nicht die komplette Saugplatte gewechselt werden muss, sondern nur die kostengünstige Dichtung. Bei Bedarf lassen sich die Dichtungen mit wenigen Handgriffen schnell und unkompliziert austauschen. Die Kunden sparen dadurch Zeit und Geld.
Euro-Tech kann auf Grund eines umfangreichen Baukastensystems den Kunden spezielle Lösungen nach ihrem individuellen Bedarf anbieten. Alle Vakuum-Hebegeräte werden vor der Auslieferung ausgiebig getestet. Sie entsprechen den Sicherheitsvorschriften gemäß DIN 13155 und werden mit einer Garantie von zwei Jahren ausgeliefert.
Vakuum-Hebegeräte KEM 605
Anzeige

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de